CDU: „Lieber zu Hoppy als zu Facebook“

Lieber zu Hoppy als zu Face­book!“ Unter diesem Motto lädt die CDU zu einem Poli­ti­schen Abend im Saal von Hoppy’s Treff am Don­nerstag (11. Oktober) ein. Die Christ­de­mo­kraten fragen: Warum können wir unsere Poli­tiker nicht mehr ver­stehen? 

Deutsch­land spricht über Maaßen, NRW über den Ham­ba­cher Forst und Holzwickede über den Standort für eine neue Kita. Eins haben alle Themen gemeinsam: Viele Bürger können die Ent­schei­dungen der Poli­tiker nicht ver­stehen und wenden sich ent­täuscht und ver­är­gert ab.

Die Poli­ti­ker­ver­dros­sen­heit nimmt zu, ganz nach dem Motto: „Poli­tiker sind doch alle nur am eigenen Macht­er­halt inter­es­siert, und unsere Mei­nung ist denen doch ganz egal!“ In den soge­nannten sozialen Netz­werken wird häufig mit anonymen Konten dis­ku­tiert. Andere Mei­nung werden heftig und teil­weise unter der Gür­tel­linie attackiert.

Ist es nicht besser, im direkten Dialog Argu­mente aus­zu­tau­schen, die eigene Mei­nung dar­zu­legen und den Anderen bei der Erläu­te­rung seines Stand­punkts zuzu­hören? Die CDU möchten im Anschluss an die Rats­sit­zung Gele­gen­heit dazu geben. „Beim Poli­ti­schen Abend möchten wir zuhören und uns mit Ihnen aus­tau­schen“, lädt CDU-Chef Frank Laus­mann alle inter­es­sierten Bürger ein. Ein kleiner Imbiss wird gereicht.

  • Termin: Don­nerstag (11. Oktober), 19 bis 21 Uhr, Saal der Gast­stätte Hoppy´s Treff, Nordstr. 1
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.