Bürgerblock nominiert Ulrike Drossel: Auch Grüne und FDP tragen Spitzenkandidatin mit

Nach der einstiommigen Nominierung von Ulrike Drossel zur Spitzenkandidatin gratulierte BBL-Chef Thomas Wolter ihr mit einem Blumenstrauß. (Foto: Peter Gräber)

Nach der ein­stim­migen Nomi­nie­rung von Ulrike Drossel zur Spit­zen­kan­di­datin gra­tu­lierte BBL-Chef Thomas Wolter ihr mit einem Blu­men­strauß. (Foto: Peter Gräber)

Erwar­tungs­gemäß haben die Mit­glieder des Unab­hän­gigen Bür­ger­blocks in ihrer Ver­samm­lung am Diens­tag­abend (24.3.) im Dorf­krug ein­stimmig Ulrike Drossel als Spit­zen­kan­di­datin für die Bür­ger­mei­ster­wahl im Sep­tember nomi­niert. Nicht ganz so erwar­tungs­gemäß haben sich auch die Mit­glieder der Grünen und der FDP in ihren Ver­samm­lungen zuvor schon dafür aus­ge­spro­chen, die BBL-Frak­ti­ons­vor­sit­zende als ihre Kan­di­datin für das Spit­zenamt und Her­aus­for­derin von Michael Klim­ziak (SPD) mit­zu­tragen.

Wie der BBL-Vor­sit­zende Thomas Wolter erklärte, habe es seit Dezember meh­rere Gespräche mit den Grünen, der FDP und auch der CDU gegeben. Anfangs sei man sich noch einige gewesen über das Ziel, die rote Spitze im Rat­haus abzu­schaffen. Doch die CDU-Ver­treter haben in allen Gesprä­chen immer wieder anklingen lassen, dass sie eine externe Aus­schrei­bung bevor­zugten, um einen Kan­di­daten für das Bür­ger­mei­steramt zu finden. Bür­ger­block, Grüne und FDP hätten jedoch einen Kan­di­daten, der aus der Gemeinde kommt, bevor­zugt und die CDU mehr­fach daran erin­nert, dass sie schon einmal mit einem aus­wär­tigen Kan­di­daten bei einer Bür­ger­mei­ster­wahl geschei­tert sei.

Schließ­lich hätten sich Grüne und FDP auf Ulrike Drossel fest­ge­legt, sofern auch der Bür­ger­block seine Frak­ti­ons­vor­sit­zende heute nomi­niere, erklärte Wolter vor der Abstim­mung am Diens­tag­abend: „Es bleibt zu wün­schen, dass auch die CDU noch recht­zeitig in der Mel­de­frist einen Kan­di­daten findet“, so der BBL-Chef süf­fi­sant. Der Bür­ger­block und auch die Grünen und die FDP hätten anders als die CDU nie nach der Par­tei­zu­ge­hö­rig­keit des Spit­zen­kan­di­daten gefragt.

Es bleibt zu wün­schen, dass auch die CDU noch recht­zeitig in der Mel­de­frist einen Kan­di­daten findet“

Thomas Wolter, Vor­sit­zender des Unab­hän­gigen Bür­ger­blocks

Ein Bür­ger­mei­ster müsse nicht für eine Partei, son­dern für alle Men­schen in der Gemeinde da sein, so Wolter weiter. „Ein guter Bür­ger­mei­ster holt die Men­schen dort ab, wo sie stehen.“ Der BBL-Chef ver­glich den Bür­ger­mei­ster einer Gemeinde mit dem Diri­genten eines Orche­sters oder Chores. Nur noch kind­liche Gemüter stellen sich vor, dass ein Diri­gent allein ent­scheidet, was und wie die Musik gespielt wird. „Doch das Zeit­alter her­ri­scher Diri­genten ist vorbei“, so Thomas Wolter. Der Diri­gent eines Orche­sters oder Chores erreiche nur dann ein har­mo­ni­sches Klang­bild, wenn er jeden ein­zelnen Musiker oder jedes Chor­mit­glied erreicht und mit­nimmt. Und der Bür­ger­block sehe Ulrike Drossel in der Rolle eines modernen Diri­genten: Als Bür­ger­mei­sterin, die auf Bürger zugehe, sie mit­nehme, kom­pro­miss­be­reit sei, aber – falls nötig – auch schwere Ent­schei­dungen treffen könne.

Einstimmiges Votum für Ulrike Drossel

Ihr Ziel als Bür­ger­mei­sters werde es sei es, ein har­mo­ni­sches Mit­ein­ander zu finden, Ide­en­reichtum, selbst­stän­diges Han­deln und Krea­ti­vität zu för­dern. Das gelte ins­be­son­dere für die Gemein­de­ver­wal­tung. Jeder ein­zelne Mit­ar­beiter dort habe die volle Unter­stüt­zung des Bür­ger­mei­sters ver­dient. Sinn­voll sei es etwa, wenn die Ver­wal­tung künftig stärker den Aus­tausch mit anderen Kom­munen suche. „Der Blick über den Tel­ler­rand schadet nicht“, so Thomas Wolter. „Man muss ja nicht jedes Mal das Rad neu erfinden.“

Nie­mand werde als Bür­ger­mei­ster geboren, so Wolter weiter. „Aber unsere Kan­di­datin ist bereit, die ver­ant­wor­tungs­volle Auf­gabe anzu­nehmen und sich ihr zu stellen, bat der BBL-Chef um Unter­stüt­zung für Ulrike Drossel.

Wichtigste politischen Ziele umrisssen

Nach der Abstim­mung, in der sich alle 23 Stimm­be­rech­tigten für die Frak­ti­ons­vor­sit­zende aus­spra­chen, stellte die Spit­zen­kan­di­datin klar, was man von ihr erwarten darf: Als Bür­ger­mei­sterin werde sie sich allen Holzwickeder Bür­gern ver­pflichtet fühlen, auch der par­tei­un­ab­hän­gigen Land­schaft. „Ich stehe für ein ehr­li­ches Mit­ein­ander, Kamp­fes­willen, Hart­näckig­keit, Respekt vor jedem Ein­zelnen und Füh­rung von Gesprä­chen auf Augen­höhe.“

Als ihre wich­tig­sten poli­ti­sche Ziele nannte die frisch­ge­backene Bür­ger­mei­ster­kan­di­datin

  • För­de­rung der Wirt­schaft, um damit den Erhalt der Steu­er­ein­nahmen zu festigen und den Haus­halt der Gemeinde zu ver­bes­sern.
  • För­de­rung des Gebäude- und Ener­gie­ma­nage­ments. Damit würden Kosten gesenkt und die öko­lo­gi­sche Kli­ma­bi­lanz ver­bes­sert – Stich­wort Pho­to­vol­ta­ik­an­lage mit täg­li­cher Anzeige der Öko­bi­lanz.
  • Ent­wick­lung eines demo­gra­fi­schen Kon­zepts, um die Ent­wick­lung von Jung und Alt, Gewerbe und Immo­bi­lien und vieles mehr vor­aus­schauend und gezielt lenken zu können.
  • Die Ver­wal­tung zu einem modernen Dienst­lei­stungs­un­ter­nehmen mit bes­serer Kom­mu­ni­ka­tion zu den Bür­gern führen.
  • För­de­rung des Ehren­amtes.
  • Eigen­in­itia­tive von Ver­wal­tungs­mit­ar­bei­tern stärken und för­dern sowie ganz oben auf ihrer per­sön­li­chen Agenda
  • die offene, enge und trans­pa­rente Zusam­men­ar­beit mit den Holzwickeder Par­teien.

Bis zur Wahl im Sep­tember seien es noch 165 Tage, appel­lierte Ulrike Drossel an die Holzwickeder: „Wir Bürger mei­stern das“ eröff­nete sie gemeinsam mit dem Bür­ger­block offi­ziell die heiße Phase des Wahl­kampfes um das Bür­ger­mei­steramt in Holzwickede.

Infor­ma­tion: Ulrike Drossel ist ver­heirat und hat zwei Kinder. Seit 1979 lebt sie mit ihrem Mann in Holzwickede, seit 1993 in Hengsen. Nach dem Schul­ab­schluss 1974 absol­vierte Ulrike Drossel eine Aus­bil­dung als Bank­kauf­frau bei der Spar­kasse Dort­mund. 1985 machte sich Ulrike Drossel gemeinsam mit ihrem Mann selbst­ständig und grün­dete eine Agentur für Indu­strie­filme, die beide bis heute erfolg­reich führen. Dem Bür­ger­block gehört Ulrike Drossel seit 1999 an. Zunächst war sie sach­kun­dige Bür­gerin, seit 2004 gehört sie auch dem Rat der Gemeinde Holzwickede an. Seit mehr als zwei Jahren leitet Ulrike Drossel die Rats­frak­tion als Vor­sit­zende. Seit der jüng­sten Kom­mu­nal­wahl ist sie außerdem Vor­sit­zende des Fach­aus­schusses für Jugend, Familie, Senioren und Gleich­stel­lung. 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.