Aloysiusschule: OGS-Kinder entdecken für Fotoprojekt ihr „drittes Auge“

Stolz präsentieren die Kinder der OGS der Aloysiusschule die Ergebnisse des von Saskia Matzker (3.v.l.) geleiteten Foto-Projektes. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Stolz prä­sen­tieren die Kinder der OGS der Aloy­si­us­schule die Ergeb­nisse des von Saskia Matzker (3.v.l.) gelei­teten Foto-Pro­jektes. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Ent­decke Dein drittes Auge“ heißt ein span­nendes Foto­pro­jekt der Offenen Ganz­tags­be­treuung (OGS) der Aloy­si­us­schule, das gerade recht­zeitig zu Beginn der Oster­feien aus­ge­klungen ist. Saskia Matzker (22 J.), Prak­ti­kantin im Aner­ken­nungs­jahr, leitet die Foto AG der OGS und hatte die Idee zu diesem Pro­jekt, das sie auch als Stu­di­en­ar­beit ein­rei­chen wird.

Vier Wochen lang trafen sich die Kinder jeden Mitt­woch­nach­mittag, um gemeinsam zu über­legen, wie das Pro­jekt mit Inhalt gefüllt werden kann. „Die Idee zum Arbeits­titel stammt auch von den Kin­dern“, erklärt Saskia Matzker. „Sie waren der Ansicht, dass die Kamera wie ein drittes Auge ist. Also haben wir das als Pro­jekt­titel gewählt.“

Den Umgang mit einer Kamera ist für die mei­sten Kinder der Aloy­si­us­schule nichts Unge­wohntes, sagt Saskia Matzker. Sie leitet auch eine Foto AG der Ganz­tags­be­treuung. „Wir haben schon vor län­gerer Zeit vier Kin­der­ka­meras ange­schafft. Die leihen sich unsere Kinder nach­mit­tags aus, wenn sie auf dem Schulhof oder in der Schule etwas Inter­es­santes sehen und foto­gra­fieren wollen.“

Für das Foto­pro­jekt haben sich die Zweit­klässler Lea, Kira und Mia zwei Bil­der­ge­schichten über­legt, die sich beide um das Thema Freund­schaft drehen: In der einen Bil­der­serie stellen die Kinder einen Streit und die anschlie­ßende Ver­söh­nung zwi­schen Schul­freun­dinnen dar. Die andere Foto­story zeigt Schul­kinder, die sich zum gemein­samen Lernen ver­ab­reden. „Die Fotos dieser zweiten Serie haben wir mit Foto­fil­tern zu einem Comic ver­fremdet“, so Saskia Matzler. Alle Fotos werden auch an einer Foto­wand prä­sen­tiert.

Auch Zeichentrickfilm erstellt

Auch einen richtigen Zeichentrickfilm haben die Kinder im Rahmen des Projektes erstellt. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Auch einen rich­tigen Zei­chen­trick­film haben die Kinder im Rahmen des Pro­jektes erstellt. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Für ihr Pro­jekt haben sich die krea­tiven Kinder aber noch mehr ein­fallen lassen: „Wir haben auch zwei Dau­men­kinos aus Fotos geba­stelt, die wir gemacht haben“, erzählen die drei Mäd­chen. Außerdem haben die Kinder einen rich­tigen kleinen Zei­chen­trick­film erstellt: „Dazu haben wir Figuren aus Korken und Zahn­sto­chern geba­stelt und eine kleine Kulisse aus einem Karton geba­stelt“, erläu­tert Saskia Matzker. „Anschlie­ßend haben wir die ein­zelnen Figuren etwas bewegt und anschlie­ßend foto­gra­fiert, wieder bewegt und anschlie­ßend foto­gra­fiert… Danach haben wir die ein­zelnen Bilder am Com­puter zusam­men­ge­setzt und ani­miert.“ Her­aus­ge­kommen ist ein kurzer Trick­film. Der ist zwar nur wenige Sekunden lang, weil die Kinder zu wenig Fotos gemacht haben von den Bewe­gungs­ab­läufen. Doch Übung macht den Mei­ster und alle haben gesehen, wie es funk­tio­niert.

Beim näch­sten Mal wird es des­halb sicher einen län­geren Trick­film geben. Ein näch­stes Mal soll es auf jeden Mal geben. Denn das Foto­pro­jekt war auch noch in anderer Hin­sicht recht erfolg­reich: „Nachdem die Kinder gesehen, dass man mit der Kamera noch viel mehr tolle Sachen als zur Bilder machen kann , sind auch die Kinder plötz­lich ganz inter­es­siert und wollen mit­ma­chen., die vorher keine Lust dazu gehabt hatten“, freut sich Saski Matzker. 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.