Bastian Risse ist Gute-Laune-Manager bei UNIQ im Eco Port

Als Feel-Good-Manager angestellt und für die gute Laune bei UNIX zuständig:  Bastian Risse. (Foto:UNIX)

Als Feel-Good-Mana­ger ange­stellt und für die gute Lau­ne bei UNIQ zustän­dig: Basti­an Ris­se. (Foto:UNIQ)

Von Bali an den Büro­tisch: Für Basti­an Ris­se ist das seit eini­gen Wochen All­tag – dabei ist sein Job alles ande­re als all­täg­lich! Wer hät­te gedacht, dass es in Holzwicke­de einen Ange­stell­ten gibt, des­sen ein­zi­ge Auf­ga­be in sei­ner Fir­ma es ist, dass es allen Kol­le­gen gut geht?!

Wäh­rend man­che Unter­neh­men Stel­len abbau­en und bei den Mit­ar­bei­tern spa­ren, gehen Dani­el Marx (28) und Dani­el Krahn (32) einen ande­ren Weg. In ihrem Unter­neh­men – der UNIQ GmbH am Rhen­us Platz 2 im Holzwicke­der Eco Port– ist Basti­an Ris­se als Feel-Good-Mana­ger ange­stellt. Das ZDF nennt ihn „Herrn Fühl-dich-gut“ und ande­re Medi­en mei­nen, dass er ein Gute-Lau­ne-Mana­ger. Emscherblog.de hat hin­ter die Kulis­sen geschaut und stellt Basti­an, sei­nen Job und natür­lich die Fir­ma vor.

Bei der Bewerbung hatten Mitarbeiter auch Mitspracherecht

Wenn ich mich mit mei­nem Lebens­lauf bei einer Bank oder Ver­si­che­rung bewor­ben hät­te, wäre die Ant­wort der Per­so­nal­ab­tei­lung wohl klar und deut­lich aus­ge­fal­len“, sagt Basti­an Ris­se schmun­zelnd. Der 34-Jäh­ri­ge ist ganz schön rum gekom­men. Er hat Land­schafts­ar­chi­tek­tur stu­diert, das Stu­di­um abge­bro­chen, eine Aus­bil­dung im Enzel­han­del gemacht, dann BWL stu­diert und auf Bali gear­bei­tet. Als Kite­surf-Leh­rer hat er die Kap Ver­den und die Nord­see unsi­cher gemacht, sich lan­ge Haa­re wach­sen las­sen und eine tol­le Zeit ver­bracht. „Was genau mich davon zum Feel Good Mana­ger macht, kann ich auch nicht genau sagen“, sagt Basti, der sich gegen mehr als 220 Bewer­ber durch­ge­setzt hat, „aber es hat wohl gepasst.“ Das hat es! Denn nicht nur die bei­den Chefs haben ihn aus­ge­sucht – auch eini­ge der rund 90 Mit­ar­bei­ter bei UNIQ hat­ten ein Mit­spra­che­recht. Schließ­lich ist Basti vor allem für sie da. Und das konn­te er schon mehr als ein­mal unter Beweis stel­len.

Das Team von UnNIX mit den beiden Geschäftsführer Daniel Marx (28) und Daniel Krahn (32) (im Pool). (Foto: UNIX)

Das Team von UNIQ mit den bei­den Geschäfts­füh­rer Dani­el Marx (28) und Dani­el Krahn (32) (im Pool). (Foto: UNIQ)

Am Anfang habe ich alle Leu­te nach­ein­an­der inter­viewt – sie nach ihren Stär­ken, Schwä­chen, Hob­bys und Lei­den­schaf­ten gefragt“, erin­nert sich Basti, der für die­se Auf­ga­be nur ein oder zwei Wochen Zeit ein­ge­plant hat­te, „am Ende hat’s mehr als dop­pelt so lan­ge gedau­ert, weil jeder rich­tig viel zu erzäh­len hat­te.“ Die­se offe­ne und freund­li­che Ader der Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen schätzt der Gute-Lau­ne-Mana­ger, sie macht ihm die Arbeit ganz leicht. „Einer von uns spielt gern Golf. Im kom­men­den Jahr wer­den wir sicher einen Schnup­per­kurs anbie­ten, bei dem jeder mal Put­ten darf.“ Ein ande­rer Mit­ar­bei­ter klet­tert ger­ne – auch hier sind Aktio­nen geplant.

Auch wenn’s hart auf hart kommt, ist Basti für sei­ne Kol­le­gen da. „Als zwei Prak­ti­kan­ten aus Ita­li­en plötz­lich auf der Stra­ße stan­den, weil sie nur einen Unter­miet­ver­trag auf Zeit und nichts Schrift­li­ches in der Hand hat­ten, haben wir gehol­fen.“ Die bei­den Geschäfts­füh­rer hät­ten kur­zer­hand ent­schie­den, eine eige­ne Prak­ti­kan­ten-WG ein­zu­rich­ten.

Bei UNIQ läuft einiges anders als in anderen Firmen

Meh­re­re Kol­le­gen leg­ten selbst Hand an, bau­ten Schrän­ke und Bet­ten auf und eine eige­ne Woh­nung in Dort­mund wur­de ange­mie­tet. Eini­ge Tage spä­ter konn­ten die Kol­le­gen ein­zie­hen. Ein­satz, der sicher so nicht in jeder Fir­ma an den Tag gelegt wer­den wür­de. Für Basti­an Ris­se eine Selbst­ver­ständ­lich­keit. „Die bei­den kön­nen kaum Deutsch, sind in einem frem­den Land – da hilft man ger­ne.“ Über­haupt ist das mit der Ver­stän­di­gung so eine Sache… „Bei uns arbei­ten vie­le jun­ge Leu­te aus unter­schied­li­chen Län­dern. Bei man­chen deut­schen Kol­le­gen ist das Schul-Eng­lisch arg ein­ge­ro­stet. Des­halb habe ich Eng­lisch-Kur­se für alle orga­ni­siert“, sagt Basti­an Ris­se, der don­ners­tags selbst wie­der auf der Eng­lisch-Schul­bank sitzt. Alles wäh­rend der Arbeits­zeit und bezahlt von den Chefs. Dass die inter­na­tio­na­len Mit­ar­bei­ter Deutsch-Unter­richt krie­gen – Ehren­sa­che.

Wir haben hier kei­ne Stech­uhr, son­dern wir ver­trau­en unse­ren Mit­ar­bei­tern sehr – nicht nur bei der Arbeits­zeit“

Dani­el Marx, Geschäfts­füh­rer UNIQ GmbH.

Über­haupt läuft bei UNIQ – die Fir­ma ist vor allem bekannt für den gro­ßen Rei­se­b­log Urlaubsguru.de – eini­ges anders als bei ande­ren Unter­neh­men. „Wir haben hier kei­ne Stech­uhr, son­dern wir ver­trau­en unse­ren Mit­ar­bei­tern sehr – nicht nur bei der Arbeits­zeit“, sagt Dani­el Marx. Kosten­freie Geträn­ke, fri­sches Obst für alle (gra­tis) und moder­ne Arbeits­plät­ze mit zwei gro­ßen Bild­schir­men und jeder Men­ge Raum für freie Ent­fal­tung – das zeich­net UNIQ aus. Beim Okto­ber­fest der Fir­ma kamen alle Män­ner mit Leder­ho­sen; alle Frau­en im Dirndl, Musik kam von einer Band aus Bay­ern, es gab „Hau den Lukas“ und „Bul­len­rei­ten“ auf dem elek­tri­schen Stier. Es gab nicht ein Som­mer­fest – son­dern gleich zwei.

Kostenfreie Getränke und jede Menge Raum zur freien Entfaltung

Nach­mit­tags wur­de mit Freun­den und Geschäfts­part­nern am Rhen­us Platz gefei­ert – am Abend ging’s in der Dis­ko wei­ter. Und der Weih­nachts­ball wirft auch bereits sei­ne Schat­ten vor­aus. „Das alles“, fin­det Geschäfts­füh­rer Dani­el Krahn, „klingt doch eher danach, dass hier Freun­de ein biss­chen zusam­men arbei­ten – als bier­ernst dem Büro­all­tag nach­ge­hen.“ Genau die­se Unter­neh­mens­kul­tur wol­len Krahn & Marx so lan­ge wie mög­lich bei­be­hal­ten. „Das haben wir am Anfang getan, als wir nur zu zweit, dritt und viert waren und das wer­den wir auch so hand­ha­ben, wenn wir mehr als 100 Mit­ar­bei­ter haben.“ Basti­an Ris­se ist dafür der beste Beweis.

Und? Hat sich der Feel Good Mana­ger denn schon rich­tig ein­ge­ar­bei­tet? „Ja, klar. Das ging sehr schnell und ich füh­le mich hier wie in einer Fami­lie.“

  • Infos: Die UNIQ GmbH beschäf­tigt mehr als 90 Mit­ar­bei­ter, eini­ge davon aus ganz Euro­pa. Ange­fan­gen hat alles mit der Sei­te Urlaubsguru.de – einem der größ­ten Rei­se-Blogs für Deutsch­land. Mit der Mar­ke „Holi­day­gu­ru“ expan­dier­te die Sei­te in vie­le Län­der Euro­pas. Wei­te­re Blogs, wie Schnäppchenfee.de, Captain-Kreuzfahrt.de, Prinz-Sportlich.de und Mein-Haustier.de kamen hin­zu. Wäh­rend vie­le Ver­la­ge auf bezahl­te Inhal­te im Web set­zen, kön­nen alle Dien­ste von UNIQ kosten­frei genutzt wer­den.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.