Einbrecher sorgen für mehrere Polizeieinsätze in Holzwickede

(ots) — Gleich mehr­fach wur­de die Poli­zei am Wochen­en­de in Holzwicke­de alar­miert, weil Ein­bre­cher unter­wegs waren. 

In der Nacht zu Mon­tag (12.5.) gegen 3 Uhr wur­de die Poli­zei über einen Ein­bruch­alarm am Fir­men­ge­bäu­de einer Metall­bau­fir­ma in der Nator­per Stra­ße infor­miert. Vor Ort konn­te fest­ge­stellt wer­den, dass unbe­kann­te Täter zunächst zwei Fen­ster der Fer­ti­gungs­hal­le auf­ge­he­belt hat­ten. Auf­grund einer von innen ange­brach­ten Ver­stre­bung vor den Fen­stern gelang es den Ein­bre­chern jedoch nicht, hier in das Gebäu­de ein­zu­drin­gen. Am Haupt­ein­gang wur­de zudem ver­geb­lich ver­sucht, die elek­tri­sche Schie­be­tür durch Hebeln und durch Ver­bie­gens der Abdeck­plat­te des Schüs­sel­schal­ters zu öff­nen. Schließ­lich gelang es den Ein­bre­chern offen­bar, durch Auf­he­belns eines wei­te­ren Fen­sters in das Gebäu­de zu gelan­gen. Bei der Auf­nah­me des Ein­bruchs konn­te noch nicht fest­ge­stellt wer­den, ob etwas ent­wen­det wur­de. Meh­re­re Fen­ster sowie eine Schie­be­tür wur­den beschä­digt.

Zwei Löcher im Fenster und Metallkugeln gefunden

In der glei­chen Nacht wur­de die Poli­zei noch zwei­mal in den Esse­ner Weg geru­fen. Hier hör­ten Anwoh­ner jeweils ver­däch­ti­ge Geräu­sche. Gegen 2.10 Uhr war ver­mut­lich ein Igel Ver­ur­sa­cher der Geräu­sche aus dem Gar­ten. Gegen 4.45 Uhr hör­te eine Anwoh­ne­rin meh­re­re hun­dert Meter ent­fernt schlei­fen­de Geräu­sche im Esse­ner Weg. Hier konn­te der Ver­ur­sa­cher nicht aus­ge­macht wer­den.

Gegen 8 Uhr Uhr wur­den an der Steh­fen­stra­ße Beschä­di­gun­gen an zwei Fen­stern eines Ver­si­che­rungs­bü­ros fest­ge­stellt. Wäh­rend das eine Fen­ster Hebel­spu­ren auf­wies, wur­de in dem zwei­ten Fen­ster ein klei­nes Loch ent­deckt. In dem Bereich wur­den auch zwei klei­ne Metall­ku­geln gefun­den.

Bereits in der Nacht zu Sams­tag (13.5.) ver­such­ten bis­lang unbe­kann­te Täter ver­geb­lich das Fen­ster einer Imbiss­stu­be an der Haupt­stra­ße auf­zu­he­beln. Der Fen­ster­rah­men wur­de durch Hebel­mar­ken beschä­digt. Den Ein­bre­chern gelang es nicht, in die Imbiss­stu­be zu gelan­gen.

Die Poli­zei fragt: Wer hat Ver­däch­ti­ges bemerkt? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei in Unna unter Tel. 0 23 03 9 21 31 20 oder 92 10 ent­ge­gen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.