Die Grünen schlagen Rad- und Fußweg von der Garten- zur Schäferkampstraße vor

Die Grünen schlagen einen Rad- und Fußweg südlich der Bahn zwischen Garten- und Schäferkampstraße vor, der gleich hinter der Unterführung beginnt. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Die Grünen schlagen einen Rad- und Fußweg süd­lich der Bahn zwi­schen Garten- und Schä­fer­kamp­straße vor, der gleich hinter der Unter­füh­rung beginnt. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Die Holzwickeder Grünen wollen einen alten Vor­schlag wie­der­be­leben und schlagen einen Rad- und Fußweg zwi­schen der Garten- und Schä­fer­kamp­straße vor, der süd­lich der Bahn­strecke par­allel zum Aschen­patt auf der anderen Seite der Bahn­linie ver­läuft. Der neue Rad- und Fußweg könnte auch die inner­ört­liche Strecken­füh­rung des Emscher­rad­weges ver­bes­sern.

Zukunfts­fä­hige, nach­hal­tige und umwelt­freund­liche Mobi­lität ist ohne Frage ein Thema, sowohl auf euro­päi­scher wie auch auf Bundes- und Lan­des­ebene. Dabei wird es sich in den Kom­munen ent­scheiden, ob und wie sich wirk­lich etwas im Bereich der Mobi­lität ver­än­dert“, glaubt der Frak­ti­ons­vor­sit­zende der Grünen, Fried­helm Klemp. „Ein ganz wich­tiger Teil ist der Rad­ver­kehr. Tau­sende Rad­fahrer sind am Pfingst­sonntag nach Düs­sel­dorf gekommen, um dort für bes­sere und sichere Rad­wege zu demon­strieren und über 200 000 Unter­schriften an die Lan­des­re­gie­rung zu über­geben. Auch wir in Holzwickede müssen uns der Her­aus­for­de­rung stellen und sichere Rad­wege errichten.“

Die bessere Strecke des Emscherradweges

Der Emscher­radweg sei ein gutes Vor­zei­ge­pro­jekt und werde sehr gut ange­nommen, so Klemp weiter. „Unsere Ver­wal­tung und die Emscher­ge­nos­sen­schaft sind im Gespräch dar­über, wie ein bes­sere Lini­en­füh­rung in den Ort gestaltet werden kann.“

Bisher ver­läuft die Strecke des Emscher­rad­weges von Sölde kom­mend Rich­tung Norden links an der Firma Wie­der­holt vorbei und dann über die Rausinger Straße zur Gar­ten­straße weiter.

Wir Grünen möchten einen alten Vor­schlag wie­der­be­leben, einen Rad- und Fußweg am Emscherstrang von der Gar­ten­straße gegen­über dem Aschen­patt bis zur Schä­fer­kamp­straße direkt am Tunnel zu errichten.“ Dieser Vor­schlag sei sei­ner­zeit von der Emscher­ge­nos­sen­schaft abge­lehnt worden. Die Strecken­füh­rung erfolgte des­halb über die Vincke­straße, den Emscher­park durch­que­rend zur Haup­straße und von dort über den Lün­scher­mannsweg zum Emscher­quellhof.

Zum alten „neuen“ Vor­schlag der Grünen hat auch schon eine Orts­be­sich­ti­gung mit Uwe Nett­len­busch, dem Leiter der Tech­ni­schen Dienste der Gemeinde, statt­ge­funden. „Er wird diese Vari­ante der Emscher­ge­nos­sen­schaft unter­breiten“, meint Klemp. „Wir hoffen natür­lich auf einen Erfolg.“

Auch Rad- und Fußweg an Schäferkampstraße nötig

Der Rad- und Fußweg längs der Bahn auf der anderen Seite des Aschen­patts bietet nach Ansicht der Grünen viele Vor­teile: Neben den Rad­fahrer hätten auch die Fuß­gänger aus der gemeind­li­chen Mitte einen sicheren und schnellen Weg. Auch für die künf­tigen Anwohner im neuen Bau­ge­biet Emscher­quelle, die vom Bahnhof oder aus Rich­tung Gemein­de­mitte kommen, wäre der Weg vor­teil­haft.

Der von den Grünen schon vor län­gerer Zeit vor­ge­schla­gene Weg­weiser nach Holzwickede auf dem Emscher­radweg sollte natür­lich zurück­ge­stellt werden, bis die neue Lini­en­füh­rung fest­steht, so Fried­helm Klemp.

Ein wei­terer Vor­schlag der Grünen ist ein Rad- und Fußweg an der Schä­fer­kamp­straße in süd­liche Rich­tung. Damit wäre dann auch ein Lücken­schluss mit dem geplanten Radweg an der Lands­kroner Straße gegeben. „Auch vom Emscher­quellhof gäbe es dann eine Rad­we­ge­ver­bin­dung bis zum Ruhr­tal­radweg“, sagt Fried­helm Klemp. „Wir würden gerne bei einer Orts­be­sich­ti­gung unseren Vor­schlag noch genauer erklären.“

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.