Bürgermeisterin liegen vier Anfragen für Ratskeller vor

WP_20160603_16_21_01_Pro_LI.jpg

Für den Ratskeller, der seit Monatsbeginn geschlossen ist, liegen der Bürgermeisterin schon vier Anfragen vor. Die Interessenten sollen nun ein Nutzungskonzept vorlegen. (Foto: Peter Gräber)

Zum Pachtverhältnis des Gastronomiebetriebes Ratskeller fand am Montagabend (6. Juni) im Rathaus ein Gespräch mit Vertretern aller Ratsparteien statt. Wie berichtet hat der Ratskeller zum 1. Juni endgültig geschlossen. Allerdings hat der Pächter Thomas Wiese noch einen langfristigen Mietvertrag (bis Ende 2022/23) zu erfüllen, den er gerne vorzeitig beenden möchte.

Wie Bürgermeisterin Ulrike Drossel nach dem Gespräch am Montag mitteilte, bestand unter den Parteien Einigkeit darüber, eine gastronomische Nachfolgenutzung für den Ratskeller anzustreben. „Mir liegen auch bereits vier Anfragen vor, die nach der Berichterstattung über die Schließung des Ratskellers bei mir eingetroffen sind.“ Wer die Interessenten sind, ist allerdings bislang nur der Bürgermeisterin bekannt, selbst die Politik kennt die Namen noch nicht. „Wir haben am Montag vereinbart, dass ich jetzt Kontakt zu diesen Interessenten aufnehmen und sie bitte, ein Nutzungskonzept zu erstellen“, so Drossel weiter. Die Konzepte würden dann von der Verwaltung ausgewertet und anschließend der Politik zur Entscheidung vorgelegt. „Ein Termin, wann das sein wird, steht noch nicht fest.“

Politik will gastronomische Folgenutzung

Holzwickedes Bürgermeisterin zeigte sich jedoch zuversichtlich, dass eine vernünftige, möglichst langfristige Lösung für den Ratskeller gefunden wird. „Das ist auch das erklärte Interesse aller Beteiligten.“ Diese Vorgehensweise ist auch von ihr mit Pächter Thomas Wiese abgestimmt, so Ulrike Drossel weiter. Wiese habe sich auch bereit erklärt, Interessenten die Besichtigung des Ratskellers zu ermöglichen.

Wie verlautet, soll es zwar keine finanziellen Forderungen (Pacht oder Steuern) der Gemeinde an den alten Pächter geben. Allerdings hat nicht nur die Gemeinde, sondern auch Thomas Wiese selbst bei Übernahme des Ratskellers Ende 2012/13 erheblich in die Kellergewölbe-Gastronomie im Rathaus investiert. Seine Investitionen könnten nun zum Stolperstein in den Verhandlungen mit neuen Interessenten um eine vorzeitige Kündigung des Pachtvertrages werden.

Die Gemeinde Holzwickede wäre wohl nur dann bereit, wie es heißt, den langfristigen Pachtvertrag mit Thomas Wieses vorzeitig aufzulösen, wenn eine nahtlose Folgenutzung für den Ratskeller gefunden werden kann.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.