Bürgermeister unterschreiben Vertrag: Kreis Unna erstellt Mietspiegel

Bereit für die Unterschrift v.l.n.r.: Friedrich-Wilhelm Rebbe (Bürgermeister Fröndenberg), Ludwig Holzbeck (Baudezernent Kreis Unna), Ulrike Drossel (Bürgermeisterin Holzwickede),  Mario Löhr (Bürgermeister Selm), Landrat Michael Makiolla, Stephan Rotering (Bürgermeister  Bönen), Roland Schäfer (Bürgermeister Bergkamen), Lothar Christ (Bürgermeister Werne), Elke Kappen (Bürgermeisterin Kamen) und Jochen Marienfeld (Vorsitzender des Gutachterausschusses für Grundstückswerte). (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)
Bereit für die Unter­schrift v.l.n.r.: Fried­rich-Wil­helm Rebbe (Bür­ger­mei­ster Frön­den­berg), Ludwig Holz­beck (Bau­de­zer­nent Kreis Unna), Ulrike Drossel (Bür­ger­mei­sterin Holzwickede), Mario Löhr (Bür­ger­mei­ster Selm), Landrat Michael Makiolla, Ste­phan Rote­ring (Bür­ger­mei­ster Bönen), Roland Schäfer (Bür­ger­mei­ster Berg­kamen), Lothar Christ (Bür­ger­mei­ster Werne), Elke Kappen (Bür­ger­mei­sterin Kamen) und Jochen Mari­en­feld (Vor­sit­zender des Gut­ach­ter­aus­schusses für Grund­stücks­werte). (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)

Wohnen wird immer teurer. Um einen Ver­gleich zu haben, wie hoch die Mieten sind, lohnt sich ein Blick in den Miet­spiegel. Für sieben Städte und Gemeinden über­nimmt der Kreis Unna die Erstel­lung eines Miet­spie­gels. So der Plan, der im Sommer 2018 gefasst wurde. Die noch feh­lende Unter­schrift unter den Ver­trag haben am Mitt­woch, 27. Februar die Bür­ger­mei­ste­rinnen und Bür­ger­mei­ster gesetzt.

Der Miet­spiegel ist ein Werk­zeug für Mieter und auch für Planer, um einen neu­tralen Blick auf die Miet­ver­hält­nisse der Stadt zu haben“, sagt Ludwig Holz­beck, Bau-Dezer­nent beim Kreis Unna. „Der Kreis Unna sorgt so als Dienst­lei­ster für die Städte und Gemeinden im Kreis­ge­biet für mehr Trans­pa­renz.“

Know-how aus dem Fachbereich

Der Kreis ist künftig für die Städte Kamen, Bönen, Berg­kamen, Selm, Holzwickede, Fröndenberg/​Ruhr und Werne tätig. Das Know-how kommt aus dem Fach­be­reich Ver­mes­sung und Kata­ster – genauer gesagt vom Gut­ach­ter­aus­schuss für Grund­stücks­werte.

Ver­öf­fent­licht werden die Miet­spiegel von den Kom­munen selbst“, sagt Jochen Mari­en­feld, Fach­be­reichs­leiter Ver­mes­sung und Kata­ster und Vor­sit­zender des Gut­ach­ter­aus­schusses. „Wir planen, die Miet­spiegel zum Ende des Jahres 2019 fertig zu haben.“ PK | PKU

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.