42 Schüler des CSG auf Exkursion in der europäischen Metropole London

Waren von ihrem Trip in die englische Hauptstadt angetan: Die Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs des Clara-Schumann-Gymnasiums bei ihrem Aufenthalt in London. (Foto: privat)

Waren von ihrem Trip in die englische Hauptstadt angetan: Die Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs des Clara-Schumann-Gymnasiums bei ihrem Aufenthalt in London. (Foto: privat)

Erstmalig wurde in diesem Jahr am Clara-Schumann-Gymnasium für Schüler des 11. Jahrgangs  eine Exkursion in die europäische Metropole London angeboten. Das Interesse auf Seiten der Schüler war enorm: So nahmen mit 42 Schülerinnen und Schülern mehr als die Hälfte  des Jahrgangs an dieser freiwilligen landeskundlichen Exkursion teil und machten sich in Begleitung der Organisators Stephan Bieke und Valentina Breitfelder auf den Weg, die englische Kulturmetropole zu entdecken.

Den Emscherblog erreichte nachstehender Reisebericht des Fahrtleiters Stephan Bieke:

Im Vorfeld der Reise waren die Schüler im CSG intensiv auf die Möglichkeiten Londons eingestimmt worden. Darüber hinaus wurden von interessierten und engagierten Schüler Referate über verschiedene Meilensteine englischer Geschichte und Architektur vorbereitet. Zudem hatten die Schüler einen „London – Reiseführer“ erhalten, der ihnen die Orientierung vor Ort leichter machte und auch das eigenständige Entdecken ermöglichte.

Sorgfältige Kontrollen nach dem Manchester-Anschlag

Nach einer Nachtfahrt mit dem Bus und der Fährenüberfahrt Dünkirchen – Dover erreichten die Schüler am frühen Morgen ihr Ziel: die englische Hauptstadt. Während der Anreise wurde die Gruppe von der Tagespolitik eingeholt: Als Folge des aktuellen Attentats in Manchester wurden der Bus und das Reisegepäck besonders sorgfältig kontrolliert. Nach einer kurzen Frühstückspause erhielt die Reisegruppe im Rahmen einer Stadtrundfahrt zunächst zahlreiche Informationen über das aktuelle und historische London. Am Nachmittag war Covent Garden, der ehemalige Klostergarten und der heutige Markt im Blickpunkt . Hier konnte ein Einblick in das historische London und auch in aktuelle Rituale der Londoner wie der Besuch von Straßenkünstlern gewonnen werden.

Am nächsten Tag stand dann das London aus Shakespeares Zeit im Mittelpunkt. Hier erfuhren die Schüler bei einer geführten Wanderung durch den ehemaligen Theaterbezirk viel Wissenswertes über das Leben und die Kultur, unter anderem über Tierkämpfe und Theateraufführungen im elisabethanischen Zeitalter und bewegten sich so auf den Spuren Shakespeares. Somit waren die Schüler gut eingestimmt für den Abend, an dem dann  die „Romeo and Juliet“ – Aufführung im original Shakespeare–Theater, dem Globe, besucht wurde. Hier waren die Schüler schon allein von der Architektur begeistert und auch das Shakespeare-Drama erschien in neuem Licht. Durch die moderne und sehr lebendige Inszenierung konnten die Schüler der Handlung trotz der fremden Sprache gut folgen und waren vom Theater entsprechend begeistert. Somit wird diese Veranstaltung auch ein guter Einstieg für den weiteren Englischunterricht und die Abiturvorbereitung sein.

Shakespeare-Aufführung im Globe-Theater und Sightseeing

Natürlich wurden  im Verlauf der Fahrt auch Sehenswürdigkeiten wie St. Paul´s, Westminster Abbey, aber auch eher Insider-Tipps wie die Westminster Cathedral besucht. Auch die verschiedenen Museen und Galerien waren Ziel der verschiedenen Schülergruppen: Je nach Interesse besichtigen die Schüler das National History Museum, die Tate Gallery, die Tate Modern oder auch die National Gallery.

So gewannen die Schüler bleibende Eindrücke in die englische Geschichte und Kultur. Am letzten Abend hatten sie dann Gelegenheit, aus der breiten Palette des Londoner Kulturprogramms zu wählen: Es konnten Musicals wie Phantom der Oper, Lion King, The Wicked, aber auch klassische Konzerte oder Comedy je nach eigenem Geschmack besucht werden.

Leider endete die Fahrt viel zu früh. Nach einer weiteren Nachtfahrt kamen alle Schüler mit ihren Begleitern müde aber auch sehr zufrieden in Holzwickede  an. Die Begeisterung über die vielen Eindrücke war so groß und alle waren sich sicher: „Unser Tipp: London – Trip“.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.