Aloysiusschule mit Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule“ ausgezeichnet

Schulleiterin Gabi Spieker bei der Preisverleihung gestern in Wuppertal. (Foto: privat)
Schul­lei­terin Gabi Spieker bei der Preis­ver­lei­hung gestern in Wup­pertal. (Foto: privat)

Zum elften Mal hat die Unfall­kasse NRW gestern (10.9.) in Wup­pertal Schulen mit dem Schul­ent­wick­lungs­preis „Gute gesunde Schule“ aus­ge­zeichnet. Auch die Aloy­si­us­schule in Holzwickede erhielt einen Schul­ent­wick­lungs­preis. Die katho­li­sche Grund­schule wurde für ihren beson­ders syste­ma­ti­schen und struk­tu­rierten Umgang mit der Gefähr­dungs­be­ur­tei­lung psy­chi­scher Bela­stungen aus­ge­zeichnet. Der Preis ist mit einer Prämie von 6 680 Euro ver­bunden.

Zur Preis­ver­lei­hung waren Schul­lei­terin Gabi Spieker und ein Team ihrer Schule sowie Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel nach Wup­pertal ange­reist.

Mit dem Preis werden Schulen aus­ge­zeichnet, denen es beson­ders gut gelingt, Gesund­heits­för­de­rung und Prä­ven­tion in ihre Schul­ent­wick­lung zu inte­grieren, denn ein gesundes Schul­klima Schü­le­rinnen und Schü­lern beim Lernen. Der mit einem Preis­geld von rund 500 000 Euro am höch­sten dotierte Schul­preis in Deutsch­land wird bereits zum elften Mal ver­geben. Beworben haben sich in diesem Jahr 173 Schulen. 40 von ihnen erhalten die begehrte Aus­zeich­nung.

Der Schul­ent­wick­lungs­preis ist ein wich­tiger Teil unserer Prä­ven­ti­ons­ar­beit. Wir ent­wickeln ihn ständig weiter, denn auch die Anfor­de­rungen an Schulen etwa durch Inklu­sion und Inte­gra­ti­ons­ar­beit aber auch durch Digi­ta­li­sie­rung steigen. So inten­si­vieren wir in der näch­sten Bewer­bungs­phase unsere Bera­tung der Schulen auf ihrem Weg zur guten gesunden Schule und wir planen Son­der­preise für Schulen in Stadt­teilen mit spe­zi­ellem sozialem Ent­wick­lungs­be­darf. Aus diesem Grund ver­leihen wir den Schul­ent­wick­lungs­preis dem­nächst im Zwei-Jahres-Rhythmus“, erklärte Gabriele Pappai, Geschäfts­füh­rerin der Unfall­kasse NRW.

Glückwünsche von NRW-Schulministerin Gebauer 

Freude über den gewonnen Preis: Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel, Schul­lei­terinj Gabi Spieker und ihr Team nach der offi­zi­ellen Preis­ver­lei­hung. (Foto: privat) 

Auch Glück­wün­sche von Schul­mi­ni­sterin Yvonne Gebauer konnten die Preis­träger wäh­rend der Ver­lei­hung ent­ge­gen­nehmen. „Eine ‚gute gesunde Schule‘ ist immer in Bewe­gung, weil sie Teil­habe und Wert­schät­zung in den Vor­der­grund des schu­li­schen Mit­ein­an­ders stellt“, erklärte Mini­sterin Gebauer und betonte: „Für gute Lei­stungen und eine moti­vie­rende Lern­at­mo­sphäre braucht es Wohl­be­finden in der täg­li­chen Arbeit, das gilt für Schü­le­rinnen, Schüler und Lehr­kräfte glei­cher­maßen. Die Schulen, die jetzt mit dem Schul­ent­wick­lungs­preis aus­ge­zeichnet werden, schaffen das ein­drucks­voll. Ich danke allen Preis­trä­ger­schulen für dieses große und wich­tige Enga­ge­ment“.

Eine ‚gute gesunde Schule‘ ist immer in Bewe­gung, weil sie Teil­habe und Wert­schät­zung in den Vor­der­grund des schu­li­schen Mit­ein­an­ders stellt.“

NRW-Schul­mi­ni­sterin Yvonne Gebauer

In einem mehr­stu­figen Bewer­bungs­ver­fahren müssen sich die Schulen für die Aus­zeich­nung qua­li­fi­zieren. Ein Qua­li­täts­merkmal bei der Bewer­tung ist bei­spiels­weise die Gestal­tung der Arbeits­plätze, der Arbeits­be­din­gungen oder des Schul­ge­ländes. Wei­tere Plus­punkte können Schulen sam­meln, wenn sie Mög­lich­keiten schaffen, dass Schüler und Lehr­kräfte sich im Tages­ver­lauf erholen oder sich bewegen können. Dar­über hinaus wird darauf geschaut, was die Schulen unter­nehmen, um ein posi­tives Schul­klima zu för­dern, auf Hete­ro­ge­nität in der Schü­ler­schaft zu reagieren oder alle Schul­ak­teure an der Schul­ent­wick­lung zu betei­ligen.

Für die nächste Ver­gabe des Schul­ent­wick­lungs­preises können sich Schulen aus NRW sich vom 15. April bis zum 31. Mai 2019 bewerben. Es lohnt sich.

Neben der Aloy­si­us­schule aus Holzwickede wurden im Kreis Unna auch noch die Wie­ha­gen­schule, eine städ­ti­sche katho­li­sche Grund­schule in Werne, sowie die Wit­te­kind­schule, eine städ­ti­sche Gemein­schafts­grund­schule in Lünen, von er Unfall­kasse aus­ge­zeichnet.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.