Bürgerblock-Fraktionsvorsitzender: „Es wird Zeit, die Kita endlich zu bauen“

Fraktionsvorsitzender des Bürgerblocks: Michael Laux. (Foto: privat)

Fraktionsvorsitzender des Bürgerblocks: Michael Laux. (Foto: privat)

Der Fraktionsvorsitzende des Bürgerblocks, Michael Laux, hat es in der Diskussion um den Kita-Neubau im Emscherpark als legitim bezeichnet, wenn sich Bürger gegen den Kita-Neubau wehren.  Gleichzeitig appellierte Laux jedoch, die „Kita endlich zu bauen“.  Die Frage nach der „Abwägung zwischen dem Wohl von Kindern und dem von Bäumen“ bezeichnete er als „unlauter.“

Der Bürgerblock respektiere die in den Gremien demokratisch zustand gekommenen Beschlüsse für den neuen Standort im Emscherpark, heißt es in der Stellungnahme des BBL-Fraktiosvorsitzenden.  „Dies kann den Bürgerblock jedoch nicht davon abhalten, sein Bedauern über die Versiegelung einer Natur- und Grünfläche im Herzen der Gemeinde auszudrücken. „

Die Grünen hätten bisher noch nicht erklären können, warum sie dem zustimmen konnten. Im Zusammenhang mit der Bebauung des Kasernengeländes stellt der BBL-Fraktionschef fest, „dass wir mit der Natur in unserer Gemeinde sehr nachlässig umgehen.  Wir dürfen nun gespannt sein auf die Anträge zur Entsiegelung von Flächen auf dem Platz von Louviers.“

Bürger haben das Recht, sich zu wehren

Gleichzeitig appelliert Michael Laux auch: „Aber jetzt wird es Zeit, die Kita endlich zu bauen!“ Die Diskussion um den Kita-Neubau habe der „Politik und Verwaltung viel Glaubwürdigkeit gekostet, die  vielbeschriebene ,Kinderfreundlichkeit‘ der Gemeinde Holzwickede hat gelitten.“ Ob dieser Schaden durch das Siegel „kinderfreundliche Kommune“ zu reparieren sei, werde man dann sehen.

„Holzwickede sagt ja zur Kita – aber nicht von meiner Haustür“, so der BBL-Fraktionsvorsitzende weiter. Dass sich Bürger gegen eine Kita vor ihrer Haustür wehren, sei ihr gutes Recht. Bürger, die sich jetzt gegen die Versiegelung der Fläche im Emscherpark wehren, haben das gleiche Recht.  Doch der BBL-Sprecher sagt auch: „Die Frage nach der Abwägung zwischen dem Wohl von Kindern und dem von Bäumen ist unlauter. Nichts steht unserer Meinung nach über dem Wohl von Kindern.“

Fläche an Rausinger Halle hätte für Kita ausgereicht

Selbstkritisch fügt Michael Laux hinzu: „Möglicherweise hätte der Bürgerblock das Grundstück an der Rausinger Halle intensiver in die Diskussion einbringen müssen. Bei einer zweigeschossigen Bauweise dürfte die hier zur Verfügung Fläche für den Bau des Kindergartens ausreichend sein.“

Im Emscherpark komme ein weiterer Aspekt hinzu, dem nach Ansicht des BBL-Fraktionsvorsitzenden bisher keine Beachtung geschenkt wurde: „Viele Holzwickeder bedauern heute noch den Abriss des Gutes Dudenroth, zu Gunsten der Entwicklung unseres Ortes. Heute erinnert nur noch die von der Kirchstraße bis zur Opherdicker Straße tolle Allee an das Haus Dudenroth. Welche Bedeutung das Haus Dudenroth für Holzwickede hat, wird im ISEK-Projekt Nummer 25 deutlich, mit dem die Hofstelle an ursprünglicher Stelle durch eine Bepflanzung dargestellt werden soll. Diese Maßnahme würde mit dem Bau des Kindergartens nicht realisierbar sein.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.