Buchholzstraße: Feuerwehr löscht Schwelbrand ganz ohne Wasser

Gleich zweimal musste die Feuerwehr der Gemeinde heute Nachmittag (6. März) zu Einsätzen ausrücken.

Gegen 15 Uhr rückten die Löschzüge 1 und 2  zu einer Feuerlarm in der Buchholzstraße aus: Dort war ein Brand in der Zwischendecke einer Wohnung in einem Drei-Familienhaus gemeldet worden. Vermutlich aufgrund des Kurzschlusses in einer Deckenleuchte war es im Dämm-Material der Zwischendecke zu einem Schwelbrand gekommen, so Feuerwehrsprecher Marco Schäfer zur Brandursache. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten die Brandnester mit einer Wärmebildkamera orten und das Dämm-Matarial aus der Zwischendecke ausräumen. „Löschwassers ist dabei nicht zum Einsatz.“  Wir konnten das ohne den Einsatz von Löschwasser erledigen“, meint Schäfer. Das Füllmaterial aus der Zwischendecke wurde nach draußen gebracht und entsorgt.

Personen wurden bei diesem Einsatz nicht verletzt.  Dank des umsichtigen Vorgehens der Feuerwehr hält sich auch der Sachschaden in Grenzen.

Amtshilfe bei Türöffnung

Eine gute halbe Stunde wurde dann der Löschzug 1 erneut alarmiert, um im Pappelweg im Wege der Amtshilfe eine Tür zu öffnen. Der Sohn einer dort wohnenden Senioren hatte die Polizei alarmiert, weil er seine Mutter ganz untypisch den ganzen Tag telefonisch nicht erreichen konnte. Tatsächlich befand sich in der Wohnung die hilflose Bewohnerin, die auch sofort notärztlich versorgt wurde. Über den Gesundheitszustand der Seniorin ist nichts weiter bekannt.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.