CDU fordert neuen Bericht zur Situation der Flüchtlinge in Holzwickede

Handgemaltes Plakat aus dem Eingangsbereich der Paul-Gerhardt-Schule in Hengsen. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Vor dem Hintergrund bundesweit sinkender Flüchtlingszahlen möchte die CDU-Fraktion einen erneuten Bericht der Verwaltung zur Situation der Flüchtlinge in der Gemeinde Holzwickede im nächsten Ausschuss für Jugend, Familie, Senioren und Gleichstellung (19. Februar) haben.

Einen entsprechenden Antrag hat die CDU jetzt gestellt. Damit der Bericht der Verwaltung etwas differenzierter als in der Vergangenheit ausfällt, bittet die CDU um Beantwortung folgender Fragen:

  1. Wie viele Flüchtlinge wohnen aktuell in Holzwickede (Gesamt und unterschieden nach: Asylbewerber und anerkannte Flüchtlinge, in Unterkünften und in eigenen Wohnungen)?
  1. Entwicklung der Flüchtlingsbewegung nach Monaten (wieviel neue kommen, wieviel verlassen die Unterkünfte, wie viele verlassen die Gemeinde?)
  1. Besitzen die neu zugewiesenen Flüchtlinge einen anerkannten Flüchtlingsstatus und dürfen so dauerhaft bleiben?
  1. Aus welchen Herkunftsländern kommen die Flüchtlinge?
  1. Wie hoch ist der Anteil unbegleiteter, minderjähriger Flüchtlinge?
  1. Wie ist die aktuelle Belegung der einzelnen Unterkünfte – mit wie vielen Personen sind die einzelnen Zimmer belegt?
  1. In welchem baulichen Zustand befinden sich die Unterkünfte?
  1. Stehen größere Renovierungsarbeiten in den Unterkünften an?
  1. Gibt es verwaltungsseitig bereits Überlegungen zur Nachnutzung ggf. nicht mehr benötigter Unterkünfte?
  1. Wie ist die Situation nach Anerkennung des Flüchtlingsstatus beim Umzug aus der Unterkunft in eine eigene Wohnung? Welche Schwierigkeit gibt es hier und welche Maßnahmen ergreift die Verwaltung hinsichtlich der Integration anerkannter Flüchtlinge, die in eigenen Wohnungen leben?
  1. Werden (in welcher Anzahl) abgelehnte Asylbewerber zurückgeführt?
  1. Wie viele Flüchtlinge nehmen an angebotenen Integrationsmaßnahmen teil (Schule, Deutschkurse, Hilfstätigkeiten, etc.)?

  13. Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit der haupt- und ehrenamtlichen Betreuer?

  1.  In welcher Anzahl gibt es Kriminalitätsdelikte und Gewalttaten in den Unterkünften?
Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.