Bürgermeisterin Ulrike Drossel eröffnet Festprogramm zum Rathaus-Geburtstag

Gemeinsam mit dem "Chor ohne Namen" stellte sich Holzwickedes neue Bürgermeisterin, Ulrike Drossel (4.v.l.) gut gelaunt auf der Rathaustreppe zum Gruppenbild. (Foto: Peter Gräber)

Gut gelaunt stellte sich Holzwickedes neue Bürgermeisterin Ulrike Drossel (4.v.l.) mit dem „Chor ohne Namen“ auf der Rathaustreppe zum Gruppenbild. (Foto: Peter Gräber)

Ihr erster Arbeitstag als Bürgermeisterin von Holzwickede ging für Ulrike Drossel gleich mit einem der angenehmeren Termine los: Pünktlich um 10 Uhr eröffnete sie heute (21.10.) das kleine Festprogramm zum 100. Geburtstag des Rathauses.

Trotz der relativ frühen Stunde war der Marktplatz zum diesem Anlass schon gut besucht — im Laufe des Tages sollte sich das allerdings noch ändern. Zwar schauten den ganzen Tag über immer wieder mal einige Holzwickeder Bürger vorbei, um sich am Stand der Post den Sonderstempel zum Rathaus-Jubiläum abzuholen, sich am Stand des Historischen Vereins gleich nebenan zu informieren oder eine der Festschriften des Vereins zu erwerben. Auch waren die Rathaus-Türen weit geöffnet, damit interessierte Besucher die mit Blumen geschmückten Flure, Diensträume und das Sitzungszimmer besichtigen konnten. So richtig viel Zuspruch fand das Festprogramm tagsüber bei der Holzwickeder Bevölkerung nicht.

Das änderte sich dann wieder etwas am Nachmittag, als der Chor ohne Namen“ zwar nicht zum Singen, aber seine Mitglieder doch in ihren historischen Kostümen die Veranstaltung aufwerteten. Gemeinsam mit Holzwickedes neuer Bürgermeisterin stellten sie sich die Chormitglieder auf der Rathaustreppe zum Gruppenbild und begleiteten Ulrike Drossel auch bei der anschließenden Pflanzaktion.

Zwei neue Linden neben das Rathaus gepflanzt

Gegen 16 Uhr hatte die neue Verwaltungschefin nämlich auch ihren ersten offiziellen Spatenstich zu absolvieren: Auf der kleinen Wiese an der zur Allee gelegenen Seite des Rathauses pflanzte Ulrike Drossel gemeinsam mit Fachbereichsleiter Jens-Uwe Schmiedgen zwei Linden von insgesamt 100 jungen Bäumen, die zum runden Geburtstag des Rathauses überall im Gemeindegebiet eingepflanzt werden. Routiniert erledigte Ulrike Drossel ihren Spatenstich, wobei ihr sicher zugute gekommen ist, dass sie im eigenen Garten auch schon mal den Spaten für die Gartenarbeit in die Hand genommen hat, wie sie schmunzelnd gestand.

Ab 17 Uhr wurde es dann noch informativer: Dr. Edo-Meino Eden lud im Sitzungszimmer des Rathauses zu einem Vortrag über die Geschichte des Holzwickeder Rathauses ein. Mit der Versteigerung des von der Holzwickeder Künstlerin Ilka Breker gemalten Rathaus.Bildes durch Pfarrer Michael Niggebaum klang das kleine Festprogramm aus.

Bürgermeisterin Ulrike Drossel hatte anschließend noch einen weiteren Termin: Für die Sendung Lokalzeit des WDR-Fernsehens stand noch ein Interview zu ihrem ersten Arbeitstag und den überraschenden Wechsel im seit 40 Jahren SPD-geführten Holzwickeder Rathaus an.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.