7. Montanhydraulik Business-Cup mit ganz besonderen Kicks

Beim 7. Business-Cup mischen 24 Mannschaften und 300 Spieler mit. (Foto: HSV)

Beim 7. Business-Cup mischen 24 Mannschaften und rund 300 Spieler aus ganz Deutschland mit. (Foto: HSV)

Für de Besucher des 7. Montanhydraulik Business-Cup am Samstag, 20. Juni, ab 11 Uhr im Holzwickeder Montanhydraulik-Stadion hält die veranstaltende Spielvereinigung Holzwickede einige Überraschungen bereit. Neben spannenden Spielen von 24 namhaften Unternehmensmannschaften aus ganz Deutschland auf vier Kleinfeldern gibt es um 14.45 Uhr ein ganz besonderes Einlagespiel. Letztmalig spielen die kleinsten Fußballer von Spielereinigung (HSV) und Sportgemeinschaft (SGH) gegeneinander. Zum 1. Juli nach dann offiziell vollzogener Fusion von HSV und SGH laufen sie gemeinsam als Holzwickeder Sport Club (HSC) auf. Ein Match also mit sehr viel Symbolkraft, denn gerade die Jugend wird vom Zusammenschluss erheblich profitieren.

Begrüßen wird die 24 Teams und ihre rund 300 Spieler um 10.30 Uhr der Vorsitzende der Geschäftsführung von Montanhydraulik, Dr. Ralf Becker. Aus Krankheitsgründen musste Bürgermeister Jenz Rother leider absagen. Ab 11 Uhr ist dann Fußball nonstop angesagt. Die vier Gruppen umfassen jeweils sechs Teams – damit muss jede Mannschaft mindestens fünf Mal für je 13 Minuten auf den Platz. Die Finalisten werden es am Ende gar auf neun Spiele gebracht und damit fast zwei Stunden insgesamt gekickt haben.

Teams aus Stuttgart und Hamburg dabei

Die weiteste Anreise hatten dieses Mal die Firmen Lapp aus Stuttgart sowie Hellermann Tyton aus Tornesch bei Hamburg. In großer Zahl sind auch die angrenzenden Regionen Ruhrgebiet, Rheinland sowie das Sauer- und Siegerland mit Unternehmensmannschaften vertreten. Das Salz in der Suppe stellen natürlich auch die Lokalderbys dar. Die Holzwickeder Farben vertreten neben Montanhydraulik, Sonepar, Wiederholt auch erstmals der „Urlaubsguru“. Sie alle kämpfen und die Nachfolge von Vorjahressieger Wollschläger aus Bochum, der damals das Finale gegen Rhenus für sich entschieden hatte. Aus Verletzungsgründen können Wollschläger und Rhenus dieses Mal leider nicht antreten – es wird also ein neues Finale und einen neuen Sieger geben.

Traditionell ist der Montanhydraulik Business-Cup ist traditionell die Plattform zum Knüpfen von Kontakten und Netzwerken zwischen den Unternehmen. Aber natürlich steht auch das sportlich-faire Miteinander auf dem Rasen und Spaß im Vordergrund.

Zahlreiche Helfer des HSV sorgen für einen guten Ablauf der Veranstaltung. Für die Bewirtung mit Kaffee und Kuchen sorgen traditionell die Damen des HSV-Gesundheitssports, die in einem großen Zelt alle Gäste mit Kaffee, Kuchen und Brötchen verwöhnen werden. Für Leckeres vom Grill sorgt Josef „Jockel“ Hawlitzky, dessen Brat- und Currywurst vor einigen Jahren vom Reviersport als „Beste in NRW“ ausgezeichnet wurde.

Das Finale wird um 16.45 Uhr angepfiffen – um 17 Uhr stehen somit Sieger und Platzierte fest.

  • Termin: Samstag, 20. Juni, 11.30 Uhr Montanhydraulik-Stadion, Jahnstraße
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.