45-Jährige bei Einreise im Flughafen festgenommen: In Schwerin Freiheit erkauft

(ots) – Happy End für eine 45-jährige Frau aus Schwerin. Trotz eines bestehenden Haftbefehls durfte sie die Bundespolizeiwache später wieder verlassen. Der Ehemann der 45-Jährigen zahlte den geforderten Geldbetrag in Höhe von 1096,50 Euro bei einer Polizeidienststelle im hohen Norden.

Gegen 7 Uhr gestern Morgen (16. August) überprüften Einsatzkräfte der Bundespolizei die Frau aus Schwerin, als sie versuchte mit einem Flug aus Sibiu (Rumänien) kommend, am Dortmunder Flughafen einzureisen. Beim Abgleich ihrer personenbezogenen Daten stellte sich heraus, dass ein Haftbefehl gegen die rumänische Staatsangehörige vorlag.

Wegen Betruges in zwei Fällen hatte das Amtsgericht in Norderstedt sie bereits im November 2016, zu einer Geldstrafe von 1096,50 Euro verurteilt. Gezahlt hatte sie den geforderten Geldbetrag bis gestern bislang jedoch nicht.

Weil sie das auch gestern nicht konnte, informierte sie ihren Ehemann in Schwerin. Dieser organisierte das Geld und zahlte es bei der Schwerin Polizei ein. Nachdem diese die Bundespolizei am Flughafen informiert hatte, durfte die Schwerinerin die Wache wieder verlassen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.