31-jähriger Holzwickeder überfallen: Zeugen gesucht

In einem myste­riösen Fall von Kör­per­ver­let­zung an einem Holzwickeder Auto­fahrer kommen die Ermittler nicht weiter. Polizei und Staats­an­walt­schaft bitten des­halb nun wei­tere Zeugen sich zu melden.

Bereits am 26. November 2014 erschien ein 31-jäh­riger Holzwickeder bei der Polizei in Unna und gab an, geschlagen worden zu sein. Nach seinen Angaben sei er gegen 18 Uhr mit einem BMW auf der alten B 1 aus Rich­tung Dort­mund gekommen. Wäh­rend der Fahrt sei er von einem weißen LKW mit grünen Streifen, ver­mut­lich einem Renault Magnum, mehr­fach bedrängt worden. Er sei von der B 1 abge­fahren und habe auf einem Rast­platz an der Nord­straße ange­halten. Dort sei er dann aus dem Auto gezerrt und ver­prü­gelt worden. Er habe dabei das Bewusst­sein ver­loren und könne sich nicht mehr erin­nern, was genau pas­siert sei. Die Angaben zur Kör­per­ver­let­zung wurden von einer Zeugin, mit der der Geschä­digte zur Tat­zeit tele­fo­nierte, bestä­tigt.

Sie habe im Hin­ter­grund noch die Stimme einer wei­teren, ver­mut­lich weib­li­chen, Person gehört, die die Polizei rufen wollte. Ein ent­spre­chender Anruf ist bei der Polizei jedoch nicht ein­ge­gangen.

Alle wei­teren Ermitt­lungen haben bisher nicht zur Tat­klä­rung führen können.

Staats­an­walt­schaft und Polizei bitten daher mög­liche Zeugen des Vor­falls, ins­be­son­dere die besagte weib­liche Person, sich bei der Polizei in Unna unter T. 02303 921 3120 oder 921 0 zu melden.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.