Drei Sattelzüge fahren auf A1 an Stauende aufeinander

Drei Sat­tel­züge prallten gestern Nach­mittag (27. Sep­tember, 14.19 Uhr ) bei Holzwickede auf der A1 in Rich­tung Bremen an einem Stau­ende auf­ein­ander. Ein Schwer­ver­letzter und hoher Sach­schaden waren die Folgen des Unfalls.

Den ersten Zeu­gen­aus­sagen zur Folge mussten die Sat­tel­züge eines 33-Jäh­rigen aus Tsche­chien und eines 34-Jäh­rigen aus Maze­do­nien ver­kehrs­be­dingt an einem Stau­ende anhalten. Der Fahrer eines nach­fol­genen Sat­tel­zuges, ein 42-Jäh­riger aus Kauf­beuren, bremste seinen Sat­telzug nicht mehr recht­zeitig ab und prallte frontal auf das Heck des tsche­chi­schen LKW. Die Wucht des Auf­pralls schob diesen Sat­telzug auf den vor ihm ste­henden Sat­telzug aus Maze­do­nien.

Der 42-Jäh­rige musste mit einem Ret­tungs­wagen zur sta­tio­nären Behand­lung in ein Kran­ken­haus gebracht werden.

Der Sach­schaden wird auf circa 125 000 Euro geschätzt. Bedingt durch die Unfall­maß­nahmen kam es zeit­weilig zu erheb­li­chen Ver­kehrs­be­ein­träch­ti­gungen. 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.