Alaaf und Helau in Hengsen: Allerkleinster Karnevalsumzug umrundet Kreisel

Pünktlich um 11.11 Uhr startete heute am Sonntag  vor Rosenmontag Achim Proba (70 J.) zu seinem allerkleinsten Karnevalssumzug um den Kreisel in Hengsen  - und seine närrische Gefolgschaft wächst von Jahr zu Jahr. (Foto: Peter Gräber)

Pünktlich um 11.11 Uhr startete heute am Sonntag  vor Rosenmontag Achim Proba (70 J.) zu seinem allerkleinsten Karnevalssumzug um den Kreisel in Hengsen  – und seine närrische Gefolgschaft wächst von Jahr zu Jahr. (Foto: Peter Gräber)

Alaaf und Helau in Hengsen!  Zum 6. Mal war der Kreisel in Hengsen heute (15. Februar) Schauplatz des allerkleinsten Karnevalumzuges Deutschlands. Pünktlich um 11.11 Uhr startete Achim Proba mit seinem Karnevals-Leierkastenwagen, um genau dreimal den Kreisel zu umrunden.

Und  von Jahr zu Jahr wächst die jecke Gefolgschaft des 70-Jährigen. Diesmal dürften es so um die 150 bis 200 große und kleine Narren gerwesen sein. Viele von ihnen waren witzig kostümiert – und alle hatten ihren Spaß. Vor allem die Kinder. „Für die mache ich das in erster Linie“, gesteht Achim Proba, der ansonsten gar keine großartigen jecken Ambitionen zu haben scheint. „Es macht mir einfach nur Spaß hier etwas für die Kinder zu machen.“  In die Fußstapfen von Unnas Ober-Narren Helmut Scherer, mit dem er zuletzt immer öfter verglichen  wird, will er nicht treten. Anders als der Unnaer, der schon im Kölner Zooch mitgekütt is  hat Achim Proba bisher alle Angebote, in anderen Zügen mitzumarschieren, abgelehnt. „Nach Werl hat man mich schon einmal eingeladen“, schmunzelt Proba. „Aber nee. Ich gehe nur hier drei bis vier Mal um den Kreisel – und dabei wird es auch bleiben.“

Für die Kinder gibt’s Kamelle, Plüschtiere und Berliner Ballen

Für seinen allerkleinsten Karnvelsumzug war Achim Proba vorher fleißig mit der Sammelbüchse durch Hengsen gegangen. „Ich wohne ja schon lange hier und weiß genau, wo ich hingehen muss mit meiner Büchse“, meint der 70-Jährige verschmitzt. Zum Beispiel zu seinen Sangesfreunden vom MGV Eintracht Hengsen, die auch kräftig bei den Vorbereitungen der Veranstaltung heute mitgeholfen haben. So kam eine erkleckliche Summe zusammen und Achim Proba konnte bei seinen Runden um den Kreisel ordentlich Kamelle für die Kinder schmeißen und musste nicht geizen. „Außerdem habe ich noch ein paar Plüschtiere und 100 Berliner Ballen gekauft“, sagt Proba. Beides wurde heute auch noch an die Kinder verteilt.

Nach seinen Runden um den Kreisel ging’s dann in der Helenstube munter weiter. Dort feierte der MGV Hengsen mit Livemusik einer Stimmungsband, Sketchen und richtig guter Stimmung.

Hier das Video zum Umzug in Hengsen:

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.