58. Geburtstagsnachfeier des Trägervereins gut besucht

senioren

Der Trä­ger­verein hatte am ver­gan­genen Freitag zu seiner 58. Geburts­tags­nach­feier in die Begeg­nungs­stätte ein­ge­laden. (Foto: privat)

Auch die 58. Geburts­tags­nach­feier, die der Trä­ger­verein der Senioren-Begeg­nungs­stätte für seine Mit­glieder ver­an­stal­tete, ist nun schon wieder Ver­gan­gen­heit. Die Feier am ver­gan­genen Freitag (4.11.) war über­durch­schnitt­lich gut besucht.

Für den musi­ka­li­schen Teil des nach­mit­tags sorgte wieder einmal der Enter­tainer Andre Woer­mann, der nun schon seit Jahren die Geburts­tags­nach­feiern begleitet. Die Besu­cher konnten aus 30 Musik­stücken ihr per­sön­li­ches Lieb­lings­stück wählen.

Auch der Lite­ra­tur­kreis war wieder einmal mit zwei Wort­bei­trägen in die Ver­an­stal­tung ein­ge­bunden. Der Vor­trag mit dem Stich­wort „Die Bade­wanne….“ erweckte die in den 1940er Jahren so beliebte und aktu­elle Zink-Bade­wanne zu neuem Leben. Viele Besu­cher erin­nerten sich an die damals aktu­ellen „Bade­tage“ und bedankten sich für diesen Bei­trag mit viel Applaus, viel­leicht spielte auch ein biss­chen Wehmut mit. Der zweite Bei­trag befasste sich, unter dem Titel „Das EG Gebiss…“, mit dem Ausbau der Gesund­heits­re­form, die in der Zahn­me­dizin die Ein­füh­rung eines fami­liären Ein­heits­ge­bisses vor­sehen könnte. Dieser Aus­blick wurde von den Besu­chern mit viel Schmun­zeln, Gelächter und anschlie­ßendem Bei­fall bedacht.

Als älte­ster Besu­cher (90 Jahre) erhielt Her­bert Paschedag aus den Händen des Ver­eins­vor­sit­zenden Karl Stadler ein kleines Prä­sent. Mode­riert wurde die Ver­an­stal­tung von Karl-Heinz Helms.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.