Bürgermeisterin optimistisch: „Nette Toilette“ geht kurzfristig an Start

Das Pro­jekt Nette Toi­lette“ kann offenbar end­lich an den Start gehen: Nachdem im Wirt­schafts­för­de­rungs­aus­schuss am Dienstag dieser Woche (15.3.) von den Frak­tionen Kritik an Bür­ger­mei­sterin wegen der schlep­penden Ein­füh­rung der „Netten Toi­lette“ geübt worden war, nahm Ulrike Drossel heute Kon­takt mit dem Vor­sit­zenden des Aktiv­kreises Holzwickede, Chri­stian van Bremen, auf.

Wir haben ver­ein­bart, dass der Aktiv­kreis-Vor­sit­zende mir eine aktua­li­sierte Liste der Händler zukommen lässt, die sich an dem Pro­jekt betei­ligen wollen“, bestä­tigte Ulrike Drossel anschlie­ßend. Anhand dieser Liste könne dann die mög­lichst gleich­mä­ßige Ver­tei­lung der „Nette Toilette“-Angebote in der Orts­mitte abge­stimmt werden. Anschlie­ßend könnten dann auch die Auf­kleber und Pla­kate für die teil­neh­menden Händler, Gastro­nomen und Betriebe in Auf­trag gegeben und Wer­bung für das Angebot gemacht werden.

Die Mittel in Höhe von 3.000 Euro sind schon im Haus­halt bereit­ge­stellt, so dass das Pro­jekt ‚Nette Toi­lette’ jetzt kurz­fri­stig anlaufen kann“, zeigt sich Ulrike Drossel opti­mi­stisch.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.