Erste Wetterpleite für den Streetfood-Markt

Ungewohntes Bild:  Gut überdacht trotzte der harte Kern der Besucher dem schaurigen Wetter beim letzten Streetfood-Markt des Jahres.  (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Unge­wohntes Bild: Gut über­dacht trotzte der harte Kern der Besuch­er dem schau­ri­gen Wet­ter beim let­zten Street­food-Markt des Jahres. (Foto: P. Gräber — Emscherblog.de)

Aus­gerech­net den let­zten Street­food-Markt in diesem Jahr hat das Regen­wet­ter voll erwis­cht: „Das ist beson­ders schade, weil wir heute, wie ich finde, eigentlich das beste Pro­gramm im ganzen Jahr haben“, bedauert Ste­fan Thiel, Wirtschafts­förder­er und Organ­isator der Street­food-Märk­te.

Wohl wahr: Irgend­wie sinnbildlich, wie die Jungs der „JAM Con­nec­tion“ aus Unna tapfer gegen dier all­ge­meine Trüb­sal anspiel­ten und im strö­menden Regen ihre Run­den auf dem Markt dreht­en. In der Mitte des Mark­t­platzes, mit Zel­ten über­dacht, hock­ten die Tapfer­sten der Tapfer­en an den Bier­garten-Gar­ni­turen und ver­sucht­en so gut es ging das Wet­ter zun ignori­eren.  Es waren allerd­ings nur wenige Dutzend Besuch­er, die den Street­food-Markt in die Win­ter­pause ver­ab­schieden woll­ten.

Können trotzdem noch lachen: Jens Reckermann und Stefan Thiel (r.), die Organisatoren des Marktes. Auch nächstes Jahr wird es wieder Streetfood-Märkte geben in Holzwickede,  versprechen die beiden.  (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de

Kön­nen trotz­dem noch lachen: Jens Reck­er­mann und Ste­fan Thiel (r.), die Organ­isatoren des Mark­tes. Auch näch­stes Jahr wird es wieder Street­food-Märk­te geben in Holzwickede, ver­sprechen die bei­den. (Foto: P. Gräber — Emscherblog.de

Wie die Gute-Laune-Band aus Unna hielt auch der Foto­bus-Bus bis zum Abend auf dem Markt aus und auch alle anderen Stamm-Händler bewahrten Diszi­plin bis zum bit­teren Ende. „Trotz des Wet­ters sind alle gekom­men“, freute sich Ste­fan Thiel. „Da hat kein­er abge­sagt. Das sagt doch schon etwas aus über diesen Markt hier.“

Nun ja, wet­tertech­nisch kön­nen sich die Organ­isatoren und Händler des Street­food-Mark­tes nun wirk­lich nicht bekla­gen. Bis­lang strahlte die Sonne noch bei jed­er Ver­anstal­tung allen Prog­nosen zum Trotz,  wenn der 2. Don­ner­stag im Monat gekom­men war.

Im Grunde fiel die Ver­anstal­tung heute zum ersten Mal ins sprich­wörtliche Wass­er. So sich­er, wie auf Regen wieder Sonne fol­gt, wird es deshalb auch im näch­sten Jahr ein Wieder­se­hen mit dem beliebten Freizeit­markt vor dem Rathaus geben.  „Dann bin ich allerd­ings nicht mehr zuständig für den Markt“, kündigt Ste­fan Thiel an, „son­dern die neue Kol­le­gin in der Kul­tur­abteilung, die im Okto­ber anfängt.“

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.