Christa Schönfeld gibt Leitung ab: Wechsel beim Cercles français

Das Foto zeigt (vlnr) Anja Wolf, Christa Schönefeld und Dr. Brigitte Krusch-Schlüter. Auf dem Foto fehlt Elisabeth Koke, die bislang neben Christa Schönefeld stellv. Leiterin war. (Foto: privat)

Das Foto zeigt (vlnr) Anja Wolf, Christa Schö­ne­feld und Dr. Bri­gitte Krusch-Schlüter. Auf dem Foto fehlt Eli­sa­beth Koke, die bis­lang neben Christa Schö­ne­feld stellv. Lei­terin war. (Foto: privat)

Beim Holzwickeder Freun­des­kreis Lou­viers tut sich etwas: Der fran­zö­sisch­spra­chige Cercle français änderte zum Jah­res­be­ginn 2016 nicht nur seine per­so­nelle Lei­tung – auch das Pro­gramm erfährt Ände­rungen, die, so hoffen die Initia­to­rinnen, zu einem wei­teren Zuspruch führen können.

Mit dem Wunsch der bis­he­rigen Lei­terin, Christa Schö­ne­feld, zum Beginn des neuen Jahres ihre lang­jäh­rige Funk­tion auf­geben zu wollen, endet eine Ära gemeinsam mit Eli­sa­beth Koke. Seit Beginn des Gesprächs­zir­kels hatte sich Christa Schö­ne­feld mit viel Empa­thie der Auf­gabe gewidmet und den Abenden Inhalte gegeben, dabei auch Tra­di­tionen ein­ge­führt wie die Ein­la­dung externer Refe­renten.

Althergebrachtes und neue Angebote

Ihre Ent­schei­dung, alters­be­dingt nun ihren Rückzug antreten zu wollen, stieß beim Vor­stand auf Ver­ständnis. Mit Dr. Bri­gitte Krusch-Schlüter und Anja Wolf hat sich ein zwei­köp­figes neues Lei­tungs­team gefunden, wel­ches sich mit Élan und Begei­ste­rung dieser „Table ronde“ widmen wird. Und beide haben sich sogleich Ver­än­de­rungen über­legt, die schon sofort 2016 umge­setzt werden. So wird in der Regel für jedes monat­liche Treffen ein Thema vor­ge­sehen und durch Refe­renten vor­be­reitet.

Gänz­lich neu sind jetzt auch erst­mals Filme in fran­zö­si­scher Sprache – und zwar ohne Unter­titel. Alt­her­ge­brachtes bleibt unan­ge­ta­stet: So gibt es im November wieder einen externen Vor­tra­genden und die Freunde des „choux vert“ (Grün­kohl) können sich wei­terhin auf den Dezember freuen. Mit der ersten Ver­an­stal­tung im Januar konnten die Orga­ni­sa­to­rinnen immerhin sogleich rund 20 Inter­es­senten errei­chen.

Jetzt geht es in der näch­sten Woche weiter, wobei der ursprüng­lich für den 4. Februar geplante Termin um eine Woche auf den 11. Februar ver­schoben werden musste: Dann stehen die kar­ne­va­li­sti­schen Sitten und Gebräuche des Nach­bar­lands Frank­reich auf der Agenda. Zu den Treffen des Kreises sind keine Anmel­dungen von­nöten. Jeder­mann ist herz­lich ein­ge­laden, Mit­glied braucht man nicht zu sein. Treff­punkt ist jeweils der „Dorf­krug“ um 19.30 Uhr. Das nächste Treffen findet am Don­nerstag, 11. Februar statt.

Ter­mine und Themen des Cercle français 2016

11.2. Kar­neval in Frank­reich
3.3. Fran­zö­si­scher Film­abend: Mon­sieur Claude und seine Töchter (franz.)
7.4. Le Queyras: Anja Wolf berichtet vom Rei­se­ziel in der Rhône-Alpes.
12.5. Offene Gesprächs­runde
2.6. Le Sénégal: Dr. Bri­gitte Krusch-Schlüter stellt den Senegal vor.
7.7. Offene Gesprächs­runde: „Som­mer­termin“
1.9. Lou­viers für Anfänger und Fort­ge­schrit­tene
6.10. Fran­zö­si­scher Film­abend: Cho­colat (franz.)
3.11. Patrick Modiano: Domi­nique Cha­gnon refe­riert über den Lite­ratur-
 nobel­preis­träger 2014 und stellt auch seine Werke vor.
1.12. Grün­koh­lessen

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.