Bund bezuschusst Schutzmaßnahmen gegen Einbrecher

Wandert mit dem Roten Rucksack auf den Spuren des Bergbaus in Holzwickede: Oliver Kaczmarek, SPD-Bundestagsabgeordneter. (Foto: SPD-Fraktion.de / Susi Knoll/Florian Jänicke)

Macht auf Zuschuss­möglichkeit­en für Sicher­heit­stech­nik aufmerk­sam: Oliv­er Kacz­marek, SPD-Bun­destagsab­ge­ord­neter. (Foto: SPD-Fraktion.de / Susi Knoll/Florian Jänicke)

Eigen­tümer und Mieter aufgepasst: Umbau­maß­nah­men für Sicher­heit­stech­nik zum Schutz vor Ein­brech­ern wer­den kün­ftig finanziell bezuschusst. Darauf macht jet­zt der hiesige SPD-Bun­destagsab­ge­ord­nete Oliv­er Kacz­marek aufmerk­sam.

In der ver­gan­genen Woche startete das neue Förder­pro­gramm „Krim­i­nal­präven­tion durch Ein­bruch­sicherung”, für das von 2015 bis 2017 ins­ge­samt 30 Mil­lio­nen Euro (zehn Mil­lio­nen Euro jährlich) zur Ver­fü­gung ste­hen. „Mieter, Woh­nungs- und Hau­seigen­tümer, die sich gegen Ein­bruch schützen wollen, erhal­ten kün­ftig Zuschüsse vom Bund, wenn sie in entsprechende Maß­nah­men der Sicher­heit­stech­nik investieren wollen“, erläutert dazu der SPD-Bun­destagsab­ge­ord­nete Oliv­er Kacz­marek.

Ab sofort Anträge stellen

Durchge­führt wird das Pro­gramm von der Kred­i­tanstalt für Wieder­auf­bau (KfW). Heißt: Ab sofort kön­nen Mieter und Eigen­tümer vor Beginn eines Umbaus Anträge direkt bei der KfW ein­re­ichen. Die Förderung erfol­gt durch Zuschüsse zu den Mate­ri­alkosten und kann zusät­zlich zur steuer­lichen Abset­zbarkeit von Handw­erk­er­leis­tun­gen in Anspruch genom­men wer­den.

Im Rah­men des Krim­i­nal­präven­tion­spro­gramms wer­den die Ein­bruch­schutz­maß­nah­men mit bis zu 20 Prozent der Gesamt­in­vesti­tion gefördert. Dabei ist der Zuschuss auf 1.500 Euro begren­zt. Voraus­set­zung für eine Förderung ist, dass die Investi­tion min­destens 500 Euro beträgt. Bezuschusst wer­den beispiel­sweise Alar­man­la­gen, ein­bruch­sichere Türen und Fen­ster oder entsprechende Git­ter-Vor­rich­tun­gen.

Die Sta­tis­tik macht es deut­lich: Sicher­heit­stech­nik in und an Häusern und Woh­nun­gen kön­nen Ein­brüche ver­hin­dern“, sagt Oliv­er Kacz­marek. Das Förder­pro­gramm des Bun­des trage dazu bei, das Sicher­heits­ge­fühl der Bürg­erin­nen und Bürg­er schon durch geringe Investi­tio­nen zu steigern.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.