Bilder eines Weges – Begegnungen und Erfahrungen auf dem Jakobsweg

Zu einem Vortrag über einige der schönsten Abschnitte des Jakobsweges in Frankreich lädt der Freundeskreis gemeinsam mit der KAB und der Kolpingsfamilie ein. (Foto: Freundeskreis)

Zu einem Vor­trag über die schön­sten Abschnitte des Jakobs­weges in Frank­reich lädt der Freun­des­kreis gemeinsam mit der KAB und der Kol­pings­fa­milie ein. (Foto: Freun­des­kreis)

Bernd Kol­dewey ist den Jakobsweg über drei­tau­send Kilo­meter von Herne bis San­tiago de Com­po­stela gegangen. Rüdiger Schneider hat ihn 800 Kilo­meter durch Frank­reich, ins­be­son­dere auf der Via Podiensis, begleitet.

Der Freun­des­kreis Holzwickede-Lou­viers, die Kol­pings­fa­milie und die KAB Holzwickede laden geneinsam zu einer außer­ge­wöhn­l­chen Vor­trags­ver­an­stal­tung ein. Ein Kalei­do­skop an Erfah­rungen – fas­zi­nie­rende Land­schaften, Nächte im Zelt auf einer Pass­höhe, Unwetter, sen­gende Sonne; Schweiß, Mühe, Schmerzen haben die beiden Refe­renten auf dem Jakobsweg erlebt. Manchmal der Gedanke ans Auf­geben. Dann wieder Begeg­nungen und Erfah­rungen, die einen aus dem Tief her­aus­reißen. Aus über drei­tau­send Bil­dern haben sie die besten her­aus­ge­sucht und berichten von ihren Erfah­rungen auf dem Weg.

Gemeinsam stellen die Refe­renten zwei der bekann­te­sten Jakobs­wege in Frank­reich und Spa­nien vor. In Frank­reich führt die Via Podiensis von Le-Puy-en-Valay über 700 km durch das Zen­tral­massiv bis ins Hügel­vor­land der Pyre­näen. Dieser Weg gilt als der schönste der fran­zö­si­schen Jakobs­wege. Auch der spa­ni­sche Teil – Camino Francés – west­wärts rund 800 km nach San­tiago de Com­po­stela wird im Vor­trag vor­ge­stellt. Ihr Vor­trag findet am Mitt­woch, 12. November, 20 Uhr (Ein­lass: ab 19.15 Uhr), in der Rausinger Halle statt. Der Ein­tritt ist frei. Eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich.

Termin: Mitt­woch, 12. November 2014, Rausinger Halle, Rausinger Straße, 20 Uhr (Ein­lass: ab 19.15 Uhr), Ein­tritt frei.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.