Ausgelassene Stimmung beim Herbstfest im Seniorentreff

Hoch schlugen die Stimmungswogen beim beim Herbstfest mit dem Duo "Erlka und Franz". (Foto: privat)

Das Duo „Erika und Franz“ sorgt beim Herbstfest im Seniorentreff für Stimmung. (Foto: privat)

Der Trägerverein der Senioren Begegnungsstätte hatte am Samstag (15.10.) zum Besuch seines 16. Herbstfestes eingeladen und konnte sich über eine große Resonanz freuen.

Schon 30 Minuten vor der Öffnungszeit um 14 Uhr hatten sich zahlreiche Besucher vor der Tür versammelt. Nicht zuletzt auf Grund des Schmuddelwetters öffnete sich die Eingangstür bereits ein paar Minuten früher und damit begann der Wettlauf auf den besten Platz.

Für 78 Teilnehmer waren Plätze vorbereitet, die aber schon nach wenigen Minuten belegt waren. Auch zusätzlich aufgestellte Stühle konnten nicht verhindern, dass bereits vor Veranstaltungsbeginn „ausgebucht“ ausgewiesen und weitere Besucher enttäuscht den Heimweg antraten. Es hat sich wieder einmal bewahrheitet, dass die Räumlichkeiten der Senioren Begegnungsstätte für derartige Veranstaltungen nicht ausreichen. Die Holzwickeder Senioren sind aktiv und feiern gern.

Pünktlich um 15 Uhr begrüßte das Vorstandsmitglied Karl-Heinz Helms die Besucher, wünschte einen angenehmen Verlauf des Nachmittags und hieß auch das  für den musikalischen Teil verantwortliche Duo „Erika und Franz“ aus Bergkamen willkommen. Besagtes Duo sorgte bereits zu Beginn der Veranstaltung, unter Mitwirkung von „Käptn Franz“ und seinem Akkordeon,  für eine ausgelassene Stimmung, da es Musik zum Mitsingen und Schunkeln präsentiere.

Das Service Team des Vereins hatte alle Hände voll zu tun um allen Besucherwünschen gerecht zu werden, was natürlich stets mit einem freundlichen Lächeln geschah.

Tanzfläche der Cafeteria gut gefüllt

Wenn sich das Musik Duo eine Pause gönnte und die Gäste die Tanzfläche nicht in Besitz nahmen, dann erheiterte  der Moderator mit Wortbeiträgen zum Thema „Gottes langsamste Schöpfung – Westfalen“ und den „Fünf Geboten für Senioren“ die Besucher. Im fünften Gebot steht geschrieben „Ihr sollt Geist und Glieder bewegen“ was sich die Senioren zu Herzen nahmen.

Die Tanzfläche füllte sich wieder und es herrschte während der gesamten Veranstaltung eine ausgelassene Stimmung.

Inzwischen war auch der neue Grill angeheizt und zur Stärkung servierte das Service Team Bratwurst mit Bratkartoffeln oder einer Toastscheibe. Davon wurde reichlich Gebrauch gemacht. Der Vereinsvorsitzende Karl Stadler bemühte sich persönlich und erfolgreich um den reibungslosen Ablauf.

Dem Vereinsvorstand und dem Service Team wurde viel Anerkennung für den reibungslosen Ablauf dieses Festes ausgesprochen. Es war nach der Aussage vieler Besucher „Spitze“.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.