Aktuell sind 14.890 Fahrzeuge in Holzwickede zugelassen

In der Gemeinde Holzwickede sind aktuell 14.890 Fahrzeuge zuge­lassen, davon 11.628 Pkw: Rush Hour auf der Nord­straße. (Foto: P. Gräber — Emschereblog.de)

Es ist nahe­liegend: In den größten Städten des Kreis­es sind die meis­ten Autos unter­wegs. Aber auch in den kleineren Kom­munen geht es auf den Straßen rund. Ergeben hat das eine aktuelle Auswer­tung der Straßen­verkehrs­be­hörde beim Kreis.

In Lünen, der größten Stadt im Kreis, sind mit rund 56.400 die meis­ten Fahrzeuge zuge­lassen. Auf Platz zwei liegt die Kreis­stadt Unna mit rund 45.600 Fahrzeu­gen. Schw­erte rang­iert auf Platz drei mit 35.200 Fahrzeu­gen, gefol­gt von Bergka­men mit rund 34.100. Damit sind in den vier größten Städten mehr als die Hälfte (57,8 Prozent) aller Fahrzeuge (rund 296.500) zuge­lassen. In der Gemeinde Holzwickede sind immer­hin 14.890 Fahrzeuge zuge­lassen, davon 11.628 Pkw.

Nur 176 Fahrzeuge mit Elektromotoren

Den Löwenan­teil am gesamten Bestand haben mit rund 78,3 Prozent Pkw, gefol­gt von zuge­lasse­nen Anhängern (7,9 Prozent), Motor­rädern (7 Prozent) und Lkw (3,7 Prozent). Am beliebtesten sind Ben­zin­er. Sie machen rund 67 Prozent des Fahrzeugbe­standes aus. Knapp 30 Prozent aller Fahrzeuge wer­den von einem Diesel­mo­tor angetrieben.

Noch zu ver­nach­läs­si­gen sind Fahrzeuge mit Elek­tro­mo­tor. Im Juli gab es im gesamten Kreis Unna 176 Elek­tro­fahrzeuge. Die meis­ten Elek­tro-Autos sind in Lünen (19,8 Prozent), Unna (17 Prozent) und Bönen (17 Prozent) unter­wegs. Übri­gens: Nur 101 der „Strom“-Autos sind auch durch das „E“-Kennzeichen erkennbar.

LÜN- und LH-Kennzeichen häufig genutzt

Weit­er­hin beliebt: das LÜN-Kennze­ichen. In der Stadt Lünen entsch­ieden sich 20.338 Fahrzeughal­ter für das LÜN-Kennze­ichen, das im Novem­ber 2012 wieder einge­führt wurde. In den nördlichen Städten Selm, Lünen und Werne fühlen sich die Men­schen außer­dem mit dem ehe­ma­li­gen Kreis Lüd­ing­hausen ver­bun­den: 1.253 von ihnen entsch­ieden sich bis­lang für das LH-Kennze­ichen, das seit Sep­tem­ber 2015 gewählt wer­den kann.

Auch die Möglichkeit, sein altes Num­mern­schild bei einem Umzug in den Kreis mitzunehmen, wird gerne genutzt: 6.890 Fremd­kennze­ichen gibt es ins­ge­samt im Kreis Unna.

Zusam­mengestellt hat die Straßen­verkehrs­be­hörde die Dat­en aller Fahrzeuge von Besitzern, die im Kreis Unna wohnen. Der Gesamtbe­stand aller Fahrzeuge, also auch von den Hal­tern, die außer­halb des Zulas­sungs­bezirks wohnen (z.B. von Unternehmen), liegt bei 299.747 Fahrzeu­gen. (PK | PKU)

 

Eine Tabelle mit den aktuellen Zulas­sungszahlen für die Städte und Gemein­den im Kreis Unna find­en Sie hier

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.