Currently browsing category

Gericht

Mitarbeiterinnen im Jobcenter beleidigt: Strafe für Hartz-IV-Empfänger reduziert

Kei­ne Fra­ge, dass sich die Beru­fung für den 29-jäh­­ri­­gen arbeits­lo­sen Hartz-IV-Emp­­fän­­ger aus Holzwicke­de gelohnt hat: Konn­te er doch heu­te vor dem Land­ge­richt Dort­mund einen sat­ten „Preis­nach­lass“ von 1 800 Euro erwir­ken, nach­dem ihn das Amts­ge­richt Unna noch im Sep­tem­ber vori­gen Jah­res zu 3 000 Euro Geld­stra­fe wegen Belei­di­gung ver­ur­teilt hat­te. …

Mutter und Sohn auf der Anklagebank: Pfandsiegel von Auto entfernt

Mut­ter und Sohn ein­träch­tig ver­eint neben­ein­an­der auf der Ankla­ge­bank – ein sol­ches Bild  bie­tet sich dem Amts­rich­ter Chri­sti­an Johann ganz sicher auch nicht jeden Tag: Der 22 Jah­re alte Holzwicke­der und sei­ne 40 Jah­re alte mit­an­ge­klag­te Mut­ter hat­ten sich wegen Sie­gel­bruchs heu­te (21. Dezem­ber) vor dem Amts­ge­richt in Unna zu …

Mutter ließ Knochenbrüche ihres Kindes unbehandelt: Haftstrafe zur Bewährung

Es gibt Straf­ta­ten, die bei Unbe­tei­lig­ten ein­fach nur Fas­sungs­lo­sig­keit aus­lö­sen. In die­se Kate­go­rie fällt auch der Tat­vor­wurf der Ver­let­zung der Für­sor­­ge- oder Erzie­hungs­pflicht von Schutz­be­foh­le­nen, der heu­te im Amts­ge­richt Unna ver­han­delt wur­de, oder bes­ser: ver­han­delt wer­den soll­te.  Denn die Ange­klag­te, eine 26-jäh­­ri­­ge Mut­ter aus Holzwicke­de,  erschien erst gar nicht vor …

Tankrechnung geprellt: Holzwickeder kommt Dummheit teuer zu stehen

Dumm­heit tut weh, sagt der Volks­mund. Sie kann einen aber auch teu­er zu ste­hen kom­men. Im Fall eines 50-jäh­­ri­­gen Holzwicke­ders, der sich heu­te (26. Okto­ber) wegen Betrugs vor dem Amts­ge­richt Unna ver­ant­wor­ten muss­te, lässt sich sei­ne Dumm­heit sogar in Cent und Euro bezif­fern. Peter GräberDipl.-Journalist

22-Jähriger versucht sich als Geldeintreiber: Beleidigung und Nötigung

Dem Kli­schee eines har­ten Geld­ein­trei­bers ent­spricht er nun wirk­lich nicht. Eher wür­de der 22-jäh­­ri­­ge Neu­sser noch als Pen­nä­ler durch­ge­hen. Doch vor dem Amts­ge­richt Unna hat­te sich der jun­ge Mann am Don­ners­tag wegen Belei­di­gung und Nöti­gung zu ver­ant­wor­ten, weil er im Auf­trag sei­nes Vaters von einem Holzwicke­der Archi­tek­ten 7.000 Euro ein­trei­ben …

Holzwickeder beleidigt Mitarbeiterinnen im Jobcenter: 3000 Euro Geldstrafe

Weil er die Mit­ar­bei­te­rin­nen im Job­cen­ter Unna als „inkom­pe­ten­te Zicken“ belei­digt hat, muss­te sich heu­te ein 29-Jäh­­ri­­ger Holzwicke­der vor dem Amts­ge­richt in Unna ver­ant­wor­ten. Er wur­de zu 3 000 Euro Geld­stra­fe ver­ur­teilt und ist nur haar­scharf an einer Haft­stra­fe vor­bei gekom­men. Peter GräberDipl.-Journalist

Saisonende und Hundeschwimmen im Freibad Schöne Flöte

Mit Blick auf das mie­se Wet­ter heu­te ist es ver­mut­lich zu ver­schmer­zen: Die Frei­bad­sai­son in der Schö­nen Flö­te endet mor­gen (10. Sep­tem­ber). Mit rund 50.000 Besu­chern fällt die Bilanz durch­wach­sen aus. Bäder­chef Ste­fan Peters­mann hat­te vor der Sai­son mit 20.000 Besu­chern mehr kal­ku­liert. Peter GräberDipl.-Journalist