Currently browsing category

Politik

Bürgerblock: Statt Aufwandsentschädigung besser kommunale Projekte finanzieren

Rund 10.000 Euro zusätzlich will der Unabhängige Bürgerblock (BBL) zur  bereitstellen. Ob sich dafür eine politische Mehrheit findet wird sich zeigen, wenn auch die anderen Fraktionen ihre Haushaltsklausurberatungen abgeschlossen haben. Einen Seitenhieb auf die anderen Fraktionen kann sich BBL-Fraktionsvorsitzender Michael Laux schon jetzt nicht verkneifen:   Peter GräberDipl.-Journalist

Haushaltsklausur: Bürgerblock fordert externe Kostenkontrolle bei Rathausbau

Die Fraktion des Unabhängigen Holzwickeder Bürgerblock (BBL) fordert den Einsatz eines externen Kostencontrollers, um die Kostenentwicklung beim Aus- und Umbau des neuen Rat- und Bürgerhauses im Auge zu behalten. Die zusätzlichen finanziellen Mittel dafür sollten bereitgestellt werden. Darauf verständigte sich der BBL in Klausur. Die BBL-Fraktion ist die erste Fraktion, …

Der neue Vorstand der NRW-Landesgruppe der SPD-Bundestagsfraktion. (Foto: SPD)

O. Kaczmarek wieder im Vorstand der NRW-Landesgruppe der SPD-Bundestagsfraktion

Die 41 SPD-Bundestagsabgeordneten aus Nordrhein-Westfalen sind in der SPD-Bundestagsfraktion als NRW-Landesgruppe organisiert. Sie vertreten die Interessen der Menschen in Nordrhein-Westfalen innerhalb der SPD. Da sie die größte Landesgruppe stellen, werden sie in wichtigen Entscheidungen der Fraktion mit einbezogen und haben oft entscheidende Einflussmöglichkeiten. Redaktion

Ersten fünf Stolpersteine werden im März 2018 verlegt

Die von der VHS-Gruppe „Spurensuche NS-Opfer Holzwickede“ vorbereitete Verlegung der ersten fünf Stolpersteine soll am Dienstag, 6. März, ab 12.30 Uhr stattfinden. Das berichtete Wilhelm Hochgräber aus der VHS-Gruppe am Mittwochabend im Ausschuss für Schule, Sport, Kultur und Städtepartnerschaften. Peter GräberDipl.-Journalist

Jusos Kreis Unna haben einen neuen Vorstand

Die Jusos aus dem Kreis Unna trafen sich am vergangenen Samstag in Kamen, um sich personell und inhaltlich neu aufzustellen. Insgesamt 68 Jungsozialistinnen und Jungsozialisten aus zehn Stadtverbänden nahmen an der Vollversammlung teil. Auch ein neuer Vorstand  wurde gewählt. Redaktion

Die Gleichstellungsbeauftragten aus dem Kreis Unna beim Treffen mit der NRW-Gleichstellungsministerin Ina Scharrenbach in Dortmund. Foto: privat

Ministerin nennt ein zentrales Ziel: Erwerbsquote von Frauen erhöhen

Prominenter Besuch bei der Mitgliederversammlung der Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten NRW in Dortmund. Ina Scharrenbach, Landesministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, begrüßte die Gleichstellungsbeauftragten und besonders die aus dem Kreis Unna – man kennt sich schließlich, denn Scharrenbach ist in Kamen beheimatet. Redaktion