Dr. Michael Golek mahnt: „Kultur in Holzwickede fehlt Konzept”

Für Kulturveranstaltungen wie den Holzwickeder Sommer mahnt Dr. Michael Golek ein Sponsoringkonzept an. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Für Kul­turver­anstal­tun­gen wie den Holzwicked­er Som­mer mah­nt Dr. Michael Golek ein Spon­sor­ingkonzept an. (Foto: P. Gräber — Emscherblog.de)

Einen solchen Vorstoß hätte man eigentlich aus der Kul­tur­poli­tik erwartet und nicht von einem Holzwicked­er Bürg­er: Auf Anre­gung von Dr. Michael Golek, der beim HSC für das Spon­sor­ing zuständig, soll der Gemein­der­at die Ver­wal­tung beauf­tra­gen, bis spätestens Früh­jahr 2018 „ein Kul­turkonzept mit nachvol­lziehbaren Zie­len“ vorzule­gen.

Ein zukun­ft­sori­en­tiertes Kul­turkonzept sollte inhaltliche und finanzielle kul­tur­poli­tis­che Leitlin­ien her­ausar­beit­en, Maß­nah­men fest­set­zen und kon­tinuier­lich fortschreiben. Es müsste eine aktuelle Stan­dortbeschrei­bung und eine Schnittstelle zum ISEK enthal­ten und kul­tur­poli­tis­che Schw­er­punk­te set­zen, so Dr. Michael Golek in seinem Antrag nach § 24 der Gemein­de­ord­nung: „Das neue Kul­turkonzept schafft die Voraus­set­zung für die Entschei­dung, welche kul­turellen Aktiv­itäten Holzwickede in welchem Umfang unter­stützen will. Das Kul­turkonzept ist unab­d­ing­bar­er Teil der längst begonnenen Imagekam­pagne und muss ggf. auch im Nach­hinein eingear­beit­et wer­den.“

Anknüp­fungspunk­te kön­nte dabei ein strate­gis­ches Kul­turkonzept von Dr. Michael Golek selb­st bieten, das auch zu sein­er Bewer­bung um die Stelle des/der neuen Kul­turbeauf­tragten gehörte. Wie berichtet waren darauf ins­ge­samt 90 Bewer­bun­gen im Rathaus einge­gan­gen. Die neue Kul­turbeauf­tragte soll in der kom­menden Woche offiziell vorgestellt wer­den.

Erhebliche Defizite im Kulturbereich

Leiter Sponsoring beim HSC: Dr. Michael Golek (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Leit­er Spon­sor­ing beim HSC: Dr. Michael Golek (Foto: P. Gräber — Emscherblog.de)

Seinen öffentlichen Vorstoß begrün­det Golek mit erhe­blichen Defiziten im Kul­turbere­ich: Bis­lang existiere für Holzwickede keine bre­ite, abges­timmte Vorstel­lung davon, wie mit Kul­tur kurz-, mit­tel- und langfristig umzuge­hen sei. „Damit ist Holzwickede eine der ganze weni­gen Kom­munen, die über kein Kul­turkonzept ver­fü­gen und damit im Wet­tbe­werb um Förderun­gen, Aktiv­itäten und Akzep­tanz, Förder­er und Unter­stützer nachteilig posi­tion­iert ist“, so Golek weit­er. Schnittstellen seien die Wirtschafts­förderung, da Kul­tur ein wichtiger Stan­dort­fak­tor sei, die Bürg­er, Vere­ine und Ver­bände, Ver­wal­tung und Poli­tik.  All diesen Han­del­nden ermögliche das Kul­turkonzept, eine aktive, steuernde Rolle einzunehmen. Ein pro­fes­sionelles Kul­turkonzept, in dessen Erstel­lung alle Han­del­nden ein­be­zo­gen wer­den, sei deshalb „kein weich­er Fak­tor, son­dern essen­tiell“, glaubt Dr. Golek.

Aus­drück­lich anerkan­nt wird von Dr. Golek, die bish­er geleis­tete Arbeit von Poli­tik und Ver­wal­tung im Bere­ich Kul­tur. „Hier wurde gute Arbeit geleis­tet und ein kleines und durch­weg feines Kul­tur­pro­gramm auf die Beine gestellt. Allerd­ings lebt dieses Kul­tur­pro­gramm durch das Engage­ment von Vere­inen und Ver­bän­den. Hier ist ein deut­lich verbessertes Miteinan­der von Vere­inen, Ver­bän­den und der Gemeinde unab­d­ing­bar – wie auch ein pro­fes­sionelles, gemein­sam von Vereinen/Verbänden/Bürgerschaft und Gemein­de­v­er­wal­tung getra­genes Ver­ständ­nis über die Wichtigkeit, Bedeu­tung und das gemein­same Miteinan­der in Sachen Kul­tur.“

Keine Sponsoringkonzeption

Der Gemein­der­at, so die Anre­gung von Dr. Golek, sollte die Ver­wal­tung mit fol­gen­den drin­gend­sten Maß­nah­men beauf­tra­gen:

Bish­er ver­säumt und deshalb drin­gend notwendig sei es auf Grund­lage eines Kul­turkonzepts auch eine Spon­sor­ingkonzep­tion zu erstellen und umzuset­zen.

Zudem müsse unverzüglich verbindlich gek­lärt wer­den, wie mit dem Kul­tursekre­tari­at Güter­sloh umge­gan­gen wer­den soll. Hier seien bis­lang viele För­der­mit­tel liegen gelassen wor­den. „Es ist nicht akzept­abel, dass erneut keine Förder­anträge gestellt wer­den“, so Dr. Golek. „Die Anträge müssen bis Dezem­ber 2017 gestellt wer­den.“

Es ist nicht akzept­abel, dass erneut keine Förder­anträge gestellt wer­den.“

Dr. Michael Golek zum Umgang der mit dem Kul­tursekre­tari­at Güter­sloh

Ein weit­er­er Punkt auf der Agen­da sei die unverzügliche Pla­nung der Fes­tiv­ität „50 Jahre Gemeinde Holzwickede“ im Jahr 2018. „Es darf nicht sein, dass hier ähn­lich struk­tur­los ver­fahren wird, wie beim Tag des Ehre­namtes“, so Dr. Golek. Unter dem Mot­to „Gemein­sam stark“ oder „Wir gehören zusam­men“ seien hier viele Aktiv­itäten denkbar: von ein­er zen­tralen Ver­anstal­tung auf dem Mark­t­platz bis hin zu einem Stern­marsch aus den Ort­steilen, vere­ins-Präsen­ta­tio­nen oder ein­er Old­timer­schau mit zeit­genös­sis­chen Fahrzeu­gen.

Schließlich bedarf auch der Ver­anstal­tungskalen­der ein­er Neukonzep­tion. Die immer wieder geäußerte Kri­tik an fehlen­der Aktu­al­ität und Voll­ständigkeit müsse ern­stgenom­men wer­den und sei berechtigt. Der Online-Kalen­der werde nur von ganz weni­gen Ver­anstal­tern, Vere­inen und Ver­bän­den genutzt, um hier Ter­mine einzustellen.

Auch der gedruck­te Ver­anstal­tungskalen­der der Gemeinde sei auf­grund der lan­gen Vor­laufzeit nie aktuell. Etwa 20 bis 30 Prozent der gemelde­ten Ver­anstal­tun­gen fall­en aus, so dass für Inter­essen­ten das Lesen der Lokal­presse zur Pflicht wird.

Seinen Antrag hat Dr. Michael Golek an Bürg­er­meis­terin Ulrike Drossel und den Kul­tur­auss­chussvor­sitzen­den Michael Klimzi­ak geschickt. „Ich würde mich freuen, wenn meine Anre­gun­gen disku­tiert wür­den“, so Dr. Golek. Früh­estens im Gemein­der­at am 14. Dezem­ber kön­nte sein Antrag auf die Tage­sor­d­nung rück­en.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.