Energienetze GmbH: Gemeinde und Innogy unterzeichnen Gesellschaftesvertrag

Kämmerer Rudi Grümme (v. r.) und Dirk Wißel (v. l.), Kommunalbetreuer bei Innogy, unterzeichneten den Gesellschaftsvertrag. Mit dabei waren Bürgermeisterin Ulrike Drossel (M.) sowie Peter Matten (l.) und Andreas Schunck (r.), beide Innogy. Foto: Gemeinde Holzwickede)

Käm­merer Rudi Grümme (v. r.) und Dirk Wißel (v. l.), Kom­mu­nal­be­treuer bei Innogy, unter­zeich­neten den Gesell­schafts­ver­trag. Mit im Bild: Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel (M.) sowie Peter Matten (l.) und Andreas Schunck (r.), beide Innogy. (Foto: Gemeinde Holzwickede)

In einem ambi­tio­nierten Bewer­bungs­ver­fahren um die stra­te­gi­sche Part­ner­schaft im Strom- und Gas­netz­be­trieb konnte sich Innogy knapp gegen vier wei­tere Mit­be­werber durch­setzen und bleibt wei­terhin zuver­läs­siger Partner der Gemeinde Holzwickede. Gestern (2.8.) unter­zeich­neten Gemein­de­käm­merer Rudi Grümme und Dirk Wißel, Kom­mu­nal­be­treuer bei Innogy, den Gesell­schafts­ver­trag zur Grün­dung der Ener­gie­netze Holzwickede GmbH.

Grümme und Wißel sind die beiden Geschäfts­führer der neuen Gesell­schaft, an der die Gemeinde Holzwickede einen Anteil von 74,9 Pro­zent und Innogy von 25,1 Pro­zent hält. „Wir freuen uns sehr, dass sich die Gemeinde Holzwickede bei ihrer Suche nach einem stra­te­gi­schen Partner letzt­end­lich für Innogy ent­schieden hat und wir damit die lang­jäh­rige und ver­trau­ens­volle Zusam­men­ar­beit der letzten Jahr­zehnte weiter fort­führen können“, sagte Dirk Wißel anläss­lich der Ver­trags­un­ter­zeich­nung.

Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel: „Mit Innogy haben wir nach einem umkämpften Bewer­ber­ver­fahren einen Partner gewinnen können, der das Ener­gie­netz­ge­schäft spe­ziell in Holzwickede genau kennt und uns für die Zukunft inno­va­tive und bür­ger­nahe Ent­wick­lungs­mög­lich­keiten bietet.“

Die Gesell­schaft wird sich nun am anste­henden Ver­ga­be­ver­fahren um die Strom- und Gas­kon­zes­sion in der Gemeinde bewerben. Sollte die neue Gesell­schaft hier erfolg­reich sein, könnte sie zum 1. Januar 2019 die ope­ra­tive Arbeit auf­nehmen.

Käm­merer Rudi Grümme freut sich zum einen über die Fort­füh­rung der Zusam­men­ar­beit mit einem ver­läss­li­chen Partner, zum anderen auch über die sich aus diesem Geschäfts­mo­dell erge­benden Ein­nahmen, die der Gemeinde Holzwickede zusätz­lich zufließen werden.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.