Ausbildung bei Montanhydraulik: In die berufliche Zukunft investieren

Canon EOS 5D Mark III_160803_0001

Geschäfts­füh­rer Dr. Ralf Becker (l.) und Ange­li­ka Höring (r.), Lei­te­rin Per­so­nal­we­sen, begrüß­ten heu­te die 16 neu­en Aus­zu­bil­den­den der Mon­tan­hy­drau­lik-Grup­pe. Holzwicke­de: Ercan, Onur; Pis­ke, Bene­dikt; Strot­mann, Jan Niklas; Woge, Robin (Zer­spa­nungs­mech­ni­ker); Mos­ler, Maxi­mi­li­an; Law­nik, Lucas (Indu­strie­me­cha­ni­ker); Arens, Jonas; Geib, Lisa-Fabi­en­ne (Indu­strie­kauf­man­n/-frau); Kra­mer, Den­nis (Bache­lor of Engenee­ring); Hamm: Nguy­en, The-Khang (Zer­spa­nungs­me­cha­ni­ker); Tuna, Veli; Gott­wald, Vin­cent; (Indu­strie­me­cha­ni­ker); Gel­sen­kir­chen: Lüb­bing, Mar­vin; Mja­ki, Liri­don (Zer­spa­nungs­me­cha­ni­ker); Belo­sow­ski, Andrej; Mün­chow, Lars (Indu­strie­me­cha­ni­ker) (Foto: Peter Grä­ber — Emscher­blog)

Vier­zehn von ihnen erler­nen an den Stand­or­ten Holzwicke­de, Hamm und Gel­sen­kir­chen die tech­ni­schen Beru­fe zum Indu­strie- und Zer­spa­nungs­me­cha­ni­ker sowie zum Bache­lor of Engi­nee­ring. In der Ver­wal­tung in Holzwicke­de las­sen sich zwei Nach­wuchs­kräf­te zu Indu­strie­kauf­frau und -mann ausbilden.16 Berufs­an­fän­ger haben ihre Aus­bil­dung bei Mon­tan­hy­drau­lik am Mon­tag begon­nen. „In den näch­sten zwei bis vier Jah­ren erhal­ten die­se Aus­zu­bil­den­den eine zukunfts­si­che­re Aus­bil­dung, die sie bestens auf das Berufs­le­ben vor­be­rei­ten wird“, ver­kün­de­te Dr. Becker, Vor­sit­zen­der der Geschäfts­füh­rung, bei der offi­zi­el­len Begrü­ßung heu­te (3. August) am Haupt­sitz in Holzwicke­de.

Wie hoch die Qua­li­tät der Aus­bil­dung ein­zu­stu­fen ist, zei­gen die jähr­li­chen guten Prü­fungs­er­geb­nis­se der Absol­ven­ten. Wie in jedem Jahr gab es auch im jüng­sten Jahr­gang wie­der eini­ge Aus­zu­bil­den­de, die auf­grund ihrer über­durch­schnitt­li­chen Lei­stun­gen die Aus­bil­dungs­zeit um ein hal­bes Jahr ver­kür­zen konn­ten.

Einer von ihnen hat sei­ne Aus­bil­dung zum Indu­strie­me­cha­ni­ker bereits im Jahr 2015 erfolg­reich been­det. In der Zwi­schen­zeit hat er die Fach­hoch­schul­rei­fe erwor­ben und nutzt jetzt die inter­nen Wei­ter­bil­dungs­op­tio­nen im Unter­neh­men: Auf­grund sei­ner sehr guten Lei­stun­gen absol­viert er nun ein dua­les Stu­di­um zum Bache­lor of Engi­nee­ring. Die umfang­rei­chen tech­ni­schen, metho­di­schen, wirt­schaft­li­chen und prak­ti­schen Erfah­run­gen, die er hier­bei sam­melt, bil­den die ent­schei­den­de Grund­la­ge, um sich anschlie­ßend den viel­fäl­ti­gen Her­aus­for­de­run­gen bei Mon­tan­hy­drau­lik zu stel­len.

Der Anspruch von Mon­tan­hy­drau­lik ist es, jedem von ihnen eine beruf­li­che Per­spek­ti­ve mit Zukunft zu bie­ten. Das kann die abge­schlos­se­ne Berufs­aus­bil­dung sein, die beruf­li­che Wei­ter­ent­wick­lung nach der Aus­bil­dung oder die Über­nah­me ins Unter­neh­men.“

Ange­li­ka Höring, Lei­te­rin Per­so­nal­we­sen

Mit der Aus­bil­dung oder dem dua­len Stu­di­um bei Mon­tan­hy­drau­lik schaf­fen sich die Nach­wuchs­kräf­te eine her­vor­ra­gen­de Basis für das spä­te­re Berufs­le­ben“, erläu­tert Ange­li­ka Höring, Lei­te­rin Per­so­nal­we­sen. „Der Anspruch von Mon­tan­hy­drau­lik ist es, jedem von ihnen eine beruf­li­che Per­spek­ti­ve mit Zukunft zu bie­ten. Das kann die abge­schlos­se­ne Berufs­aus­bil­dung sein, die beruf­li­che Wei­ter­ent­wick­lung nach der Aus­bil­dung oder die Über­nah­me ins Unter­neh­men.“ Mon­tan­hy­drau­lik ist es dabei wich­tig, sowohl fach­li­ches Wis­sen zu ver­mit­teln, als auch sozia­le Kom­pe­ten­zen wie Fair­ness, Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Team­fä­hig­keit zu för­dern.

Betriebsbesichtigungen für Schulen möglich

Hil­fe bei der Berufs­wahl kön­nen sechs Aus­zu­bil­den­de, die zu soge­nann­ten Azu­bi-Agen­ten fort­ge­bil­det wur­den, den Schü­lern von Abschluss­jahr­gän­gen ver­mit­teln. Auf Augen­hö­he erzäh­len die Aus­zu­bil­den­den den Schü­lern über ihren Aus­bil­dungs­be­ruf und deren Arbeits­all­tag. Sie kön­nen sich sehr gut in die Lage der jun­gen Men­schen ver­set­zen, denn sie waren vor nicht all­zu lan­ger Zeit selbst noch Schü­ler und somit wis­sen sie bestens Bescheid über die Qual der Wahl des rich­ti­gen Aus­bil­dungs­be­ru­fes. Die­ses Ange­bot nut­zen eini­ge Schu­len sehr ger­ne. Von der fort­wäh­ren­den Zusam­men­ar­beit pro­fi­tie­ren bei­de Sei­ten. Als beson­de­res High­light wer­den für Schu­len Betriebs­be­sich­ti­gun­gen ange­bo­ten.

Bei Inter­es­se wen­den Sie sich an Bea­te Sett-Mül­ler, Tel. 02301/916–201 oder E-Mail: sett-mueller@montanhydraulik.com

In der Mon­tan­hy­drau­lik-Grup­pe wer­den der­zeit ins­ge­samt 64 jun­ge Leu­te aus­ge­bil­det, wie Dr. Becker heu­te erklär­te. Das ent­spricht einer Aus­bil­dungs­quo­te von rd. sie­ben Pro­zent. Die Mon­tan­hy­drau­lik GmbH wur­de von der IG Metall als vor­bild­li­cher Aus­bil­dungs­be­trieb aus­ge­zeich­net.

Für das Aus­bil­dungs­jahr 2017 kann man sich nach den Som­mer­fe­ri­en für sei­ne Wunschaus­bil­dungs­stel­le online bewer­ben. Alle Infor­ma­tio­nen zu den Aus­bil­dungs­be­ru­fen, ent­neh­men Sie bit­te unse­rer Home­page www.montanhydraulik.com unter den Punk­ten Kariere/Ausbildungsstellen2017/Ausbildung.

Hin­ter­grund:
Die Mon­tan­hy­drau­lik-Grup­pe zählt welt­weit zu den ersten Adres­sen, wenn es um Hydrau­lik­zy­lin­der und hydrau­li­sche Syste­me geht. Als inter­na­tio­na­le Fir­men­grup­pe ent­wickelt und fer­tigt Mon­tan­hy­drau­lik im eige­nen Tech­no­lo­gie­zen­trum sowie in hoch­mo­der­nen Pro­duk­ti­ons­wer­ken inno­va­ti­ve Lösun­gen, die in Was­ser­kraft­wer­ken eben­so Anwen­dung fin­den wie in Mobil- und Schwer­kra­nen, Tun­nel­vor­triebs­ma­schi­nen oder Wind­rä­dern. Unter dem Slo­gan „Intel­li­gent Power“ stellt sich das Unter­neh­men immer wie­der neu­en anspruchs­vol­len Auf­ga­ben. Dazu zäh­len nicht nur die Pro­duk­ti­on von Tele­skop- und Gleich­lauf­zy­lin­dern, Hydro-Schwenk­mo­to­ren oder Senk-Brems-Sperr­ven­ti­len, son­dern auch die Kon­zep­ti­on und Umset­zung kom­plet­ter Steu­er­sy­ste­me. 
Zur Unter­neh­mens­grup­pe zäh­len zu der Mon­tan­hy­drau­lik GmbH die Mon­tan­hy­drau­lik Repa­ra­tur- und Ser­vice GmbH in Dort­mund, die Maschi­nen­fa­brik Glück­auf in Gel­sen­kir­chen, die Fir­ma Har­ry à Wen­gen in Neu­bu­lach sowie Betei­li­gungs­ge­sell­schaf­ten in den Nie­der­lan­den, Indi­en und Ita­li­en.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.