Ehrenamtskoordinatoren: Künftig regelmäßiger Wissenstransfer

(PK) Die Arbeit läuft gut – und soll noch bess­er wer­den. Da liegt ein regelmäßiger Erfahrungsaus­tausch nahe. Das jeden­falls sagten sich die Ehre­namt­sko­or­di­na­toren ver­schieden­er Städte beim ersten kreisweit­en Arbeit­str­e­f­fen im Kom­mu­nalen Inte­gra­tionszen­trum (KI) in Bergka­men.

Weil Worten Tat­en fol­gen sollen, wurde verabre­det, ab dem neuen Jahr quar­talsmäßige Arbeit­str­e­f­fen anzu­bi­eten. Die Organ­i­sa­tion wird das KI übernehmen, das im Rah­men des Pro­gramms KOMM-AN NRW auch den Anstoß zum ersten Tre­f­fen gab. Dabei ging es vor allem um Fra­gen aus dem Bere­ich der ehre­namtlichen Flüchtling­shil­fe – und das wird wohl auch 2017 so bleiben.

Neben dem regelmäßi­gen Erfahrungsaus­tausch soll die Ver­net­zung von Sozialar­beit­ern mit engem Kon­takt zu ehre­namtlichen Flüchtling­shelfern ini­ti­iert wer­den. Um Par­al­lel­struk­turen vorzubeu­gen, wurde außer­dem vere­in­bart, kom­munenüber­greifende Ange­bote in der Flüchtling­shil­fe — beispiel­sweise Schu­lun­gen für Ehre­namtliche — durch das KI zu bün­deln und zu struk­turi­eren.

Ansprech­part­ner­in­nen bei Kom­mu­nalen Inte­gra­tionszen­trum Kreis Unna sind Kat­ja Arens, Tel. 0 23 07 / 9 24 88 69, E-Mail: katja.arens@kreis-unna.de, und Ina Raven­schlag, Tel. 0 23 07 / 9 24 88 68, ina.ravenschlag@kreis-unna.de, Fax 0 23 07 / 9 24 88 88.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.