Dortmunder Nacht der Ausbildung: Fortsetzung eines Erfolgsmodells

Bei der Nacht der Ausbildung in Dortmund haben interesierte Jugendliche die Möglichkeit, in Unternehmen hineinzuschnuppern, die sich sonst nicht so einfach öffnen. (Foto: IHK Dortmund)

Bei der Nacht der Aus­bil­dung in Dort­mund haben inte­re­sier­te Jugend­li­che die Mög­lich­keit, in Unter­neh­men hin­ein­zu­schnup­pern, die sich sonst nicht so ein­fach öff­nen. (Foto: IHK Dort­mund)

Nach dem gro­ßen Zuspruch der Vor­jah­re öff­nen am Frei­tag­abend (8. Juni) fast zwei Dut­zend bekann­te Unter­neh­men in der Nach­bar­stadt erneut ihre Türen für Jugend­li­che, die einen Aus­bil­dungs­platz suchen. Die „Dort­mun­der Nacht der Aus­bil­dung“ ermög­licht es, ein­mal in Unter­neh­men „hin­ein zu schnup­pern“, die sich sonst nor­ma­ler­wei­se nicht öffent­lich prä­sen­tie­ren. Sie will eine Ent­schei­dungs­hil­fe bei der Berufs­wahl geben. Eltern sind als Beglei­tung und „Unter­stüt­zung“ natür­lich eben­falls will­kom­men.
Die betei­lig­ten Unter­neh­men stel­len ein brei­tes Spek­trum an Aus­bil­dungs­mög­lich­kei­ten vor: von A wie Anlagenmechaniker/in über M wie Medi­en­ge­stal­ter bis Z wie Zerspanungsmechaniker/in – ins­ge­samt über 90 ver­schie­de­ne Beru­fe und dua­le Stu­di­en­gän­ge. Auch kauf­män­ni­sche, tech­ni­sche und sozi­al-pfle­ge­ri­sche Beru­fe sind dabei. Es gibt kurz­fri­stig noch Aus­bil­dungs­plät­ze für 2018.

Die jugend­li­chen Teil­neh­mer kön­nen bei der „Nacht der Aus­bil­dung“ auch mal die Ärmel hoch­krem­peln und pro­be­wei­se selbst mit­ma­chen. Die Ausbilder/innen und Aus­zu­bil­den­den sind vor Ort und bera­ten, infor­mie­ren, räu­men viel­leicht auch mit dem einen oder ande­ren Vor­ur­teil auf. Denn: Ein Traum­job muss nicht immer „was mit Medi­en“ sein.

Ex-BVB-Profi Lars Ricken übernimmt Patenschaft

Die gesam­te Ver­an­stal­tung steht unter der Paten­schaft von Ex-BVB-Pro­fi Lars Ricken, der heu­te bei sei­nem Ver­ein als Nach­wuchs­ko­or­di­na­tor arbei­tet.

Die „Nacht der Aus­bil­dung fin­det am Frei­tag von 16.30 bis 22 Uhr statt. Jeder kann ohne Anmel­dung teil­neh­men. Vor­ab, um 16 Uhr, 16.30 Uhr und 17 Uhr, infor­miert die Arbeits­agen­tur Dort­mund an der Stein­stra­ße 39, bei der REWE Dort­mund SE & Co. KG, Assel­ner Hell­weg 1–3 und bei der SIGNAL IDUNA im Halb­stun­den­takt über die Berufs­wahl und gibt einen Über­blick über die Mög­lich­kei­ten, die jeder Teil­neh­mer an die­sem Abend nut­zen soll­te. Danach star­ten die kosten­lo­sen Shut­tle-Bus­se zu den Unter­neh­men. An Bord: freund­li­che „Scouts“, die ger­ne wei­ter­hel­fen, falls es Fra­gen zu den Fahr­plä­nen und Hal­te­stel­len gibt.

Für alle, die mit dem Auto anrei­sen: Bei der REWE Dort­mund, bei Wilo und an der TU Dort­mund ste­hen kosten­lo­se P+R Park­plät­ze zur Ver­fü­gung. Von hier fah­ren die Shut­tle­bus­se zum Haupt­bahn­hof in Dort­mund (Süd­sei­te), wo eine Umstei­ge­mög­lich­keit in alle Bus­se besteht.

Eini­ge Unter­neh­men sind schnel­ler mit der Stadt­bahn zu errei­chen, hier ist ein gül­ti­ges Ticket erfor­der­lich. Schü­le­rin­nen und Schü­ler haben mit ihrem gül­ti­gen „Scho­ko­ticket“ freie Fahrt. Der genaue Fahr­plan mit Zei­ten ist auf der Home­page zur „Nacht der Aus­bil­dung“ zu fin­den. (http://www.dortmunder-nacht-der-ausbildung.de/)

INFO: Die­se Unter­neh­men betei­li­gen sich an der „Dort­mun­der Nacht der Aus­bil­dung“:   Bundes­agen­tur für Arbeit, Boehrin­ger Ingel­heim micro­Parts, Cater­pil­lar, Con­ti­nen­ta­le Ver­si­che­rungs­bund, DACHSER SE, DSW21/DEW21, EDG Ent­sor­gung Dort­mund GmbH, Flug­ha­fen Dort­mund GmbH, Finanz­ver­wal­tung NRW Finanz­amt Dort­mund-Ost, IHK zu Dort­mund, Ste­ag, KHS GmbH, Kli­ni­kum Dort­mund GmbH, Kas­sen­ärzt­li­che Ver­ei­ni­gung West­fa­len-Lip­pe (KVWL), Poli­zei Dort­mund, REWE DORTMUND, inno­gy west­netz, SIGNAL IDUNA , Stadt Dort­mund, Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Dort­mund, West­fa­len­hal­len Dort­mund GmbH, WILO SE.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.