Bürgerblock will Verkehrssituation vor Dudenrothschule schnell ändern

Mit dieser Sifnahme dokumentieren die Gutachter das korgendliche Verkehrschaos vor der Dudenrothschule, wenn Eltern ihre Kinder zur Schule bringen.

Mit die­ser Auf­nah­me doku­men­tie­ren die Gut­ach­ter das mor­gend­li­che Ver­kehrs­cha­os vor der Duden­roth­schu­le, wenn Eltern ihre Kin­der zur Schu­le brin­gen. Der Bür­ger­block hat jetzt schnel­le Gegen­maß­nah­men bean­tragt. (Foto: Gemein­de Holzwicke­de)

Der Unab­hän­gi­ge Bür­ger­block will das mor­gend­li­che gefähr­li­che Ver­kehrs­cha­os mög­lichst schnell besei­ti­gen und hat einen ent­spre­chen­den Antrag für den näch­sten Ver­kehrs­aus­schuss (15. Juni) gestellt.Nach Ansicht des Bür­ger­blocks ist die von Prof. Leer­kamp in der gemein­sa­men Sit­zung des Ver­kehrs- und Pla­nungs­aus­schus­ses (3.5.) vor­ge­stell­te Situa­ti­on an der Duden­roth­schu­le der­ma­ßen gefähr­lich, dass die Ver­kehrs­si­tua­ti­on dort mög­lichst schnell ver­bes­sert wer­den muss, um die Sicher­heit der Schul­kin­der zu ver­bes­sern.

Des­halb hat der Bür­ger­block jetzt bean­tragt, die Ver­wal­tung mit der Umset­zung fol­gen­der Maß­nah­men zu beauf­tra­gen:

  • Ein­rich­tung eines soge­nann­ten Kas­se­ler Son­der­bords für die Bus­hal­te­stel­le in Fahrt­rich­tung Westen;
  • Umbau der Bus­bucht in Fahrt­rich­tung Westen zu einer Bus­hal­te­stel­le am Fahr­bahn­rand;
  • Sper­rung der Stra­ße „Im Hof“ für Kfz (Zei­chen 260 StVO, „Ver­bot für Kraft­rä­der, auch mit Bei­wa­gen, Klein­kraft­rä­der und Mofas sowie für Kraft­wa­gen und son­sti­ge mehr­spu­ri­ge Kraft­fahr­zeu­ge“), Anlie­ger aus­ge­nom­men;

Zusätzlicher Gehweg Im Hof nicht erforderlich

Die­se auch von Prof. Leer­kamp vor­ge­schla­ge­nen Maß­nah­men hält der Bür­ger­block für geeig­net, das Abset­zen der Schul­kin­der im Bereich der Opher­dicker Stra­ße und der Stra­ße Im Hof zu ver­hin­dern. Die von Prof. Leer­kamp vor­ge­schla­ge­nen Ersatz­hal­te­punk­te im Umfeld der Schu­le, u.a. der Park­platz Kirch­stra­ße, müs­sen den Eltern deut­lich kom­mu­ni­ziert wer­den, damit sie als Alter­na­ti­ven Akzep­tanz fin­den, meint BBL-Spre­cher Frank Nie­haus.

Prof. Leer­kamp hat­te aller­dings außer­dem vor­ge­schla­gen, die Stra­ße Im Hof mit einem zusätz­li­chen Geh­weg aus­zu­stat­ten. „Auf­grund der Sper­rung für den all­ge­mei­nen Kfz-Ver­kehr hak­ten wir die­se Maß­nah­me zunächst nicht für not­wen­dig“, so Frank Nie­haus wei­ter.

Mit ihrem Antrag für den näch­sten Ver­kehrs­aus­schuss (15. Juni)  will die BBL-Frak­ti­on die Pla­nung zeit­nah ansto­ßen, um eine mög­lichst schnel­le Rea­li­sie­rung zu errei­chen.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.