9. „Haarstrang Klassik“ des MSC Holzwickede: Sonne strahlt mit Oldtimern um die Wette

BNei der 9. "Haarstrang Klassik" des MSC Holzwickede waren heute wieder Oldtimer aller Altersklassen azuf dem Marktplatz zu bestaunen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

BNei der 9. „Haarst­rang Klas­sik“ des MSC Holzwicke­de waren heu­te wie­der 73 Old­ti­mer ver­schie­den­ster Alters­klas­sen auf dem Markt­platz zu bestau­nen. (Foto: P. Grä­ber — Emscherblog.de)

Schö­ner hät­ten sich die Orga­ni­sa­to­ren und Teil­neh­mer das Wet­ter für die 9. Haarst­rang Klas­sik Old­ti­mer­aus­fahrt des Motor-Sport-Clubs Holzwicke­de heu­te (8. Juli) gar nicht aus­su­chen kön­nen.

Ins­ge­samt 73 Star­ter gin­gen mit ihren lie­be­voll restau­rier­ten Schätz­chen an den Start. Auf dem Markt­platz vor dem alten Rat­haus ging’s um 9 Uhr auf die etwa 130 Kilo­me­ter lan­ge Rund­strecke. Sie führ­te das Teil­neh­mer­feld in die­sem Jahr in Rich­tung Nord­we­sten. Der erste Teil­ab­schnitt endet in Dat­teln, wo ein Mit­tags­im­biss ein­ge­nom­men wird. Der Rück­weg führ­te durch das süd­li­che Mün­ster­land über Olfen, Selm, Berg­ka­men. Kaf­fee und Kuchen gab es beim Auto­haus W & K in Kamen. Unter­wegs muss­ten die Teil­neh­mer klei­ne­re Auf­ga­ben lösen, bei denen es mehr auf Geschick­lich­keit als auf das Tem­po ankam.

Ab 15.30 Uhr tru­del­ten die ersten Old­ti­mer wie­der auf dem Markt­platz ein. Dort war­te­ten neben den Sie­ger­po­ka­len für die jewei­li­gen Klas­sen­be­sten auch schon eini­ge Men­ge Zuschau­er auf die Wie­der­an­kömm­lin­ge.

73 Starter — ältestes Fahrzeug ein Ford A-Modell

Bürgermeisterin Ulrike Drossel (2.v.r.) als Schirmherrin und MSC-Vorsitzender Frank Griese (2.v.l.) verteilten die Pokale an die Bestplatzierten der jeweiligen Kategorien. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Bür­ger­mei­ste­rin Ulri­ke Dros­sel (2.v.r.) als Schirm­her­rin und MSC-Vor­sit­zen­der Frank Grie­se (2.v.l.) ver­teil­ten die Poka­le an die Best­platz­ier­ten der jewei­li­gen Kate­go­ri­en. (Foto: P. Grä­ber — Emscherblog.de)

Aus­fäl­le unter­wegs waren ledig­lich drei wegen klei­ne­rer tech­ni­scher Defek­te zu ver­zeich­nen. Immer­hin haben die 73 Old­ti­mer zusam­men nicht weni­ger als 3 671 Lebens­jah­re auf dem Buckel. Älte­stes Fahr­zeug war mit 88 Jah­ren ein schwar­zes Ford A-Modell, jüng­stes Fahr­zeug ein Por­sche Car­re­ra 2 mit gera­de ein­mal 28 Jah­ren.

Die wei­te­ste Anrei­se leg­te ein alte MG, Bau­jahr 1937, zurück, der mit sei­nem Besit­zer die 204 Kilo­me­ter von Olden­burg nach Holzwicke­de auf eige­nen vier Rädern zurück­leg­te. Die mei­sten Star­ter kamen aus dem Kreis Unna, allein neun aus Holzwicke­de. Aber auch aus Mün­ster, dem Rhein­land und dem gan­zen Ruhr­ge­biet gin­gen Teil­neh­mer an den Start.

Impo­sant auch die Lei­stung der Old­ti­mer: Alle zusam­men haben nicht weni­ger als 9 004 PS an den Start und ins Ziel gebracht. Erzeug­te wur­de die­se Lei­stung aus Moto­ren mit ins­ge­samt 371 Zylin­dern und 178 879 cm3 Hub­raum.

Der klein­ste Motor steck­te in einer BMW Iset­ta, Bau­jahr 1958, mit einem Zylin­der, 250 cm3 und zwölf PS.  Das stärk­ste Fahr­zeug im Feld war ein Cadil­lac Deville, Bau­jahr 1974, mit acht Zylin­dern, 7,4 l Hub­raum und 325 PS.

Schirm­her­rin der Ver­an­stal­tung war Bür­ger­mei­ste­rin Ulri­ke Dros­sel, die zusam­men mit dem MSC-Vor­sit­zen­den Frank Grie­se die Sie­ger­eh­rung vor­nahm und an die Best­platz­ier­ten der ein­zel­nen Klas­sen die Poka­le über­reich­te.

 

 

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.