Bauernausflug führt Holzwickeder Landwirte ins Sauerland

Zur Miottagspause kehrten die Holzwickeder Ortslandwirte in Xavers Ranch am Hennesee ein. (Foto: privat)

Zur Mit­tags­pau­se kehr­ten die Holzwicke­der Orts­land­wir­te be ihrem Aus­flug ins Sauer­land in Xavers Ranch am Hen­nesee ein. (Foto: pri­vat)

Ein­mal pro Jahr ver­schlägt es die Holzwicke­der Land­wir­te, orga­ni­siert im Orts­ver­ein Holzwicke­de, in die unter­schied­lich­sten Win­kel der Regi­on. In der ver­gan­ge­nen Woche führ­te der Bau­ern­aus­flug des land­wirt­schaft­li­chen Orts­ver­ein Holzwicke­de in das Sauer­land.

Das Haupt­the­ma des Aus­flugs beschäf­tig­te sich mit der Ver­ar­bei­tung von Holz zu den ver­schie­den­sten Pro­duk­ten, die ihre Wei­ter­ver­ar­bei­tung in der Indu­strie und im Han­del fin­den. Pas­send zur Regi­on Sauer­land, in der die Forst­wirt­schaft eine bedeu­ten­de Rol­le spielt, besuch­ten die Land­wir­te den füh­ren­den Betrieb, der die Erzeug­nis­se der Forst­wir­te ver­ar­bei­tet. Das Säge­werk Eggers, wel­ches das größ­te Euro­pas in sei­nem Fach­be­reich ist, war der Anlauf­punkt der Orts­land­wir­te. Vor Ort wur­de der Rei­se­grup­pe der Betrieb vor­ge­stellt, der über ein­tau­send Mit­ar­bei­ter beschäf­tigt und für sei­ne Pro­duk­ti­on eine Flä­che von ca. 80 Fuß­ball­fel­dern an Grö­ße belegt. Die Füh­rung über die Betriebs­flä­chen des Unter­neh­mens dau­er­te etwas über zwei Stun­den, die aller­dings bei Wei­tem nicht reich­ten, um den kom­plet­ten Betrieb besich­tigt zu haben.

Sägewerk besichtigt und Bootsfahrt auf Hennesee

Nach den fach­li­chen Din­gen und einer Boots­fahrt über den Hen­nesee durf­te aber auch der gesel­li­ge Teil des Aus­flu­ges nicht zu kurz kom­men. “Bei unse­rem jähr­li­chen Aus­flug ist es uns immer beson­ders wich­tig, eine gute Mischung zwi­schen fach­li­chen The­men und dem gesel­li­gem Bei­sam­men­sein zu fin­den“, so Lars Ber­ger, der gemein­sam mit Wil­hem Eickel die Orga­ni­sa­ti­on des Aus­flugs lei­te­te. Somit leg­ten die Orga­ni­sa­to­ren auch in die­sem Jahr wie­der Wert dar­auf, mit den Land­wir­ten und den Mit­rei­sen­den der ins­ge­samt 54 Per­so­nen star­ken Grup­pe nach dem Fach­vor­tag noch die Gele­gen­heit zu haben, sich unter­ein­an­der aus­tau­schen zu kön­nen.

Hier­für nutz­ten die Land­wir­te unter ande­rem Xavers Ranch am Hen­nesee, in der der reich­hal­ti­ge Mit­tags­tisch zu Stär­kung genutzt wur­de.

Die Gesprä­che der Mit­glie­der unter­ein­an­der wur­den aber auch schon dafür genutzt, die tra­di­tio­nel­le Feld­fahrt des Land­wirt­schaft­li­chen Orts­ver­eins zu pla­nen. Zu die­sem The­ma will der Orts­ver­ein aller­dings noch nicht viel preis­ge­ben.

Wir haben wie­der den letz­ten Frei­tag im Juni für unse­re Feld­fahrt gewählt, die auch in die­sem Jahr wie­der auf dem Hof von Wil­helm Rie­del im Orts­teil Heng­sen star­ten wird“

Lars Ber­ger, Schrifgt­füh­rer Land­wirt­schaft­li­cher Orts­ver­ein Holzwicke­de

Wir haben wie­der den letz­ten Frei­tag im Juni für unse­re Feld­fahrt gewählt, die auch in die­sem Jahr wie­der auf dem Hof von Wil­helm Rie­del im Orts­teil Heng­sen star­ten wird“, so Lars Ber­ger zu den bis­he­ri­gen Pla­nun­gen. Über die Rou­ten­füh­rung und die Ein­zel­hei­ten des Fach­vor­ta­ges hat sich der Orts­ver­ein jedoch vor­ab nicht geäu­ßert. “Schließ­lich soll nicht alles im Vor­feld ver­ra­ten wer­den, was wir pla­nen, um die Land­wirt­schaft den Bür­gern näher zu brin­gen“, führt Wil­helm Eickel wei­ter aus, der in der Feld­fahrt einen gro­ßen Teil der Öffent­lich­keits­ar­beit der Land­wir­te sieht.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.