Angebot für Holzwickeder Tafel-Kunden gesichert: Gemeinde sorgt für Busfahrdienst

Freude über die unbürokratische und schnelle Zwischenlösung für die Holzwickeder Tafelkunden, v.l. Willy Dorna, Wilfried Knoke, Bürgermeisterin Ulrike Drossel, Peter Strobel, Tafel-Geschäftsführerin Ulrike Trümper, Gunther Siepmann und Andreas vom lehn (Teamleiter Soziale Dienste) bei der vorläufig letzten Lebensmittelausgabe heute in Holzwickede.  (Foto: Gemeinde Holzwickede)
Freude über die unbü­ro­kra­ti­sche und schnelle Zwi­schen­lö­sung für die Holzwickeder Tafel­kunden, v.l. Willy Dorna, Wil­fried Knoke, Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel, Peter Strobel, Tafel-Geschäfts­füh­rerin Ulrike Trümper, Gun­ther Siep­mann und Andreas vom lehn (Team­leiter Soziale Dienste) bei der vor­läufig letzten Lebens­mit­tel­aus­gabe heute in Holzwickede. (Foto: Gemeinde Holzwickede)

Die Tafel­aus­gabe Holzwickede ist heute letzt­malig geöffnet gewesen. Doch es zeichnet sich eine Lösung für die Bedürf­tigen aus der Gemeinde ab. Ver­treter der Tafel Unna und Holzwickede sowie die Holzwickeder Ver­wal­tungs­spitzen haben sich heute zum Gespräch getroffen, um über das wei­tere Vor­gehen zu beraten. In dem Gespräch wurde „ein gutes Ergebnis“ erzielt, wie Gun­ther Siep­mann von der Initia­tuve Rat & Tat erklärt: „Die Gemeinde wird einen Bus char­tern und die Leute zur Lebens­mit­tel­aus­gabe nach Unna und auch wieder zurück­bringen.“

Bei der vor­läufig letzten Aus­gabe im ev. Gemein­de­haus heute haben Siep­mann und seine Mit­streiter schon einmal die Bedürf­tigen infor­miert und den vor­aus­sicht­li­chen Bedarf abge­klopft: „Es haben sich schon über 20 Leute gemeldet.“ Ent­spre­chend groß wird der gechar­terte Bus sein. „Von unserer Gruppe werden Peter Strobel und Wil­fried Knoke eben­falls mit nach Unna zur Aus­gabe fahren.“ Der Vor­teil: Die Ehren­amt­li­chen aus Holzwickede kennen natür­lich die Holzwickeder Tafel­kunden und ihre Bedürf­nisse schon.

Auch Ehrenamtliche fahren mit

Der Vor­stand in Unna um Geschäfts­füh­rerin Ulrike Trümper hatte bereits ange­kün­digt, für die Kunden aus Holzwickede und den übrigen drei betrof­fenen Kom­munen einen zusätz­li­chen Aus­ga­be­termin am Montag ein­zu­richten. Der erste gechar­terte Bus aus Holzwickede wird des­halb am kom­menden Montag (14. Januar) ab 8.30 Uhr vom ev. Gemein­de­haus an der Goe­the­straße zur Tafel­aus­gabe nach Unna-Königs­born fahren.

Die ehren­amt­li­chen Helfer der Tafel freuen sich über die gefun­dene Lösung: „Die Gemeinde hat wirk­lich schnell reagiert“, lobt Gun­ther Siep­mann. Der Bus-Charter ist keine opti­male, aber „leider die ein­zige mach­bare Lösung“. Durch den Aus­fall von über 20 Mit­ar­bei­tern, die bisher im Rahmen des Soziale-Teil­habe-Pro­gramms bei der Tafel Kreis Unna tätig waren, muss die Tafel in Unna mir der­zeit nur noch 18 Mit­ar­bei­tern den Betrieb auf­recht­erhalten. Des­halb hat der Vor­stand schweren Her­zens beschlossen, vier klei­nere Aus­ga­be­stellen, dar­unter die in Holzwickede, bis vor­aus­sicht­lich März zu schließen.

Schnelle und unbürokratische Hilfe

Dass die ganze Arbeit mit dieser dünnen Per­so­nal­decke nicht mehr gelei­stet werden kann, dafür haben Siep­mann und die Ehren­amt­li­chen von Rat & Tat sogar Ver­ständnis. „Für die vor­erst letzte Aus­gabe in Holzwickede haben wir heute bei Lidl und im Aldi Lebens­mittel selbst abge­holt. Da waren dann auch zwei von unserer Gruppe dabei, die bisher nur die Lebens­mit­tel­aus­gabe kannten“, meint Gunter Siep­mann. „Die Beiden waren ziem­lich erstaunt, wie­viel Arbeit es war, die ganzen Lebens­mittel zu sor­tieren.“ Allein damit seien die Holzwickeder einige Stunden bis mit­tags beschäf­tigt gewesen. „Das kann man nicht mal eben so nebenbei machen.“

Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel und der 1. Bei­geord­nete Bernd Kasischke bestä­tigten heute in einer Pres­se­mit­tei­lung das Gesprächs­er­gebnis: „Um schnell und unbü­ro­kra­tisch Hilfe zu lei­sten, haben wir der Initia­tive Rat und Tat heute die Zusi­che­rung gegeben, bis Ende Februar einen Bus-Fahr­dienst von Holzwickede zur Aus­ga­be­stelle der Tafel in Unna Königs­born und zurück über die Gemeinde Holzwickede zu finan­zieren. Markus Fran­ke­witz vom Holzwickeder Unter­nehmen HTS stellt kurz­fri­stig diesen Fahr­dienst sicher.“

Zwischenlösung bis voraussichtlich März

Alle nötigen orga­ni­sa­to­ri­schen Abspra­chen seien heute bei der noch in Holzwickede durch­ge­führten Aus­gabe getroffen worden. „Auch Ulrike Trümper vom Vor­stand der Tafel Unna nahm an der Aus­gabe teil und zeigte sich sehr erfreut, dass in Holzwickede schnell und unkom­pli­ziert eine Zwi­schen­lö­sung gefunden werden konnte“, so Holzwickedes Bür­ger­mei­sterin. Ulrike Trümper hofft, dass die Ehren­amtler der Tafel ab März 2019 wieder über genü­gend per­so­nelle Unter­stüt­zung aus geför­derten Arbeits­maß­nahmen ver­fügen werden, um wieder alle Aus­ga­be­stellen belie­fern zu können.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.