Erfolgreiche Schulung: Wenn Kinder „außer Rand und Band“ sind

Rollenspiel: Dozentin Simone Kriebs (r.) zeigte den Teilnehmerinnen, wie es gelingt, schwierige Kinder zu erreichen. (Foto: B. Kalle – Kreis Unna)

Rollenspiel: Dozentin Simone Kriebs (r.) zeigte den Teilnehmerinnen, wie es gelingt, schwierige Kinder zu erreichen. (Foto: B. Kalle – Kreis Unna)

Kreis Unna. (PK) Was tun, wenn einzelne Kinder im Unterricht oder in der Kita permanent Grenzen austesten und dadurch alle anderen stören? Bei zwei Workshops des Regionalen Bildungsbüros Kreis Unna erhielten Erzieher, Lehrer und Sozialarbeiter zahlreiche Tipps zum Umgang mit auffälligen Kindern.

Dozentin Simone Kriebs, die als Diplom-Pädagogin und Familientherapeutin über viel Erfahrung verfügt, hatte den Pädagogen aus dem Kreis Unna einen großen Koffer voller Handlungsstrategien mitgebracht. Unter anderem in Rollenspielen übten die Teilnehmer neue Methoden und Strategien ein und bewerteten das Gelernte anschließend als effektiv und praxisnah.

Wenn sich Kinder nur schwer konzentrieren können, Wutanfälle haben, überaktiv oder aggressiv sind, ist schnelles Eingreifen gefragt, denn permanente Störsituationen können einen normalen Unterricht unmöglich machen. Häufig fallen diese Jungen und Mädchen bereits im Kindergartenalltag auf, so dass es sinnvoll ist, sie frühzeitig zu begleiten und sich über die Berufsfelder hinweg auszutauschen.

Neben praktischen Übungen erhielten die Teilnehmer im Kreishaus Unna einen Einblick in die Erscheinungsformen und Ursachen für herausfordernde Verhaltensweisen.

Ende Oktober finden zwei weitere Workshops des Regionalen Bildungsbüros Kreis Unna unter dem Titel „Außer Rand und Band – Umgang mit herausfordernden Kindern“ mit Simone Kriebs statt. Das Interesse der Fachleute ist so groß, dass auch diese Termine bereits ausgebucht sind.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.