Bombenfund an der Karlstraße: Fliegerbombe entschärft

Bomben­fund heute Mit­tag (19. Juli) auf dem Bau­grund­stück des Bau­vere­ins Holzwickede an der Bahn­hof- Ecke Karl­straße:

Auf der Brache wurde bei ein­er rou­tinemäßi­gen Über­prü­fung durch den Kampfmit­tel­räum­di­enst der Bezirk­sregierung Arns­berg ein Blind­gänger gefun­den, der sich als amerikanis­che Fliegerbombe aus dem Zweit­en Weltkrieg ent­pup­pte. Gegen 15.30 Uhr wur­den zur Entschär­fung des Blind­gängers durch die Mitar­beit­er des Kampfmit­tel­räum­di­en­stes in Umkreis von 50 Metern die umliegen­den Straßen  durch die Polizei ges­per­rt.

Mitar­beit­er des Ord­nungsamtes und Polizeibeamte gin­gen in der Nach­barschaft des Fun­dortes von Haustür zu Haustür und forderten die Bewohn­er auf, die Häuser zu ver­lassen. Die Bewohn­er wur­den für den Zeitraum der Entschär­fung im Feuer­wehrg­eräte­haus an der Bahn­hof­s­traße unterge­bracht und dort ver­sorgt.

Gegen 16.15 Uhr kon­nten die Män­ner des Kampfmit­tel­räum­di­en­stes mit der Entschär­fung begin­nen. Etwa eine halbe Stunde später hat­ten die Experten den brisan­ten Fund entschärft und die Straßen und Woh­nun­gen kon­nten wieder freigegeben wer­den.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.