Alaaf und Helau in Hengsen: Allerkleinster Karnevalsumzug umrundet Kreisel

Pünktlich um 11.11 Uhr startete heute am Sonntag  vor Rosenmontag Achim Proba (70 J.) zu seinem allerkleinsten Karnevalssumzug um den Kreisel in Hengsen  - und seine närrische Gefolgschaft wächst von Jahr zu Jahr. (Foto: Peter Gräber)

Pünkt­lich um 11.11 Uhr star­tete heute am Sonntag vor Rosen­montag Achim Proba (70 J.) zu seinem aller­klein­sten Kar­ne­vals­sumzug um den Kreisel in Hengsen – und seine när­ri­sche Gefolg­schaft wächst von Jahr zu Jahr. (Foto: Peter Gräber)

Alaaf und Helau in Hengsen! Zum 6. Mal war der Kreisel in Hengsen heute (15. Februar) Schau­platz des aller­klein­sten Kar­neval­um­zuges Deutsch­lands. Pünkt­lich um 11.11 Uhr star­tete Achim Proba mit seinem Kar­ne­vals-Lei­er­ka­sten­wagen, um genau dreimal den Kreisel zu umrunden.

Und von Jahr zu Jahr wächst die jecke Gefolg­schaft des 70-Jäh­rigen. Diesmal dürften es so um die 150 bis 200 große und kleine Narren ger­wesen sein. Viele von ihnen waren witzig kostü­miert – und alle hatten ihren Spaß. Vor allem die Kinder. „Für die mache ich das in erster Linie“, gesteht Achim Proba, der anson­sten gar keine groß­ar­tigen jecken Ambi­tionen zu haben scheint. „Es macht mir ein­fach nur Spaß hier etwas für die Kinder zu machen.“ In die Fuß­stapfen von Unnas Ober-Narren Helmut Scherer, mit dem er zuletzt immer öfter ver­gli­chen wird, will er nicht treten. Anders als der Unnaer, der schon im Kölner Zooch mit­ge­kütt is hat Achim Proba bisher alle Ange­bote, in anderen Zügen mit­zu­mar­schieren, abge­lehnt. „Nach Werl hat man mich schon einmal ein­ge­laden“, schmun­zelt Proba. „Aber née. Ich gehe nur hier drei bis vier Mal um den Kreisel – und dabei wird es auch bleiben.“

Für die Kinder gibt’s Kamelle, Plüschtiere und Berliner Ballen

Für seinen aller­klein­sten Karn­vels­umzug war Achim Proba vorher fleißig mit der Sam­mel­büchse durch Hengsen gegangen. „Ich wohne ja schon lange hier und weiß genau, wo ich hin­gehen muss mit meiner Büchse“, meint der 70-Jäh­rige ver­schmitzt. Zum Bei­spiel zu seinen San­ges­freunden vom MGV Ein­tracht Hengsen, die auch kräftig bei den Vor­be­rei­tungen der Ver­an­stal­tung heute mit­ge­holfen haben. So kam eine erkleck­liche Summe zusammen und Achim Proba konnte bei seinen Runden um den Kreisel ordent­lich Kamelle für die Kinder schmeißen und musste nicht geizen. „Außerdem habe ich noch ein paar Plüsch­tiere und 100 Ber­liner Ballen gekauft“, sagt Proba. Beides wurde heute auch noch an die Kinder ver­teilt.

Nach seinen Runden um den Kreisel ging’s dann in der Helen­stube munter weiter. Dort fei­erte der MGV Hengsen mit Live­musik einer Stim­mungs­band, Sket­chen und richtig guter Stim­mung.

Hier das Video zum Umzug in Hengsen:

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.