67-Jährige „schwänzt“ Verhandlung: 1 200 Euro Geldstrafe wegen Diebstahls

Das hätte die 67-jäh­rige Holzwicke­derin, die sich heute (8. November) vor dem Amts­ge­richt Unna wegen Dieb­stahls zu ver­ant­worten hatte, auch bil­liger haben können.

Die Anklage wirft der Ange­klagten vor, am 18. April des Jahres gegen 15.30 Uhr in einem Lebens­mit­tel­markt in Holzwickede drei Fla­schen Korn und zwei Stunden später noch einmal eine Fla­sche Klaren ent­wendet zu haben. Da die Holzwicke­derin bis­lang nicht straf­recht­lich in Erschei­nung getreten ist und sich zwi­schen­zeit­lich wegen ihrer Alko­hol­pro­bleme auch in Behand­lung begeben hat, wie sie das Amts­ge­richt wissen ließ, war der Amts­richter geneigt, das Ver­fahren gegen die Holzwicke­derin ein­zu­stellen, wie Chri­stian Johann durch­blicken ließ.

Doch weil Ange­klagte heute ihre Ver­hand­lung „schwänzte“, erging das Urteil per Straf­be­fehl gegen sie in Abwe­sen­heit: 40 Tages­sätze a‘ 30 Euro Geld­strafe.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.