Einigkeit mit Vorstand des Hauptvereins: HSC-Nachwuchs will noch mehr Qualität

Verabschiedet wurde der bisherigen Kassierer der Juniorenabteilung des HSC, Tobias Sauer (2. von rechts). Vereinsvorsitzender Sebastian Benett (ganz rechts) sowie Jugendleiter Frank Spiekermann (2. von links) und Abteilungsgeschäftsführer Raimund Otte dankten Sauer für seine Arbeit. (Foto: privat)

Verabschiedet wurde der bisherigen Kassierer der Juniorenabteilung des HSC, Tobias Sauer (2. von rechts). Vereinsvorsitzender Sebastian Benett (r.) sowie Jugendleiter Frank Spiekermann (2. von links) und Abteilungsgeschäftsführer Raimund Otte dankten Sauer für seine Arbeit. (Foto: privat)

Der Holzwickeder Fußballnachwuchs soll sich auch weiterhin auf einem hohen Niveau bewegen, was unter anderem durch qualifizierte Übungsleiter erreicht werden soll. Darüber sind sich, wie jetzt bei der Jahreshauptversammlung der Juniorenabteilung des Holzwickeder SC deutlich wurde, die Vorstände des Hauptvereins und der HSC-Jugend einig.

„Ziel muss es sein, dass auch Juniorenspieler aus Holzwickede und der näheren Umgebung in unsere erste Mannschaft aufrücken können“, betonte Vereinschef Sebastian Benett, der zusammen mit seinen geschäftsführenden Vorstandskollegen Udo Speer, Günter Schütte und Wolfgang Hense an der Sitzung im Sportheim der Haarstrang-Sportanlage teilnahm. Der Hauptverein werde die Arbeit der Jugendabteilung in dieser Hinsicht gezielt unterstützen.

Jugendabteilung wieder für A-Jugend zuständig

In seinem Jahresbericht hatte zuvor Jugendleiter Frank Spiekermann die umfangreichen Aktivitäten der Abteilung Revue passieren lassen. Grundschul-, Emscher-Junior-, Westfalen- und Kindergartencup waren dabei neben dem Fußballferiencamp und der Hallenturnierserie feste Bestandteile des Programms und werden es auch im kommenden Jahr sein. Die Trainer- und Kaderplanungen sind bereits angelaufen und zählen wie die Gewinnung neuer Schiedsrichter zu den Schwerpunkten der Jugendarbeit.

Auch von der Maßnahme, die A-Junioren wieder in die Zuständigkeit der Jugendabteilung zu nehmen, verspricht sich der Verein weitere Impulse für eine noch erfolgreichere Zukunft. Am Ende des vergangenen Jahres zählte die Abteilung 334 Mitglieder und 18 Mannschaften.

Die Ausstattung der Mannschaften mit Sportausrüstung, aber auch die Verpflichtung qualifizierter Trainer bestimmten weitgehend die Finanzen der Abteilung, die sich insgesamt – wie Kassierer Tobias Sauer mitteilte – auch 2017 ordentlich darstellten. Aus beruflichen Gründen musste Sauer jedoch sein Amt abgeben. Petra Stützer soll die Kassengeschäfte kommissarisch bis zu den nächsten Wahlen übernehmen. Vereinsvorsitzender Benett und Jugendleiter Spiekermann dankten dem scheidenden Kassierer für seine Arbeit.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.