Bilder eines Weges – Begegnungen und Erfahrungen auf dem Jakobsweg

Zu einem Vortrag über einige der schönsten Abschnitte des Jakobsweges in Frankreich lädt der Freundeskreis gemeinsam mit der KAB und der Kolpingsfamilie ein. (Foto: Freundeskreis)

Zu einem Vortrag über die schönsten Abschnitte des Jakobsweges in Frankreich lädt der Freundeskreis gemeinsam mit der KAB und der Kolpingsfamilie ein. (Foto: Freundeskreis)

Bernd Koldewey ist den Jakobsweg über dreitausend Kilometer von Herne bis Santiago de Compostela gegangen. Rüdiger Schneider hat ihn 800 Kilometer durch Frankreich, insbesondere auf der Via Podiensis, begleitet.

Der Freundeskreis Holzwickede-Louviers, die Kolpingsfamilie und die KAB Holzwickede laden geneinsam zu einer außergewöhnlchen Vortragsveranstaltung ein. Ein Kaleidoskop an Erfahrungen – faszinierende Landschaften, Nächte im Zelt auf einer Passhöhe, Unwetter, sengende Sonne; Schweiß, Mühe, Schmerzen haben die beiden Referenten auf dem Jakobsweg erlebt. Manchmal der Gedanke ans Aufgeben. Dann wieder Begegnungen und Erfahrungen, die einen aus dem Tief herausreißen. Aus über dreitausend Bildern haben sie die besten herausgesucht und berichten von ihren Erfahrungen auf dem Weg.

Gemeinsam stellen die Referenten zwei der bekanntesten Jakobswege in Frankreich und Spanien vor. In Frankreich führt die Via Podiensis von Le-Puy-en-Valay über 700 km durch das Zentralmassiv bis ins Hügelvorland der Pyrenäen. Dieser Weg gilt als der schönste der französischen Jakobswege. Auch der spanische Teil – Camino Francés – westwärts rund 800 km nach Santiago de Compostela wird im Vortrag vorgestellt. Ihr Vortrag findet am Mittwoch, 12. November, 20 Uhr (Einlass: ab 19.15 Uhr), in der Rausinger Halle statt. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Termin: Mittwoch, 12. November 2014, Rausinger Halle, Rausinger Straße, 20 Uhr (Einlass: ab 19.15 Uhr), Eintritt frei.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.