5. Malermarkt in Opherdicke begeistert Besucher und Aussteller

Malermarkt (4)

Der 5. Malermarkt in der Scheune und im Bauhaus am Haus Opherdicke begeisterte Besucher, Aussteller und Organisatoren gleichermaßen. (Foto: Peter Gräber)

Der Umzug in das Bauhaus und die Scheune am Haus Opherdicke hat dem Holzwickeder Malermarkt offensichtlich richtig gut getan: „Mit den Besucherzahlen hier in Opherdicke sind wir wirklich sehr zufrieden“, strahlt Klaus Pfauter, Organisator des 5. Malermarktes. Und auch alle Ausstellerm die er befragt hat, hätten sich begeistert geäußert. „Alle haben mir gesagt: Wir wollen nächstes Jahr wieder hierher nach Opherdicke.“

Dabei war Klaus Pfauter zunächst recht enttäuscht, als er hörte, dass die Rausinger Halle wegen der dort untergebrachten Flüchtlinge belegt ist und in diesem Jahr nicht wieder für den Malermarkt genutzt werden kann. Auch als Thomas Hengstenberg, der Leiter des Kreis-Kulturamtes, ihm dann am Rande einer Vernissage in Haus Opherdicke die Nutzung der Scheune und des Bauhauses anbot, blieb Klaus Pfauter skeptisch, ob auch die Besucher des Malermarktes nach Opherdicke mitziehen würden.

31 Künstlerinnen und Künstler präsentieren 455 Arbeiten

Zumal auch noch einige Schwierigkeiten bei der Organisation zu überwinden waren. So war die Bläserklasse des CSG, die alle vorherigen Malermärkte musikalisch eröffnete, diesmal aus Termingründen verhindert. Doch als adäquater Ersatz konnte der Posaunenchor Opherdicke-Geisecke gewonnen werden. Der Posaunenchor umrahmte Eröffnung am Samstag durch Monika Mölle, die stellvertretende Bürgermeisterin Holzwickedes. Ganz reibungslos hatten sich auch die 31 Künstlerinnen und Künstler auf die beiden Ausstellungsräume verteilt, was Klaus Pfauter freute. „Weil die Scheune ist ja doch etwas dunkler und kälter als das Bauhaus. Aber da gab es keine Probleme.“

Letzte Befürchtungen der Organisatoren wurden an diesem Wochenende zerstreut: Das gute Wetter und auch das schöne Ambiente des denkmalwerten Hauses Opherdicke lockten so viele Besucher zum 5. Malermarkt wie selten zuvor.

Ich werde versuchen, für nächstes Jahr wieder einen Termin hier in Opherdicke für den Malermarkt zu bekommen“

Klaus Pfauter, Organisator des Malermarktes

Beim 5. Malermarkt stellten diesmal 31 Künstlerinnen und Künstler insgesamt 455 Arbeiten verschiednester Stilrichtungen und Techniken aus. Jüngste Ausstellerin war diesmal Monika Kizior (13 Jahre), die das Holzwickeder Clara-Schumann-Gymnasium besucht und ihr Bilder präsentierte. Auch sie freute sich, einige Bilder verkauft zu haben.

Im Eingangsbereich des Bauhauses hatten die Veranstalter eine gemütliche historische Sitzgruppe platziert, die nach den Rundgängen auch gerne genutzt wurde.  Auch für das leibliche Wohl der Besucher war mit einer kleinen Küche gesorgt.

Es sieht so aus, als ob der Holzwickeder Malermarkt ein neues Zuhause gefunden hat: „Ich werde versuchen, für nächstes Jahr wieder einen Termin hier in Opherdicke für den Malermarkt zu bekommen“, verspricht Klaus Pfauter allen Beteiligten.

 

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.