Ausbildung bei Montanhydraulik: In die berufliche Zukunft investieren

Canon EOS 5D Mark III_160803_0001

Geschäftsführer Dr. Ralf Becker (l.) und Angelika Höring (r.), Leiterin Personalwesen, begrüßten heute die 16 neuen Auszubildenden der Montanhydraulik-Gruppe. Holzwickede: Ercan, Onur; Piske, Benedikt; Strotmann, Jan Niklas; Woge, Robin (Zerspanungsmechniker); Mosler, Maximilian; Lawnik, Lucas (Industriemechaniker); Arens, Jonas; Geib, Lisa-Fabienne (Industriekaufmann/-frau); Kramer, Dennis (Bachelor of Engeneering); Hamm: Nguyen, The-Khang (Zerspanungsmechaniker); Tuna, Veli; Gottwald, Vincent; (Industriemechaniker); Gelsenkirchen: Lübbing, Marvin; Mjaki, Liridon (Zerspanungsmechaniker); Belosowski, Andrej; Münchow, Lars (Industriemechaniker) (Foto: Peter Gräber – Emscherblog)

Vierzehn von ihnen erlernen an den Standorten Holzwickede, Hamm und Gelsenkirchen die technischen Berufe zum Industrie- und Zerspanungsmechaniker sowie zum Bachelor of Engineering. In der Verwaltung in Holzwickede lassen sich zwei Nachwuchskräfte zu Industriekauffrau und -mann ausbilden.16 Berufsanfänger haben ihre Ausbildung bei Montanhydraulik am Montag begonnen. „In den nächsten zwei bis vier Jahren erhalten diese Auszubildenden eine zukunftssichere Ausbildung, die sie bestens auf das Berufsleben vorbereiten wird“, verkündete Dr. Becker, Vorsitzender der Geschäftsführung, bei der offiziellen Begrüßung heute (3. August) am Hauptsitz in Holzwickede.

Wie hoch die Qualität der Ausbildung einzustufen ist, zeigen die jährlichen guten Prüfungsergebnisse der Absolventen. Wie in jedem Jahr gab es auch im jüngsten Jahrgang wieder einige Auszubildende, die aufgrund ihrer überdurchschnittlichen Leistungen die Ausbildungszeit um ein halbes Jahr verkürzen konnten.

Einer von ihnen hat seine Ausbildung zum Industriemechaniker bereits im Jahr 2015 erfolgreich beendet. In der Zwischenzeit hat er die Fachhochschulreife erworben und nutzt jetzt die internen Weiterbildungsoptionen im Unternehmen: Aufgrund seiner sehr guten Leistungen absolviert er nun ein duales Studium zum Bachelor of Engineering. Die umfangreichen technischen, methodischen, wirtschaftlichen und praktischen Erfahrungen, die er hierbei sammelt, bilden die entscheidende Grundlage, um sich anschließend den vielfältigen Herausforderungen bei Montanhydraulik zu stellen.

Der Anspruch von Montanhydraulik ist es, jedem von ihnen eine berufliche Perspektive mit Zukunft zu bieten. Das kann die abgeschlossene Berufsausbildung sein, die berufliche Weiterentwicklung nach der Ausbildung oder die Übernahme ins Unternehmen.“

Angelika Höring, Leiterin Personalwesen

„Mit der Ausbildung oder dem dualen Studium bei Montanhydraulik schaffen sich die Nachwuchskräfte eine hervorragende Basis für das spätere Berufsleben“, erläutert Angelika Höring, Leiterin Personalwesen. „Der Anspruch von Montanhydraulik ist es, jedem von ihnen eine berufliche Perspektive mit Zukunft zu bieten. Das kann die abgeschlossene Berufsausbildung sein, die berufliche Weiterentwicklung nach der Ausbildung oder die Übernahme ins Unternehmen.“ Montanhydraulik ist es dabei wichtig, sowohl fachliches Wissen zu vermitteln, als auch soziale Kompetenzen wie Fairness, Kommunikations- und Teamfähigkeit zu fördern.

Betriebsbesichtigungen für Schulen möglich

Hilfe bei der Berufswahl können sechs Auszubildende, die zu sogenannten Azubi-Agenten fortgebildet wurden, den Schülern von Abschlussjahrgängen vermitteln. Auf Augenhöhe erzählen die Auszubildenden den Schülern über ihren Ausbildungsberuf und deren Arbeitsalltag. Sie können sich sehr gut in die Lage der jungen Menschen versetzen, denn sie waren vor nicht allzu langer Zeit selbst noch Schüler und somit wissen sie bestens Bescheid über die Qual der Wahl des richtigen Ausbildungsberufes. Dieses Angebot nutzen einige Schulen sehr gerne. Von der fortwährenden Zusammenarbeit profitieren beide Seiten. Als besonderes Highlight werden für Schulen Betriebsbesichtigungen angeboten.

Bei Interesse wenden Sie sich an Beate Sett-Müller, Tel. 02301/916-201 oder E-Mail: sett-mueller@montanhydraulik.com

In der Montanhydraulik-Gruppe werden derzeit insgesamt 64 junge Leute ausgebildet, wie Dr. Becker heute erklärte. Das entspricht einer Ausbildungsquote von rd. sieben Prozent. Die Montanhydraulik GmbH wurde von der IG Metall als vorbildlicher Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet.

Für das Ausbildungsjahr 2017 kann man sich nach den Sommerferien für seine Wunschausbildungsstelle online bewerben. Alle Informationen zu den Ausbildungsberufen, entnehmen Sie bitte unserer Homepage www.montanhydraulik.com unter den Punkten Kariere/Ausbildungsstellen2017/Ausbildung.

Hintergrund:
Die Montanhydraulik-Gruppe zählt weltweit zu den ersten Adressen, wenn es um Hydraulikzylinder und hydraulische Systeme geht. Als internationale Firmengruppe entwickelt und fertigt Montanhydraulik im eigenen Technologiezentrum sowie in hochmodernen Produktionswerken innovative Lösungen, die in Wasserkraftwerken ebenso Anwendung finden wie in Mobil- und Schwerkranen, Tunnelvortriebsmaschinen oder Windrädern. Unter dem Slogan „Intelligent Power“ stellt sich das Unternehmen immer wieder neuen anspruchsvollen Aufgaben. Dazu zählen nicht nur die Produktion von Teleskop- und Gleichlaufzylindern, Hydro-Schwenkmotoren oder Senk-Brems-Sperrventilen, sondern auch die Konzeption und Umsetzung kompletter Steuersysteme. 
Zur Unternehmensgruppe zählen zu der Montanhydraulik GmbH die Montanhydraulik Reparatur- und Service GmbH in Dortmund, die Maschinenfabrik Glückauf in Gelsenkirchen, die Firma Harry à Wengen in Neubulach sowie Beteiligungsgesellschaften in den Niederlanden, Indien und Italien.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.