9. „Haarstrang Klassik“ des MSC Holzwickede: Sonne strahlt mit Oldtimern um die Wette

BNei der 9. "Haarstrang Klassik" des MSC Holzwickede waren heute wieder Oldtimer aller Altersklassen azuf dem Marktplatz zu bestaunen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

BNei der 9. „Haarstrang Klassik“ des MSC Holzwickede waren heute wieder 73 Oldtimer verschiedenster Altersklassen auf dem Marktplatz zu bestaunen. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Schöner hätten sich die Organisatoren und Teilnehmer das Wetter für die 9. Haarstrang Klassik Oldtimerausfahrt des Motor-Sport-Clubs Holzwickede heute (8. Juli) gar nicht aussuchen können.

Insgesamt 73 Starter gingen mit ihren liebevoll restaurierten Schätzchen an den Start. Auf dem Marktplatz vor dem alten Rathaus ging’s um 9 Uhr auf die etwa 130 Kilometer lange Rundstrecke. Sie führte das Teilnehmerfeld in diesem Jahr in Richtung Nordwesten. Der erste Teilabschnitt endet in Datteln, wo ein Mittagsimbiss eingenommen wird. Der Rückweg führte durch das südliche Münsterland über Olfen, Selm, Bergkamen. Kaffee und Kuchen gab es beim Autohaus W & K in Kamen. Unterwegs mussten die Teilnehmer kleinere Aufgaben lösen, bei denen es mehr auf Geschicklichkeit als auf das Tempo ankam.

Ab 15.30 Uhr trudelten die ersten Oldtimer wieder auf dem Marktplatz ein. Dort warteten neben den Siegerpokalen für die jeweiligen Klassenbesten auch schon einige Menge Zuschauer auf die Wiederankömmlinge.

73 Starter – ältestes Fahrzeug ein Ford A-Modell

Bürgermeisterin Ulrike Drossel (2.v.r.) als Schirmherrin und MSC-Vorsitzender Frank Griese (2.v.l.) verteilten die Pokale an die Bestplatzierten der jeweiligen Kategorien. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Bürgermeisterin Ulrike Drossel (2.v.r.) als Schirmherrin und MSC-Vorsitzender Frank Griese (2.v.l.) verteilten die Pokale an die Bestplatzierten der jeweiligen Kategorien. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Ausfälle unterwegs waren lediglich drei wegen kleinerer technischer Defekte zu verzeichnen. Immerhin haben die 73 Oldtimer zusammen nicht weniger als 3 671 Lebensjahre auf dem Buckel. Ältestes Fahrzeug war mit 88 Jahren ein schwarzes Ford A-Modell, jüngstes Fahrzeug ein Porsche Carrera 2 mit gerade einmal 28 Jahren.

Die weiteste Anreise legte ein alte MG, Baujahr 1937, zurück, der mit seinem Besitzer die 204 Kilometer von Oldenburg nach Holzwickede auf eigenen vier Rädern zurücklegte. Die meisten Starter kamen aus dem Kreis Unna, allein neun aus Holzwickede. Aber auch aus Münster, dem Rheinland und dem ganzen Ruhrgebiet gingen Teilnehmer an den Start.

Imposant auch die Leistung der Oldtimer: Alle zusammen haben nicht weniger als 9 004 PS an den Start und ins Ziel gebracht. Erzeugte wurde diese Leistung aus Motoren mit insgesamt 371 Zylindern und 178 879 cm3 Hubraum.

Der kleinste Motor steckte in einer BMW Isetta, Baujahr 1958, mit einem Zylinder, 250 cm3 und zwölf PS.  Das stärkste Fahrzeug im Feld war ein Cadillac Deville, Baujahr 1974, mit acht Zylindern, 7,4 l Hubraum und 325 PS.

Schirmherrin der Veranstaltung war Bürgermeisterin Ulrike Drossel, die zusammen mit dem MSC-Vorsitzenden Frank Griese die Siegerehrung vornahm und an die Bestplatzierten der einzelnen Klassen die Pokale überreichte.

 

 

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.