Außenstelle Holzwickede“ bei Spiel und Gesprächen in Heidenheim

Dr. Michael Golek und Lasse Golek diskutierten nach dem Spiel des FC Heidenheim mit dem Keeper Kevin Müller. Für Müller gab es einen persönlichen, handschriftlichen Motivationsbrief von Lasse für das DFB-Pokalspiel in München, das Banner aus der DFB-Pokalauslosung und einen Wimpel des Holzwickeder SC – für Lasse Golek ein Original-Trikot.  (Foto: privat)
Dr. Michael Golek und Lasse Golek dis­ku­tierten nach dem Spiel des FC Hei­den­heim mit dem Keeper Kevin Müller. Für Müller gab es einen per­sön­li­chen, hand­schrift­li­chen Moti­va­ti­ons­brief von Lasse für das DFB-Pokal­spiel in Mün­chen, das Banner aus der DFB-Pokal­aus­lo­sung und einen Wimpel des Holzwickeder SC – für Lasse Golek ein Ori­ginal-Trikot. (Foto: privat)

Ein­ge­löst hat der Fuß­ball-Zweit­li­gist FC Hei­den­heim sein Ver­spre­chen, die „Außen­stelle Holzwickede“ zu einem Spiel und Gesprä­chen mit dem Vor­stand und Hei­den­heimer Reprä­sen­tanten aus Wirt­schaft und Politik ein­zu­laden. Begleitet von seinem Vater, Dr. Michael Golek, war der sie­ben­jäh­rige Lasse Golek am Samstag Ehren­gast beim Zweit­li­ga­spiel der Hei­den­heimer gegen den SSV Jahn Regens­burg.

Lasse Golek war das Mas­kott­chen der Baden-Würt­tem­berger bei der DFB-Pokal­aus­lo­sung im Dort­munder Fuß­ball­mu­seum, die dem Verein den FC Bayern Mün­chen als lukra­tiven Gegner bescherte. Für Lasse, Schüler der Nord­schule, war es ein beson­derer Tag: Er traf den Tor­hüter des FCH, Kevin Müller nach dem Match zu einem Plausch und erhielt für die Hei­den­heimer Fahne, die er bei er Aus­lo­sung gezeigt hatte, ein Ori­ginal-Tor­hü­ter­trikot des Kee­pers. Zudem übergab er Müller einen per­sön­li­chen, lie­be­voll gestal­teten hand­schrift­li­chen Moti­va­tions-Brief für das Spiel im DFB-Pokal Vier­tel­fi­nale beim FC Bayern am 3. April.

Gelegenheit zum Netzwerken

Dr. Michael Golek, auch Leiter Spon­so­ring und Mar­ke­ting des Holzwickeder SC, nutzte die Chance zu Gesprä­chen mit den Lei­tern Mar­ke­ting und Öffent­lich­keits­ar­beit über Mög­lich­keiten von PR und Spon­so­ring. Das hatte er vor wenigen Tagen auch mit Ver­ant­wort­li­chen des FC Bayern Mün­chen in der Allianz-Arena getan. „Diese Erkennt­nisse helfen gerade dem HSC auf dem Weg, besser zu werden. Es gibt viel Raum für Ver­bes­se­rungen bei der aktu­ellen Öffent­lich­keits­ar­beit und auch beim Spon­so­ring. Da sind solche Dis­kus­sionen mit renom­mierten Ver­einen sehr hilf­reich, um den HSC auf diesen Gebieten besser zu machen und nach vorne zu bringen“, so Golek. 

Dass das Spiel Hei­den­heim gegen Regens­burg mit einem Sieg des Gasts aus Bayern endete (1 : 2) war fast schon neben­säch­lich, wenn auch schade. Übri­gens hat Holzwickede auch mit Jahn Regens­burg eine beson­dere Ver­bin­dung: Hier war der Holzwickeder Ingo Peter 2003 Trainer. Auch das blieb beim Besuch von Lasse Golek nicht uner­wähnt, denn er war im Hotel der Regens­burger vor dem Spiel unter­ge­bracht und auch beim abend­li­chen Kar­ten­spiel der Bayern im Hotel live dabei.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.