Bürgermeisterin optimistisch: „Nette Toilette“ geht kurzfristig an Start

Das Pro­jekt Net­te Toi­let­te“ kann offen­bar end­lich an den Start gehen: Nach­dem im Wirt­schafts­för­de­rungs­aus­schuss am Diens­tag die­ser Woche (15.3.) von den Frak­tio­nen Kri­tik an Bür­ger­mei­ste­rin wegen der schlep­pen­den Ein­füh­rung der „Net­ten Toi­let­te“ geübt wor­den war, nahm Ulri­ke Dros­sel heu­te Kon­takt mit dem Vor­sit­zen­den des Aktiv­krei­ses Holzwicke­de, Chri­sti­an van Bre­men, auf.

Wir haben ver­ein­bart, dass der Aktiv­kreis-Vor­sit­zen­de mir eine aktua­li­sier­te Liste der Händ­ler zukom­men lässt, die sich an dem Pro­jekt betei­li­gen wol­len“, bestä­tig­te Ulri­ke Dros­sel anschlie­ßend. Anhand die­ser Liste kön­ne dann die mög­lichst gleich­mä­ßi­ge Ver­tei­lung der „Net­te Toilette“-Angebote in der Orts­mit­te abge­stimmt wer­den. Anschlie­ßend könn­ten dann auch die Auf­kle­ber und Pla­ka­te für die teil­neh­men­den Händ­ler, Gastro­no­men und Betrie­be in Auf­trag gege­ben und Wer­bung für das Ange­bot gemacht wer­den.

Die Mit­tel in Höhe von 3.000 Euro sind schon im Haus­halt bereit­ge­stellt, so dass das Pro­jekt ‚Net­te Toi­let­te’ jetzt kurz­fri­stig anlau­fen kann“, zeigt sich Ulri­ke Dros­sel opti­mi­stisch.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.