Buchholzstraße: Feuerwehr löscht Schwelbrand ganz ohne Wasser

Gleich zweimal musste die Feu­er­wehr der Gemeinde heute Nach­mittag (6. März) zu Ein­sätzen aus­rücken.

Gegen 15 Uhr rückten die Lösch­züge 1 und 2 zu einer Feu­erlarm in der Buch­holz­straße aus: Dort war ein Brand in der Zwi­schen­decke einer Woh­nung in einem Drei-Fami­li­en­haus gemeldet worden. Ver­mut­lich auf­grund des Kurz­schlusses in einer Decken­leuchte war es im Dämm-Mate­rial der Zwi­schen­decke zu einem Schwel­brand gekommen, so Feu­er­wehr­spre­cher Marco Schäfer zur Brand­ur­sache. Die Ein­satz­kräfte der Feu­er­wehr konnten die Brand­ne­ster mit einer Wär­me­bild­ka­mera orten und das Dämm-Mata­rial aus der Zwi­schen­decke aus­räumen. „Lösch­was­sers ist dabei nicht zum Ein­satz.“ Wir konnten das ohne den Ein­satz von Lösch­wasser erle­digen“, meint Schäfer. Das Füll­ma­te­rial aus der Zwi­schen­decke wurde nach draußen gebracht und ent­sorgt.

Per­sonen wurden bei diesem Ein­satz nicht ver­letzt. Dank des umsich­tigen Vor­ge­hens der Feu­er­wehr hält sich auch der Sach­schaden in Grenzen.

Amtshilfe bei Türöffnung

Eine gute halbe Stunde wurde dann der Löschzug 1 erneut alar­miert, um im Pap­pelweg im Wege der Amts­hilfe eine Tür zu öffnen. Der Sohn einer dort woh­nenden Senioren hatte die Polizei alar­miert, weil er seine Mutter ganz unty­pisch den ganzen Tag tele­fo­nisch nicht errei­chen konnte. Tat­säch­lich befand sich in der Woh­nung die hilf­lose Bewoh­nerin, die auch sofort not­ärzt­lich ver­sorgt wurde. Über den Gesund­heits­zu­stand der Seniorin ist nichts weiter bekannt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.