Die Grünen wollen Hinweisschild „Emscher-Radweg“ touristisch nutzen

Nach Ansicht der Holzwickeder Grünen sollte die Gemeinde Holzwickede den Beginn des Emscher-Rad­weges tou­ri­stisch nutzen.

Ein Spa­zier­gang am Wasser eine Rad­tour, ent­lang des Gewäs­sers, Flüssen laden seit jeher zum Rad­fahren, Wan­dern oder Ver­weilen ein – in der Emscher­re­gion hat sich in den ver­gan­genen Jahren viel ver­än­dert. Der Emscher-Radweg zeugt von diesem Wandel. Es ist inter­es­sant, von Holzwickede bis Dins­laken den Emscher­umbau zu erkennen, Technik zu erleben oder Kunst zu ent­decken.

Der Radweg beginnt zwar offi­ziell am Emscher­quellhof, kon­kret als Radweg aber erst ist er an der Schä­fer­kamp­straße erkennbar.

Die Holzwickeder Grünen bean­tragen des­halb, wie schon sei­ner­zeit am Ruhrtal-Radweg, ein Hin­weis­schild auf Holzwickede mit Bil­dern aus der Gemeinde – Histo­ri­sches, ein Sta­dion, den Mehr­ge­nera­tio­nen­spiel­platz usw. – auf­zu­stellen. In der Mitte des Schildes sollte der Emscher-Radweg dar­ge­stellt sein. „Das Schild sollte die gleiche Größe wie das Schild am Ruhr­talweg haben und aus beiden Rich­tungen ein­sehbar sein“, so Grünen-Spre­cher Fried­helm Klemp.

Es gebe inzwi­schen ein Hin­weis­schild am Bahnhof auf den Emscherr­radweg und bald viel­leicht auch ein Schild am Bahnhof mit dem Zusatz Emscher­quell­ge­meinde. „Ins­ge­samt würde das Hin­weis­schild tou­ri­stisch gut passen“, findet Klemp. „Viel­leicht finden wir in der Emscher­ge­nos­sen­schaft ja auch einen Sponsor dafür.“

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.