Ausbau der B1/A40 zwischen Unna und Dortmund kann beginnen

Der sechsspurige Ausbau der B1/A40 zwischen Dortmund und Unnaer Kreuz kann beginnen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Der sechsspurige Ausbau der B1/A40 zwischen Dortmund und Unnaer Kreuz kann beginnen. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Dem Ausbau der B1/A40 in Höhe Holzwickede steht nichts mehr im Wege – zumindest, was die Finanzierung angeht: 

Das Bundesverkehrsministerium vergab am heutigen Mittwoch (20. September) den Förderbescheid für den Ausbau der B1/A40 zwischen der Anschlussstelle Dortmund Ost (B236) und dem Autobahnkreuz Dortmund/Unna. Das Investitionsvolumen beträgt für die 9,5 Kilometer lange Strecke 105 Millionen Euro. Mit dem Bau kann ab sofort begonnen werden. Die Planfeststellung erfolgte am 21. Februar 2017.

Oliver Kaczmarek will sich für guten Lärmschutz einsetzen

„Der Ausbau der B1/A40 zwischen Unna und Dortmund wird den Verkehrsfluss und den Anschluss an das gesamte Ruhrgebiet erheblich verbessern. Ich freue mich, dass sich das Engagement auf Bundesebene für das Verkehrsprojekt heute auszahlt. Als regionale Abgeordnete werden wir uns nun dafür einsetzten, dass auch der B1-Tunnel an der Semerteichstraße für eine vollständig kreuzungsfreie Durchfahrt durch den Süden Dortmunds kommen wird. Für Unna und Holzwickede mache ich mich für einen guten Lärmschutz während und nach Abschluss der Bauarbeiten stark.“, freut sich der Bundestagsabgeordnete Oliver Kaczmarek.

Bereits im Zuge der Verhandlungen zum Bundesverkehrswegeplan 2030 hatte sich Oliver Kaczmarek für das Projekt eingesetzt. Nachdem die Planfeststellung nun abgeschlossen ist, kann mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Print Friendly, PDF & Email
visage
Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.