Bürgerfahrt der CDU ins malerische Giethoorn

Die Holzwickeder CU lädt im Sep­tember zu einer Bür­ger­fahrt nach Giethoorn/​Niederlande ein. Das auto­freie Dorf ist auch als Venedig des Nor­dens bekannt.

Giet­hoorn wurde etwa 1230 gegründet. Die ersten Bewohner fanden hier Hörner von wilden Ziegen. Sie nannten ihre Sied­lung „Gey­ten­horen“. Das male­ri­sche Dorf findet seinen Ursprung im Torf­stich. Es ent­standen Gewässer und Seen. Um den Torf zu beför­dern, wurden Kanäle gegraben. Viele Häuser sind auf kleinen Inseln gebaut, welche man nur über die für Giet­hoorn cha­rak­te­ri­sti­schen Brücken errei­chen kann. Seit damals findet der Trans­port der Waren und Men­schen zu Wasser statt in soge­nannten „pun­ters“. Heute kann man auf diesen histo­ri­schen Booten Giet­hoorn vom Wasser aus ken­nen­lernen.

Venedig des Nordens

Die Abfahrt erfolgt am Samstag (14. Sep­tember) 7 Uhr ab Markt­platz im modernen Rei­sebus. Nach der Ankunft in Giet­hoorn gegen 11 Uhr ist eine Boots­fahrt über den See vor­ge­sehen mit Zwi­schen­stopp in einem kleinen Muschel­mu­seum. Es besteht auch Gele­gen­heit, durch den kleinen Ort zu bum­meln. Nach ca. einer Stunde geht es mit dem Boot weiter durch Grachten und unter Brücken hin­durch zum Mit­tag­essen in einem Restau­rant. Ein Getränk ist im Fahr­preis ent­halten. Nach dem Essen besteht noch genü­gend Zeit, Giet­hoorn auf eigene Faust zu erkunden.

Im Rei­se­preis von 49 Euro/​Mitglied sowie 55 Euro/​Nichtmitglied sind die Fahrt im Rei­sebus mit WC und Küche (Anton Graf reisen), die Boots­fahrt über Giet­ho­orns Seen, der Besuch in der Muschel­ga­lerie mit kleinem Aqua­rium sowie das Mit­tag­essen mit einem Getränk ent­halten. Anmel­dung über die Inter­net­seite der CDU, wo auch das Anmel­de­for­mular zum Down­load zu finden ist.

  • Termin: Samstag (14. Sep­tember), ab 7 Uhr Markt­platz
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.