Currently browsing category

Gericht

1,99 Gramm Marihuana bringen 20-Jährigen auf Anklagebank

Ver­mut­lich hat Amts­richter Chri­stian Johann schon ori­gi­nel­lere Aus­reden gehört als die, die der 20-jäh­rige Ange­klagte ihm heute auf­tischte: Am 14. Mai des Jahres war er in Dort­mund in eine Poli­zei­kon­trolle geraten und mit 1,99 Gramm Mari­huana erwischt worden. „Ich rauche nicht viel davon und nehme es haupt­säch­lich gegen Schmerzen“, so der junge Mann heute auf der Ankla­ge­bank.

Geldstrafe wegen Bedrohung: Junger Hitzkopf erleidet Schiffbruch in Berufung

Dass jemand Wider­spruch gegen das Urteil eines Amts­ge­richts Urteil ein­legt, wenn er sich unge­recht beur­teilt fühlt, ist sein gutes Recht. Doch in der zweiten Instanz sollte er dann zumin­dest ein Argu­ment mehr vor­weisen können als sein eigenes Gerech­tig­keits­emp­finden und den Wunsch, eine Vor­strafe zu ver­hin­dern. Erst recht, wenn ihm ein Vor­sit­zender Richter vor der Eröff­nung der Ver­hand­lung ziem­lich deut­lich zu ver­stehen gibt, wie er das Beru­fungs­ver­fahren zu behan­deln gedenkt.

22-Jähriger wegen Diebstahls zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt

Wegen beson­ders schweren Dieb­stahls in drei Fällen ist der 22-jäh­rige A., ein Marok­kaner ohne Auf­ent­halts­er­laubnis und ohne festen Wohn­sitz, heute vor dem Amts­ge­richt Unna zu einer Frei­heits­strafe von acht Monaten ver­ur­teilt worden. Die Haft­strafe wurde auf drei Jahre zur Bewäh­rung aus­ge­setzt. Der Fall zeigt exem­pla­risch auch, wie leicht Per­sonen ohne Auf­ent­halts­be­rech­ti­gung durch das Raster der deut­schen Büro­kratie fallen können.

Schrankhocker als Zeuge erneut abgetaucht

Undank ist der Welten Lohn, sagt der Volks­mund – und im Falle eines 42 Jahre alten Holzwickeder scheint sich dieses Sprich­wort zu bewahr­heiten. Dem 42-Jäh­­rigen droht eine Ver­ur­tei­lung wegen Straf­ver­ei­te­lung, weil ein poli­zei­lich gesuchte Kumpel im Klei­der­schrank der Woh­nung des Ange­klagten ent­deckt wurde. Peter GräberDipl.-Journalist

Marihuana und Pfefferspray in der Schublade: 7 Monate Haft zur Bewährung

Pech für den 45-jäh­­rigen staa­ten­losen S.: Eigent­lich hatten die Poli­zei­be­amten am 6. Juli vorigen Jahres in seiner Woh­nung an der Haupt­straße in Holzwickede etwas ganz anderes über­prüfen wollen. Doch dann ent­deckten die Beamten in einer Schub­lade 92,5 Gramm Mari­huana und Pfef­fer­spray sowie 840 Euro in bar. Das brachte S. eine …

Mundraub im Norma bringt Angeklagten schon vor dem Urteil in Haft

Weil er am 9. Sep­tember vorigen Jahres im Norma an der Bahn­hof­straße Lebens­mittel im Wert von 36,60 Euro in seinen Ruck­sack stopfte und damit ohne zu bezahlen ver­schwinden wollte, musst sich der 57-jäh­­rige Marek S. heute (19. März) wegen Dieb­stahls vor dem Amts­ge­richt Unna ver­ant­worten. Peter GräberDipl.-Journalist