Brunnenfest reloaded“ von Opherdickern gut angenommen

Andreas Lücke (r.) und seine Mitstreiter vom Jugendrotkreuz  sind bester Laune: Ihr "Brunnenfest reloaded" kam bei den Opherdickern gut an. (Foto: Peter Gräber)

Andre­as Lücke (r.) und sei­ne Mit­strei­ter vom Jugend­rot­kreuz sind bester Lau­ne: Ihr „Brun­nen­fest rel­oa­ded“ kam bei den Opher­dickern gut an. (Foto: Peter Grä­ber)

Nach mehr­jäh­ri­ger Pau­se hat das Jugend­rot­kreuz das Brun­nen­fest in Opher­dicke unter dem Namen „Brun­nen­fest rel­oa­ded“ wie­der auf­le­ben las­sen.

Und es scheint fast, als haben die Opher­dicker nur dar­auf gewar­tet, sich mal wie­der bei Bier vom Fass, Lecke­rei­en vom Grill und guten Gesprä­chen zu tref­fen. Jugend­rot­kreuz-Lei­ter Andras Lücke, einer der Orga­ni­sa­to­ren des Festes, freu­te sich jeden­falls rie­sig über die gute Reso­nanz. Bereits kurz nach dem offi­zi­el­len Beginn um 17.30 Uhr hat­te sich etwa 30 bis 40 Besu­cher auf dem klei­nen Platz vor der Schrei­ne­rei Mül­ler an der Dorf­stra­ße 60 ein­ge­fun­den und schon jede Men­ge Bier­mar­ken umge­setzt.

Ab 20 Uhr heiz­te dann die Band Jaquar auf der klei­nen Büh­ne im Saal vor allen den jün­ge­ren Besu­chern ein.

Auf der kleinen Bühne im Saal nebenan heizute die Band "Jaquar" den Besuchern ab etwa 20 Uhr kräftig ein.  (Foto: Peter Gräber)

Auf der klei­nen Büh­ne im Saal neben­an hei­zu­te die Band „Jaquar“ den Besu­chern ab etwa 20 Uhr kräf­tig ein. (Foto: Peter Grä­ber)

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.