Currently browsing category

Umwelt

Zum Jahresende gibt die Gemeinde die letzten drei Papiercontainer-Standorte auf: Damit wird sich das Problem der Vermüllung an den Depot-Containern, wie hier an der Kirchstraße, erledigen, hoffen man im Rathaus. (Foto: privat)

Aufgabe der letzten drei Papiercontainer-Standorte zum Jahresende

Mit den öffent­li­chen Papier­con­tai­nern ist bald end­gültig Schluss. Wie die Gemeinde jetzt mit­teilt, werden zum Jah­res­ende auch die letzten drei Stand­orte mit Alt­pa­pier­con­tai­nern im Gemein­de­ge­biet abge­räumt. Eine Alt­pa­pier­ab­gabe wird ab danach nur noch in der Papier­tonne vor der eigenen Haustür oder am Wert­stoffhof mög­lich sein.

Siegerehrung im Stadtradeln-Wettbewerb auf dem Emscherquellhof

Dass Fahr­rad­fahren nicht nur Spaß macht, son­dern auch gut für die Lebens­qua­lität und den Umwelt­schutz ist, dürfte sich inzwi­schen her­um­ge­spro­chen haben. Für alle drei Aspekte steht auch der bun­des­weite Stadt­ra­deln-Wett­be­werb, an dem sich in diesem Jahr über 1000 Kom­munen betei­ligten. Umso erfreu­li­cher, dass in Holzwickede beim dies­jäh­rigen Wett­be­werb ein Rekord­ergebnis erzielt werden konnte. Die Sie­ger­eh­rung für das Stadt­ra­deln 2019 fand heute (3. Juli) auf dem Emscher­quellhof statt.

Norbert Enters, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion Unna und Vorsitzender des Ausschusses für Natur und Umwelt. (Foto: privat)

SPD-Kreistagsfraktion will Klimanotstand für den Kreis Unna ausrufen

Reine Sym­bol­po­litik? Ein zahn­loser Papier­tiger? „Auf keinen Fall. Die Aus­ru­fung des Kli­ma­not­stands für den Kreis Unna soll mit ganz kon­kreten Maß­nahmen ver­bunden sein“, betont Nobert Enters, umwelt­po­li­ti­scher Spre­cher der SPD-Kreis­tags­frak­tion. Dazu gehören für ihn attrak­tive und preis­gün­sti­gere Ange­bote bei öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln, ein for­cierter Ausbau von Rad­wegen auch für den All­tags­ver­kehr sowie eine Pflicht von Solar­an­lagen bei Neu­bauten.

Die Raupe des Eichen-Prozessionsspinners (Thaumetopoea processionea) - (Foto: Accipiter by Wikipedia CC-SA 3.0)

Gemeinde informiert über Eichen-Prozessionsspinner in Holzwickede

Der Eichen-Pro­zes­si­ons­spinner ist ein Nacht­falter, wel­cher sich bevor­zugt in warm­t­rockenen Regionen auf­hält und Eichen­be­stände für die Eiab­lage im Spät­sommer bevor­zugt. Milde Früh­jahrs­mo­nate und trockene Wet­ter­lagen begün­stigen die Ver­brei­tung des Nacht­fal­ters, der im Rau­pen­sta­dium All­er­gien aus­lösen kann. Auf­grund der Kli­ma­ver­än­de­rungen breitet sich der Eichen-Pro­zes­si­ons­spinner immer stärker in Deutsch­land aus – auch in der Gemeinde Holzwickede.

Stadtradeln endet mit zwei neue Bestleistungen

Bei der Stadt­­ra­­deln-Aktion gibt es in diesem Jahr gleich zwei neue Best­marken in Holzwickede zu ver­zeichnen, wie die Umwelt­be­auf­tragte Tanja Flor­mann, im Umwelt­aus­schuss am Mon­tag­abend bekanntgab: Danach wurden bei der dies­jäh­rigen Aktion von den Teil­neh­menden in Holzwickede ins­ge­samt 29.577 Kilo­meter (Vor­jahr: 25.365 Kilo­meter) gera­delt und satte 4.200 t CO­2­ ein­ge­spart. Ins­ge­samt nahmen …

Umweltausschuss mit Krähenpopulation befasst: Vergrämung eine stumpfe Waffe

Das lei­dige Pro­blem der Saat­krähen im Gemein­de­ge­biet stand im Mit­tel­punkt der Umwelt­aus­schuss­sit­zung am Mon­tag­abend. Die CDU hatte „die Erstel­lung eines kom­mu­nalen Akti­ons­plans zur Ein­däm­mung der Krä­hen­plage unter Betei­li­gung externen Sach­ver­standes am Bei­spiel der Stadt Soest“ bean­tragt. Um es gleich vorweg zu nehmen: Wei­tere Maß­nahmen zur Ver­grä­mung der Krähen, als die bereits prak­ti­zierten, wird es nicht geben in Holzwickede.

Sehen die UKBS als "Vorreiter für eine saubere Zukunft": Aufsichtsratsvorsitzender Theo Rieke (li.) und Geschäftsführer Matthias Fischer mit dem ersten wasserstoffangetriebenen Pkw des Kreises Unna. (Foto: UKBS)

UKBS als Vorreiter: Erstes Auto mit Wasserstoff-Antrieb im Kreis Unna

Inno­va­tive Pro­jekte sind für die Unnaer Kreis-Bau- und Sied­lungs­ge­sell­schaft, deren Mit­ge­sell­schafter die Gemeinde Holzwickede ist, nichts Außer­ge­wöhn­li­ches. Ob neben dem Miet­woh­nungsbau das Wohnen mit Ser­vice für Senioren oder das Mehr­ge­nera­tionen-Wohnen – stets schreitet die UKBS dabei voran. Jetzt hat das kom­mu­nale Woh­nungs­un­ter­nehmen nach den Worten seines Auf­sichts­rats­vor­sit­zenden Theodor Rieke (Holzwickede) eine wei­tere „Vor­rei­ter­rolle“ über­nommen, aller­dings auf dem Mobi­li­täts­sektor.

Der heimische Bundestagsabgeordnete Oliver Kaczmarek lädt zu einer Diskussion über Umweltpolitik im Spannungsfeld von Klimaschutz, Arbeitsplätzen und Versorgungssicherheit ein. (Foto: Geralt - pixabay)

SPD-Bundestagsabgeordneter Oliver Kaczmarek lädt zu kontroverser Debatte ein

Umwelt­po­litik bewegt sich im Span­nungs­feld von Kli­ma­schutz, Arbeits­plätzen und Ver­sor­gungs­si­cher­heit. Vor diesem Hin­ter­grund hat die Kom­mis­sion „Wachstum, Struk­tur­wandel und Beschäf­ti­gung“ (WSB) Vor­schläge unter­breitet, die einen Aus­stieg aus der Kohle vor­sehen. „Grund­sätz­lich begrüßen wir die Ergeb­nisse der Kom­mis­sion, denn sie stellen einen Kom­pro­miss zwi­schen den unter­schied­li­chen Anfor­de­rungen dar“, erklärt der hei­mi­sche SPDBun­des­tags­ab­ge­ord­nete Oliver Kacz­marek.