Bürgerblock-Fraktionsvorsitzender: „Es wird Zeit, die Kita endlich zu bauen“

Fraktionsvorsitzender des Bürgerblocks: Michael Laux. (Foto: privat)

Frak­ti­ons­vor­sit­zender des Bür­ger­blocks: Michael Laux. (Foto: privat)

Der Frak­ti­ons­vor­sit­zende des Bür­ger­blocks, Michael Laux, hat es in der Dis­kus­sion um den Kita-Neubau im Emscher­park als legitim bezeichnet, wenn sich Bürger gegen den Kita-Neubau wehren. Gleich­zeitig appel­lierte Laux jedoch, die „Kita end­lich zu bauen“. Die Frage nach der „Abwä­gung zwi­schen dem Wohl von Kin­dern und dem von Bäumen“ bezeich­nete er als „unlauter.“

Der Bür­ger­block respek­tiere die in den Gre­mien demo­kra­tisch zustand gekom­menen Beschlüsse für den neuen Standort im Emscher­park, heißt es in der Stel­lung­nahme des BBL-Frak­ti­os­vor­sit­zenden. „Dies kann den Bür­ger­block jedoch nicht davon abhalten, sein Bedauern über die Ver­sie­ge­lung einer Natur- und Grünfläche im Herzen der Gemeinde aus­zu­drücken. “

Die Grünen hätten bisher noch nicht erklären können, warum sie dem zustimmen konnten. Im Zusam­men­hang mit der Bebauung des Kaser­nen­ge­ländes stellt der BBL-Frak­ti­ons­chef fest, „dass wir mit der Natur in unserer Gemeinde sehr nach­lässig umgehen. Wir dürfen nun gespannt sein auf die Anträge zur Ent­sie­ge­lung von Flä­chen auf dem Platz von Lou­viers.“

Bürger haben das Recht, sich zu wehren

Gleich­zeitig appel­liert Michael Laux auch: „Aber jetzt wird es Zeit, die Kita end­lich zu bauen!“ Die Dis­kus­sion um den Kita-Neubau habe der „Politik und Ver­wal­tung viel Glaub­wür­dig­keit geko­stet, die viel­be­schrie­bene ‚Kin­der­freund­lich­keit’ der Gemeinde Holzwickede hat gelitten.“ Ob dieser Schaden durch das Siegel „kin­der­freund­liche Kom­mune“ zu repa­rieren sei, werde man dann sehen.

Holzwickede sagt ja zur Kita – aber nicht von meiner Haustür“, so der BBL-Frak­ti­ons­vor­sit­zende weiter. Dass sich Bürger gegen eine Kita vor ihrer Haustür wehren, sei ihr gutes Recht. Bürger, die sich jetzt gegen die Ver­sie­ge­lung der Fläche im Emscher­park wehren, haben das gleiche Recht. Doch der BBL-Spre­cher sagt auch: „Die Frage nach der Abwä­gung zwi­schen dem Wohl von Kin­dern und dem von Bäumen ist unlauter. Nichts steht unserer Mei­nung nach über dem Wohl von Kin­dern.“

Fläche an Rausinger Halle hätte für Kita ausgereicht

Selbst­kri­tisch fügt Michael Laux hinzu: „Mög­li­cher­weise hätte der Bür­ger­block das Grund­stück an der Rausinger Halle inten­siver in die Dis­kus­sion ein­bringen müssen. Bei einer zwei­ge­schos­sigen Bau­weise dürfte die hier zur Ver­fü­gung Fläche für den Bau des Kin­der­gar­tens aus­rei­chend sein.“

Im Emscher­park komme ein wei­terer Aspekt hinzu, dem nach Ansicht des BBL-Frak­ti­ons­vor­sit­zenden bisher keine Beach­tung geschenkt wurde: „Viele Holzwickeder bedauern heute noch den Abriss des Gutes Duden­roth, zu Gun­sten der Ent­wick­lung unseres Ortes. Heute erin­nert nur noch die von der Kirch­straße bis zur Opher­dicker Straße tolle Allee an das Haus Duden­roth. Welche Bedeu­tung das Haus Duden­roth für Holzwickede hat, wird im ISEK-Pro­jekt Nummer 25 deut­lich, mit dem die Hof­stelle an ursprüng­li­cher Stelle durch eine Bepflan­zung dar­ge­stellt werden soll. Diese Maß­nahme würde mit dem Bau des Kin­der­gar­tens nicht rea­li­sierbar sein.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.