50-jähriger Holzwickeder in Schwerte schwer verletzt

Bei einem Ver­kehrs­un­fall heu­te Vor­mit­tag (25.3.) in Schwer­te, an dem zwei Holzwicke­der betei­ligt waren, ist ein 50-jäh­ri­ger Auto­fah­rer aus Holzwicke­de schwer ver­letzt wor­den.

Nach Anga­ben der Poli­zei ereig­ne­te sich am heu­ti­gen Mitt­woch (24.3.) gegen 11.20 Uhr auf der Schüt­zen­stra­ße in Schwer­te ein Auf­fahr­un­fall. Ein 50-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer aus Holzwicke­de muss­te sein Fahr­zeug ver­kehrs­be­dingt bis zum Still­stand abbrem­sen. Dies bemerk­te eine eben­falls 50-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin aus Holzwicke­de zu spät. Trotz einer Voll­brem­sung konn­te sie ein Auf­fah­ren nicht ver­hin­dern. Durch den Auf­prall wur­de der Holzwicke­der schwer ver­letzt. Er wur­de mit einem Ret­tungs­hub­schrau­ber in ein Kran­ken­haus trans­por­tiert.

An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 4.000 Euro. Die Schüt­zen­stra­ße muss­te zeit­wei­se voll gesperrt wer­den, wodurch es zu Ver­kehrs­stö­run­gen kam. Die Unfall­stel­le wur­de gegen 12.45 Uhr wie­der frei gege­ben.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.